Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder




Straßenverkehr - Verhalten



Das Ende eines Rechthabers

Wie man sich als Autofahrer/in zu verhalten hat? Das fängt schon beim inneren Anspruch an, mit dem man ins Auto steigt. Natürlich sollte man das nicht als 'Miesmuschel' tun. Wer sich vorher über etwas anderes geärgert hat, möge das bitte abhaken, soweit das möglich ist. Wenn nicht, dann ist für die Minuten bis zu besserer Laune ein extrem isoliertes Verhalten angesagt. Isolation von anderen Verkehrsteilnehmern, gespielte Höflichkeit und natürlich doppelte Aufmerksamkeit, denn wer mit etwas anderem beschäftigt ist, der macht häufiger Fehler.


Letztes Transportmittel für einen Rechthaber

Überhaupt wäre für ein erfülltes Autofahrer-Dasein die volle Aufmerksamkeit ein großer Gewinn. Na klar, viele halten sich für so gute Autofahrer/innen, dass sie diese Tätigkeit quasi nebenher machen können. Da fällt Zurückstecken nach einem Fehler schwer. Überhaupt, muss man denn immer und überall Recht haben?


Letzte Äußerung eines Rechthabers

Wenn man einigermaßen sicher ist, dass man diese Untugend weitgehend abgelegt hat, darf man nach einer erneuten Überprüfung auch schon einmal seinen Zorn gegen jemanden ausleben, der einen in eine gefährliche Situation gebracht hat. Aber bitte strikt in den Grenzen des eigenen Gehäuses und deutlich nach Bereinigung der Situation. Also ist, falls überhaupt noch möglich, Gestik dem Insassen eines anderen Autos gegenüber erlaubt.


Leitbild für einen Rechthaber

Nein, Äußerungen, die nach außen dringen könnten, sind das nicht, Hupen schon allein wegen der Straßenverkehrsordnung nicht. So eine Gestik hat, wenn sie optimal verläuft, sogar die Chance der Versöhnung. Wenn der andere will, fällt ihm/ihr leicht eine Geste der Entschuldigung ein, aber eben nur, wenn er/sie will. Blickt er/sie nicht herüber, hat man eben Pech gehabt. Im Falle einer bewussten Vermeidung wäre aus der Kommunikation ohnehin nichts geworden.


Fahrzeug für Rechthaber (1)

Gelingt sie aber, dann kann sie sogar in einem gewissen Humor enden. Es sollen sogar schon Ehen gestiftet worden sein, weil er sie ursprünglich zugeparkt hatte. 'Humor', das ist ein tolles Stichwort. Warum? Weil sich damit der überhebliche Blick auf die eigenen Fähigkeiten weitet. Die Kunst, mit dem Hirn des jeweils anderen zu denken, wird immer seltener ausgeübt. Schade, dass sogar Verkäufer/innen aussterben, die diese Kunst aus den Eff-eff beherrschten, meist sogar Naturtalente.

Da wird bei angezeigtem Tempo 70 sogar noch etwas schneller gefahren, aber nach Auflösung desselben 65. Da formieren sich die Fahrzeuge zu einer Schlange. Verbindungen zwischen den/der Fahrer/in und der Automarke werden geknüpft. Es schimpfen auch diejenigen, die eigentlich zu früh für den nächsten Termin sind. Es liegt letztlich an Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme. Sollte man sich nicht wenigstens in einen Geschwindigkeitsbereich um die 90 emporarbeiten?


Fahrzeug für Rechthaber (2)

Wer die Umgebung genießen will, sollte spazieren gehen. Noch schlimmer sind auf den Vordersitzen wild gestikulierende Paare. Da heißt es, Abstand halten und mit jeder möglichen Reaktion rechnen. Andererseits sind die beiden aber auch entschuldigt, denn wer weiß schon exakt, wann er sich mit seinem/r Partner/in auseinandersetzen muss?

Schuld ist aber auch die Ausstattung neuerer Autos. Sie vereinigen mit bei Bedarf erwärm- und kühlbaren Getränken die Cocktailbar, der Soundausstattung mit bis zu 26 Lautsprechern die Musikbox, dem Consierge-Dienst die Hotel-Rezeption und mit besonderen Sitzen den Massage-Salon, wobei letztere noch am wenigsten kritisierenswert sind. Die Aufpreislisten erreichen gerade die 100-Seiten-Marke. Demnächst verkauft man die Autos wahlweise auch ohne Antrieb.


Die Chance zur Versöhnung








Sidemap - Technik Impressum E-Mail Datenschutz Sidemap - Hersteller