Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z



Alle Tests
  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder






2019 SONO Motors



Die chinesische Firma NEVS, noch zu 24% schwedisch, produziert ab Mitte/Ende 2020 den Sion in den ehemaligen Saab-Werken in Trollhättan.

Drei junge Leute aus München gründen die Firm SONO Motors. Ihr erstes Projekt ist der SION, ein 4/5-sitziges E-Mobil mit als Alleinstellungsmerkmal bisher durch Polycarbonat abgedeckte Kollektorzellen an der Außenhaut. Der besondere Clou ist, dass sie ähnlich vorgehen wie beispielsweise Wikipedia, um Spenden für ihr umweltfreundliches Projekt bitten.

Statt der erwarteten 160.000 € sind es schon bald über 600.000 €. Das ermöglicht ihnen, ein Team zusammenzustellen und mit enger Deadline zwei Prototypen herzustellen, einen in Schwarz und einen weiteren, schon wieder etwas weiterentwickelten in Weiß. In einer der beiden Farben wird das Serienmodell auch nur lieferbar sein unter der Voraussetzung, es kommen 5.000 Bestellungen zusammen. Im Mai 2019 sind es über 10.000.

330 Solarzellen sind über die Außenhaut verteilt, die wurde mit begradigten Flächen deren inzwischen flexiblerem System angepasst. So reicht die vordere Haube hoch hinaus, verkleinert die Windschutzscheibe, aber auch den Winkel zwischen ihr und der Haube. Besonders windschnittig integriert sind die Zellen (noch) nicht. Aber vielleicht gibt es ja irgendwann welche zum Aufkleben. Die Glasfläche des Autos musste gegenüber der Kollektorfläche von 7,5 m2 etwas zurückstehen.


Die angegebenen 30 zusätzlichen Kilometer Reichweite werden wohl nur an langen, hellen und nicht zu heißen Sommertagen erreicht. Sie schrumpft von durchschnittlich 29 km im Juni auf 4 km im Dezember/Januar. Aber immerhin, wer mit der Batterie das Zuhause nicht mehr erreicht hat, braucht nur 2 - 3 Tage zu warten. Da der Sion auch Strom abgeben kann, könnte ein zweiter solche liegengebliebenen E-Fahrzeuge retten.


Hier eine Beispielrechnung: Wikipedia gibt für ein Hausdach mit 35 m2 Solarfläche im Jahr 3500 kWh an. Das wären umgerechnet auf die 7,5 m2 des Sion 2 kWh pro Tag. Wobei man zusätzlich berücksichtigen muss, dass manche Flächen auf dem Wagen wesentlich ungünstiger zur Sonne stehen und das Auto in der Regel auch schneller in den Schatten gerät als ein Hausdach. Bei mind. 12 kWh/100km wären 2 kWh 17 km als optimal erzielbarer Durchschnittswert übers Jahr gesehen.

Auf deutsche Untertitel umstellbar . . .


Spezielle Reparaturwerkstätten gibt es nicht. Wer kann, soll seinen Sion selbst reparieren. Entsprechende Handbücher und alle Ersatzteile sind online verfügbar. Damit kann fast jede Kfz-Werkstatt den Sion reparieren. Wie die Selbsthilfe mit den Bestimmungen zu Arbeiten an Hochvoltanlagen übereinkommt, bleibt ungeklärt. Immerhin beträgt die Bordspannung bis zu 400 V.


Gut ist allerdings, dass schon bei der Kleinserie an die Sicherheit der Insassen z.B. mit Fahrer-, Beifahrer- und Seiten-Airbags gedacht wurde. So bietet der von der Post für den freien Markt angebotene Streetscooter nur einen einzigen Airbag. Zu NCAP ist man allerdings vorerst nicht verpflichtet. Für die elektrostatische Anziehung von Feinstaub im Innenraum gibt es beinahe rundum Schubladen mit speziellem Moos, das allerdings nicht gegossen werden muss. 10/19









Sidemap - Technik Impressum E-Mail Datenschutz Sidemap - Hersteller