Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




Formeln
Alle Tests
 Buchladen 
F7 F9 






Benzineinspritzung - Lückentext 2



1. Die erste elektronisch gesteuerte Benzineinspritzung von Bosch wird als D-Jetronic bezeichnet. Dabei stammt das 'D' von einem Sensor, der den im Saugrohr misst.

2. Die Anlage wird wohl hauptsächlich wegen der Abgasbestimmungen eingeführt.

3. Bei einer einspritzung ist jedem Zylinder ein Einspritzventil zugeordnet.


4. Es spritzt in das Saugrohr noch vor dem ein.

5. Ist dieses gerade geschlossen, wird der Kraftstoff .

6. Es wird also keineswegs dauerhaft eingespritzt. Man bezeichnet die Art der Einspritzung deshalb auch als .

7. Die Zeit, in der das Einspritzventil geöffnet ist und einspritzt, kann sinnvollerweise nur in (keine Abkürzung) angegeben werden.

8. Die maximale Einspritzspritzmenge bei Daueransteuerung beträgt je nach Einsatzzweck etwa 250 bis 500 3 pro Minute.

9. Der beträgt bei dieser ersten Anlage noch 2 bar.

10. 3000/min entsprechen /s (Zahl).

11. Zu Beginn wurden die Einspritzventile noch mit 3 V angesteuert, heute sind es (Zahl).


12. Hier wird im oberen Teil das Ansteuersignal zum Einspritzventil angezeigt. Das unten ist typisch für den sensor.

13. Wenn die Spannung weit in den negativen Bereich ausschlägt, zeigt sie damit den der Einspritzung an.

14. Man erkennt also an so einem Oszilloskopbild nicht nur, dass die Einspritzventile richtig werden, sondern auch, dass sie tatsächlich geöffnet und damit eingespritzt haben.


15. Bei der D-Jetronic wurden mehrere Einspritzventile teilweise noch in Gruppen zusammengefasst. Oben das Bild einer Anlage für einen , bei dem das Einspritzventil des jeweiligen Zylinders einzeln angesteuert wird.

16. Man nennt dies eine Benzineinspritzung.

17. Der an den einzelnen Einspritzventilen anstehende Druck wird von der erzeugt.

18. Während sie früher noch des Öfteren der Leitung zwischen Tank und Verbrennungsmotor zugeordnet war, arbeitet sie heute fast nur noch als pumpe.

19. Sie versorgt auch heute noch die einzelnen Einspritzventile über eine sogenannte leitung.

20. Wichtig in der Ringleitung ist der Einbau eines ventils.







Sidemap - Technik Impressum E-Mail Datenschutz Sidemap - Hersteller