Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Getriebe
Video Getriebe-Meckereien
Video Geschichte 1
Video Geschichte 2
Video Wechselgetriebe 1
Video Wechselgetriebe 2
Video Wechselgetriebe 3
Video Wechselgetriebe 4
Video Wechselgetriebe 5
Video Getriebe (leichte Lkw)
Video Schaltung
Video Schalthebel
Video Lkw-Getriebe 1
Video Lkw-Getriebe 2
Video Lkw-Getriebe 3
Video Lkw-Getriebe 4
Video Lkw Mehrachs. Getr.
Video Gruppen-/Splitgetr.
Video Schmierung
Video Nebenantriebe
Video Retarder 1
Video Retarder 2
Video Retarder 3
Video Overdrive
Video Synchronisation 1
Video Synchronisation 2
Video Ungleichachsiges Getr.
Video Getriebe Aus-/Einbau 1
Video Getriebe Aus-/Einbau 2
Video Frontantr. quer
Video Ungl.-achsig (3-wellig)
Video Getriebewelle
Video Auslegung
Video Zugkraft
Video Direktschaltgetriebe 1
Video Direktschaltgetriebe 2
Video Direktschaltgetriebe 3
Video Formel-1-Getriebe
Video Motorradgetriebe

Video Übersetzungsverhältnis
Video Gleichachsige Getriebe
Video Ungleichachsige Getriebe
Video Getriebe-Spreizung

Video Getriebe 1
Video Getriebe 2
Video Getriebe 3
Video Getriebe 4
Video Getriebe 5
Video Getriebe 6
Video Getriebe 7
Video Schaltgetriebe 1
Video Schaltgetriebe 2
Video Schaltgetriebe 3



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  Sechs Gänge - drei Wellen
    ungleichachsig
        Six gears - three shafts
        input and output shaft not on same level














Aufgabe

Ungleichachsiges Sechsganggetriebe für quer liegenden Frontmotor gesucht. Es geht zunächst um eine besonders geringe Baulänge. Klar ist natürlich, dass man beim Quermotor nicht beliebig weitere Gänge anhängen kann. Außerdem soll es ja auch noch für längere als für Vierzylinder-Reihenmotoren reichen.
Eine viel größere Bedeutung kommt diesem Getriebe jedoch als sequentielles Getriebe mit den schnellen Schaltvorgängen einer Doppelkupplung zu. Hier könnte es einmal das Automatikgetriebe verdrängen.

Funktion

Eigentlich sind es vier Wellen, aber die Rücklaufwelle wird nicht mitgezählt. So bleiben drei vollwertige Wellen, die Antriebswelle ist vorne in der Mitte mit der Vielfachverzahnung zu sehen. Von dort geht es erst einmal mit den ersten vier Gängen nach unten. Soweit ist bis auf die vertauschten Gänge 1-2 und 3-4 kein Unterschied zum herkömmlichen Getriebe feststellbar.
Für den fünften Gang ist auf der Antriebswelle ein zusätzliches Zahnrad aufgepresst. Es überträgt das Drehmoment auf die obere hintere Welle. Geschaltet wird sie von einer wegen des versetzten Zahnrades extrabreiten Schaltmuffe auf dieser Welle. Wird nach links bewegt, so ist der sechste Gang eingelegt. Das Drehmoment des sechsten und des vierten Ganges läuft über das gleiche Zahnrad auf der Antriebswelle. Dafür sind die Abtriebswellen dann auf dem Zahnrad des Achsantriebs (hinten links - immer rot) verschieden übersetzt.
Bleibt nur noch der Rückwärtsgang. Hier übernimmt das Zahnrad des ersten Ganges auf der Antriebswelle eine doppelte Funktion. Von diesem geht das Drehmoment über zwei Zahnräder auf der vierten Welle zum dritten Zahnrad von links auf der oberen hinteren Abtriebswelle. Geschaltet wird dieser synchronisierte Rückwärtsgang von einer Schaltmuffe, die sich hinter der Rücklaufwelle links neben dem dritten Zahnrad verbirgt.
Durch die Doppelfunktion eines weiteren Zahnrades auf der Antriebswelle könnte man noch etwas Baulänge und ein Zahnrad einsparen, wäre aber nicht mehr ganz unabhängig in der Wahl der einzelnen Übersetzungen. 11/10






kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung