Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




Formeln
Alle Tests
 Buchladen 
F7 F9 





2020 Seat Ateca



Er war 2016 das erste SUV von Seat. Mit versprochenen Auslieferungen ab Ende Juli 2020 erfolgt nun ein Facelift. Technisch hat sich nicht so viel geändert. Er ist immer noch vom Tiguan mit dem modularen Querbaukasten abgeleitet. Als kleinstes der Seat SUVs ist er zusammen mit dem Arona und dem Tarraco für knapp die Hälfte des Seat-Umsatzes 2019 verantwortlich. Er wurde insgesamt mehr als 300.000 Mal verkauft.


Auch den ersten Blick fallen außen ein neuer Grill, anders geformte Leuchten und Front- sowie Heckschürze auf. Er wurde damit im Design den nach ihm erschienenen Seats angepasst. Bei den Rückleuchten müssen Sie schon etwas genauer hinschauen und ihn mit dem Ateca von 2016 vergleichen. Bisher gab es die Ausstattungsvarianten Reference, Style, Xellence, FR und FR Black Edition, jetzt gibt es noch XREPIENCE, mehr daran erinnernd, dass es sich ja um ein SUV handelt.


Bisher gab es vier Benzinmotoren von 1 bis 2 Liter Hubraum von 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS). Man verspricht hier durch die Kombination des Miller-Konzepts mit höherer geometrischer Verdichtung 10 Prozent mehr Effizienz. Es gab immer nur einen Dieselmotor mit 2 Liter Hubraum und 110 kW (150 PS). Der soll jetzt neben der doppelten Einspritzung mit AdBlue für weniger NOX auch mehr Leistung und Drehmoment bieten. Wer im Moment unbedingt mehr wissen will, schaut sich bei Seat und/oder im Konzern um.


Voll-LED-Front- und Heckleuchten sind Serie. Mehr Veränderung gibt es im Innenraum mit 10,25-Cockpit hinter dem Lenkrad. Über die neuen Assistenten erfahren Sie unten in den Videos etwas. Infotainment ist neu mit 8,25 oder 9,2 Zoll Mittenbildschirm und Sprachsteuerung, die Windschutzscheibe elektrisch beheizbar, wie auch das Lenkrad. Man weist ausdrücklich auf die im Innenraum verwendeten Materialien und deren Verarbeitung hin. Über die inzwischen als 'eSIM' bezeichnete Karte in allen Seats werden wir getrennt berichten. Den Preis von 2017 schafft der Ateca wohl nicht mehr, aber vielleicht den zuletzt beim Vormodell geltenden von 22.490 Euro.

Nur die Länge hat sich um +18 mm verändert.















Sidemap - Technik Impressum E-Mail Datenschutz Sidemap - Hersteller