Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z



Alle Tests
  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder






2019 Kia XCeed





Es gibt den Kia Ceed ab 16.690 €, den Ceed Sportswagon ab 17.690 €, den ProCeed ab 26.990 € und nun neu den XCeed ab 21.390 €. Alle vier haben sie den gleichen Radstand, nur der Sportswagon differeriert in der Länge mit etwa 28 cm, der XCeed mit 7 cm mehr. Auf den ersten Blick sieht der Preisunterschied zwischen XCeed und Ceed gewaltig aus. Das aber wird etwas revidiert durch deutliche Unterschiede in der Ausstattung.

Für ungebremste Anhängelast werden die möglichen 750 kg nicht ausgenutzt.

So ist der XCeed nicht in der günstigsten Attraktion-Ausstattung des Ceed lieferbar. Es fehlen dem dann hauptsächlich die manuelle Klimaanlage und das LED-Licht für die Scheinwerfer vorn und die Rückleuchten. Zieht man dann von den 5.360 € die 2.000 € für die nächsthöhere Ausstattung beim Ceed ab, dann machen die Leichtmetallfelgen beim XCeed immer noch einen Unterschied aus.


Legt man jetzt die 2.500 € für die nächsthöhere Ausstattung beim XCeed drauf, beim Ceed sind es 2.100 €, dann gibt es immer noch keinen Gleichstand, weil der XCeed auf 18-Zöllern und einem digitalen 12,2-Zoll-Display hinter dem Lenkrad daherkommt. Immerhin haben beide dann einen 8-Zoll-Touchscreen in der Mitte, im XCeed auf 10,2 Zoll erweiterbar. Vielleicht sollte man den Preisunterschied zwischen beiden mit ca. 3.000 € angeben.


Gehen Sie bitte von einer leicht gesteigerten Materialqualität und mehr Möglichkeiten der Farbgebung innen aus. Der Wagen stammt aus dem Designzentrum in Frankfurt. Er wirkt präsenter, aber mit seinen zur A-Säule hindeutenden Leuchten und den Fake-Auspuffblenden ein wenig oldschool. Immerhin sind die Leuchten zum Kühlergrill hin differenzierter ausgeführt.


Gut 4 cm höher ist der XCeed gegenüber dem Ceed, 31 Liter mehr Gepäckraum bietet er und wohl genug Platz auf den hinteren Sitzen. Dass die vorderen Türen als einzige Teile übernommen wurden, ist an sich nicht erwähnenswert, stellt aber klar, dass sich auch die Neigung der Windschutzscheibe nicht wesentlich verändert hat. Die größere Querschnittsfläche und der um 0,03 schlechtere CW-Wert bewirken aber beim stärksten Benziner eine um 10 km/h geringere Höchstgeschwindigkeit, also merklich mehr Luftwiderstand. 10/19









Sidemap - Technik Impressum E-Mail Datenschutz Sidemap - Hersteller