E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Benzineinspritzung 1
Benzineinspritzung 2
Benzineinspritzung 3
Benzineinspritzung 4
Benzineinspritzung 5
B-Direkt. Brennr.
B.-Direkteinspritzung 1
B.-Direkteinspritzung 2
B.-Direkteinspritzung 3
B.-Direkteinspritzung 4
B.-Direkteinspritzung 5
Benzineinspritzung Kugelf.
Homogenbetrieb
Schichtladebetrieb
Kraftstoffverteilung
Ansaugsystem
Einspritzsignal 1
Einspritzsignal 2
Leerl.-Füllungsregler
Luftmassenmesser 1
Luftmassenmesser 2
Luftmassenmesser 3
Systemdruckregler 1
Systemdruckregler 2
Einspritzventil
Indukt. Impulsgeber
Zentraleinspritzung 1
Zentraleinspritzung 2
Zentraleinspritzung 3
Zentraleinspritzung 4
Nebenluft
Lambdasonde 1 - allgemein
Lambdasonde 2 - Fingersonde
Lambdasonde 3 - Planarsonde
Lambdasonde 4 - Spannung
Lambdasonde 5 - Breitband
Lambdasonde 6 - Reparatur
Thermozeitschalter
Seitenkanalpumpe
Peripheralpumpe

Erste Einspritzpumpe
Benzn-Einspritzpumpe
D-Jetronic
K-Jetronic
KE-Jetronic
KE-Jetronic - Test, Diagn.
L-Jetronic
LE-Jetronic
LE-Motronic
LH-Jetronic
Luftmengenmesser
Leerl.-Füllungsregler
Zusatzluftschieber
Thermozeitschalter
Rollenzellenpumpe

Benzineinspritzung 1
Benzineinspritzung 2
Benzineinspritzung 3
Benzineinspritzung 4
Benzineinspritzung 5
Benzineinspritzung 6
Benzineinspritzung 7
Benzineinspritzung 8
Benzineinspritzung 9
Benzineinspritzung 10
Benzineinspritzung 11
Benzineinspritzung 12
Benzineinspritzung 13
Benzineinspritzung 14
Benzineinspritzung 15
Benzineinspritzung 16



  Luftmengenmesser




Aufgabe

Er war für die ersten Mehrpunkt-Einspritzungen mindestens so wichtig, wie es der Heißfilm-Luftmassenmesser für das heutige Motormanagement ist. Zusätzlich wurde er später bei der elektronischen Dieselregelung mit Turbolader eingesetzt. Er maß die Luftmenge und die Temperatur der Ansaugluft. Diese Daten waren für die ersten Benzineinspritzanlagen so wichtig, dass sie nach ihm benannt wurden (L-Jetronic).

Funktion

Der Luftmengenmesser hat im Prinzip nur ein bewegliches Teil, die Stauklappe mit angegliederter Kompensationsklappe. Im Bild oben kommt die über den Luftfilter angesaugte Luft von rechts. Sie muss an dem durch Kunststoff geschützten Lufttemperatur-Fühler vorbei und lenkt dann die Stauklappe entsprechend ihrem Volumenstrom aus. Der Grad der Auslenkung wurde - übrigens nicht proportional sondern in Segmenten - von einem angeschlossenen Drehpoti an das Steuergerät weiter gegeben. Damit die Stauklappe nicht flattert, ist im Winkel von 90° die Kompensationsklappe angebracht. Diese schwenkt in einen geschlossenen Raum hinein und übt auf die Stauklappe eine dämpfende Wirkung aus.
Ganz unten der Kanal für das Leerlauf-Gemisch. Da dieser Luftmengenmesser auch in Anlagen ohne Lambdaregelung eingebaut wurde, kann hier der Anteil an 'unregistrierter' Luft im Leerlauf eingestellt werden. Wird also die Stellschraube an diesem Kanal heraus gedreht, so ist dieser Anteil größer und das Gemisch im Leerlauf magerer. Bei Betrieb mit Lambdasonde wird die Kanalöffnung auf einen Festwert eingestellt.
Hat der Luftmengenmesser mehr als vier wirksame Anschlüsse, so kann auch noch die Schaltung für die Kraftstoffpumpe angeschlossen sein. Diese läuft aus Sicherheitsgründen nur dann, wenn wirklich Luft angesaugt wird.
Vorläufig getestet werden können der Luftmengenmesser durch Messung von Widerständen mit verschiedenen Werten von weniger als 500 Ohm. Ob aber bei jeder Stellung der Stauklappe ein Widerstand entsteht, kann nur durch eine sogenannte 'Rauschprüfung' ermittelt werden.




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis