Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder




Dieselregelung (elektronisch)



Aufgabe

Bei der elektronischen Dieselregelung werden die Einspritzmenge und der Förderbeginn abhängig von Motordrehzahl, Fahrpedalstellung, Motor- und Kraftstofftemperatur und evtl. angesaugter Luftmasse geregelt. Der Kraftstoffverbrauch und die Abgaswerte werden durch Kennfeldsteuerung optimiert. Fehler werden gespeichert und bei Notlauf fehlende oder unplausible Signale ersetzt. Beim Werkstatttest können Messwerte ausgegeben und die Funktion einzelner Stellglieder leicht geprüft werden.

Funktion

Über Aktuatoren können Förderbeginn und -ende vom Steuergerät bestimmt werden. Dies wird bei den Einspritzpumpen durch Stellmotoren bzw. über Taktventile gesteuerte Hydraulik und bei Common Rail und Pumpedüse durch sehr schnell schaltende Magnetventile erreicht. Sensoren für die verschiedenen Temperaturen (Kühlmittel, Kraftstoff, z.T. Saugluft), momentane Motordrehzahl und Kurbelwellenwinkel, Gaspedalstellung und bei Aufladung auch Luftmasse geben dem Steuergerät die nötigen Parameter, um im Kennfeld die jeweils gültigen Werte für Förderbeginn und -menge zu finden.
Zusatzsysteme wie z.B. variable Abgasrückführung oder Regenerierung von Rußfiltern mit z.T. zusätzlichen Sensoren können integriert werden. Hinzu kommt immer der ganze Bereich der Reaktion auf Störungen (z.B. Stellglieddiagnose).







Sidemap - Kfz-Technik Impressum E-Mail Sidemap - Hersteller