E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles F9



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung

Deutsch-Englisch
Englisch-Deutsch
Deutsch-Spanisch



Geschichte (kurz)
Geschichte 1
Geschichte 2
Geschichte 3
Geschichte 4
Geschichte 5
Geschichte 6
Geschichte 7
Geschichte 8

Škoda
2015 Azubis bei Škoda

VW

2015 Octavia RS 230
2015 Superb
2014 Fabia
2014 Simply Clever
2014 Yeti
2014 Octavia Combi
2013 Rapid Spaceback
2013 Octavia RS
2012 Citigo
2009 RS 2000
2009 Yeti
2008 Superb
2007 Fabia
2003 Fabia WRC
1999 Fabia
1996 Octavia
1994 Felicia
1987 Favorit
1987 Rapid
1975 130 RS
1974 200 RS Coupe
1972 Spider B5
1971 Super Sport Ferat
1964 1000 MB
1964 Formel 3
1959 Octavia
1957 1100 OHC
1956 1201 STW
1946 1101 Tudor
1936 Popular
1935 935 Dynamic



Škoda - Geschichte 7


Brons Dieselmotor
MotorEinzylinder
Hubraum (Bohrung * Hub)7.222 cm³ (200 mm * 230 mm)
MotorsteuerungSV
Leistung7,3 kW (10 PS) bei 300/min
Gewicht1.400 kg
Baujahr1910

Vorige Seite

Dieser Motor ist ein Symbol für den Erfolg der Fa. Laurin & Klement. Es wird in Lizenz der niederländischen Firma Brons in Größenordnungen von 3 kW (4 PS) bis 12 kW (16 PS) gebaut und ist ein solcher Erfolg, dass die Fabrik wieder einmal erweitert werden muss. Als stationärer Dieselmotor ist er für Bauernhöfe und nicht zu große Werkstätten geeignet.

Inzwischen ist Laurin & Klement zum größten Arbeitgeber der Umgebung geworden. Sogar der spätere Staatschef von Jugoslawien Tito arbeitet 1910 eine kurze Zeit in der Firma, bevor er zu Benz nach Mannheim wechselt. Sie ist seit Anfang 1907 eine Aktiengesellschaft. Die beiden Gründer haben ein Vermögen gemacht, behalten aber die Fäden weiterhin in der Hand.

Die Exporte gehen bis weit in den fernen Osten und z.B. nach Mexiko, zu einem Drittel nach Russland. Man baut Lkw und Busse, die für die Post und im Liniendienst fahren, hat also das Kfz-Angebot umfassend erweitert. Der Rennsport sorgt natürlich weiterhin für Furore. 1908 wird das Rennen St. Peterburg - Moskau gewonnen. Spektakuläre Erfolge feiert man beim Semmering-Bergrennen.

In England schafft man mit 118,72 km/h die Einstellung des Geschwindigkeits-Weltrekords für Vierzylinder mit maximal 86er Bohrung. Für gute Rennergebnisse für ausgesuchte Rennen der Jahre 1909 - 1911 den vom Prinzen von Thurn & Taxis gestifteten Industriepreis. Man könnte rundum zufrieden sein, stünde nicht der Erste Weltkrieg vor der Tür und sich alles verändern würde ... 04/12

Nächste Seite


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis