E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z





Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...


Ganz neu ...


Sitemap Kfz-Technik
Sitemap Hersteller

Deutsch-Englisch
Englisch-Deutsch
Test Engl.-Deutsch
Test Deutsch-Engl.

Geschichte
Kraftfahrzeug
Kfz-Firmen
Kfz-Entwickler
Forscher
Elektrotechnik

Benzinmotor
Benzineinspritzung
Benzin
Zündung
Motronic
Steuern Regeln

Dieselmotor
Diesel
Direkteinspritzung
Aufladung
Common Rail

Hubkolbenmotor
Mehrzylindermotor
Kolben
Motorsteuerung
Kühlung
Schmierung
Abgasanlage

Elektroantriebe
Hybridantriebe
Brennstoffzelle
Dampfmaschine
Zweitaktmotor
Kreiskolbenmotor

Kupplung
Drehmomentwandler
Getriebe
Automatikgetriebe
Achsantrieb
Allradantrieb

Radaufhängung
Lenkung
Felgen, Reifen
Hydr. Bremse
Druckluftbremse

Karosserie
Abtrieb
Modellentwicklung
Instandsetzung
Lackierung
Glas
Klimaanlage

Elektr. Anlage
Batterie
Generator
Starter
Beleuchtung
CAN-Bus
Bedienungsassistent
Bordcomputer
Sicherheit
Komfort
Sound

Ruhender Verkehr
Kfz-Versicherung
Werkstatttest
Leistungsprüfstand
OBD
Schaltungen
Oldtimer
Landwirtschaft
Lkw 1
Anhänger
Werkstoffe

Allgemein 1
Allgemein 2
Allgemein 3
Allgemein 4
Allgemein 5
Allgemein 6
Allgemein 7
Allgemein 8
Allgemein 9
Allgemein 10
Allgemein 11
Allgemein 12



Stichworte/Lexikon

H    Ha    He    Hi    Ho    Hu    Hy

H4 (Halogenlampe)Zwei Wolframfäden für Abblend- und Fernlicht glühen abwechselnd in Halogen-Schutzgas
H-Schema (Schaltung)Fast jedes Pkw-Schaltgetriebe erfordert Wechsel der Schaltebenen z.B. 1/2 nach 3/4
HaarlinealZusammen mit Licht von der anderen Seite kann die Ebenheit eines Bautiels (z.B. Zylinderkopf) geprüft werden
HalbautomatikFrühe Bedienungserleichterung durch Aufteilung der Kupplung in (Wandler-) Anfahr- und Schaltkupplung
Haldex-Kupplung (Antrieb)Ursprünglich selbst Druck aufbauende Mehrscheibenkupplung zwischen Vorder- und Hinterachsantrieb
Hallgeber (Spulenzündung)Eine der ersten berührungslosen Zündauslösungen
Hallgeber (Transistorzündung)Zündstrom wird unabhängig von der Zündauslösung
Halogenlampe (Scheinwerfer)Schwärzung des Lampenkolbens bei längerer Lebensdauer wird vermieden
Haltewicklung (Stromlaufplan)Spule im Magnetschalter, die während des gesamten Startvorgangs bestromt wird
Handbremse (Scheibenbremse)Inzwischen gut funktionierend, mit Zug oder elektrisch den Kolben ausfahrend, automatische Nachstellung
Handbremse (Selbstnachstellung-)Fußbremse betätigt, Handbremse nicht: Kolben längt Verbindungsstange zum Ausrückmechanismus
Handbremse (Trommelbremse)Bei Auslösung wird Verbindung zwischen beiden Bremsbacken durch Hebelsystem gelängt
Handpumpe (Kolben-Förderpumpe)Um z.B. nach leerem Tank den Starter zu entlasten, pumpt man von Hand so lange, bis Einspritzanlage entlüftet ist
Hängendes Ventil (Motorsteuerung)Ventilteller näher zum Kolben als Schaft
HardtopAus Cabrio mit (leichtem) Stoffdach wird Coupe mit Winterschutz
Harley DavidsonSehr früher und einzig noch bestehender amerikanischer Motorradproduzent
Harnstoff (Abgasrückführung)Macht neben dem Hauptanteil Wasser nur ein Drittel von Adblue aus
Harnstoff (Diesel-NOX-Reduzierung)Dem Abgas in geringsten Dosen zugesetzte Flüssigkeit, um durch durch 'katalytische Hydrolyse' die Stickoxide zu entfernen
Härte der Verbrennung (Common Rail)Mehrfacheinspritzung macht den Lauf eines Dieselmotors wesentlich weicher
Härten (Metallbearbeitung)Wärmebehandlung kombiniert evtl. mit Zuführung von Kohlen- oder Stickstoff
HatchbackGepäck- mit Passagierraum kombiniert, veränderbar, durch nach oben aufklappbare Hecktür erreichbar
Hauptbremszylinder (Anti-Blockier-System)Statt Rücklaufbohrung gibt es im Zwischenkolben ein Zentralventil
Hauptbremszylinder (Hydraulische Bremse)Überträgt die Pedalkraft gleichmäßig auf beide Kreise des hydraulische Systems
Hauptbremszylinder (Zusatzinformation)Kolbenstange bewegt Druckstangenkolben, dieser drückt hydraulisch auf die Hälfte der Radbremszylinder und auf den Zwischenkolben
Hauptdüse (Einfachvergaser)Begrenzt den Kraftstoffzufluss von der Schwimmerkammer zum Düsensystem bzw. zum Lufttrichter
Hauptlager (Amerikanischer V8-Motor)5 Hauptlager hat ein klassischer, amerikanischer V8
Head-Up-DisplayLässt bestimmte Inforationen (z.B. Digitaltacho) am unteren Rand der Windschutzscheibe erscheinen
Hebebühne (Sicherheit)Bevor man sich unter einem angehobenen Fahrzeug aufhält, muss der Wagen zur Hebebühne und diese zu ihren Stützen hin gesichert sein.
Hebelübersetzung (Formel)Man vergleicht das rechts- und linksseitige Drehmoment, also jeweils Kraft * Hebelarm
Heckantrieb (Radaufhängung)Bei Frontmotor mit Kardanwelle, bei Mittel- oder Heckmotor meist mit Achsantrieb zwischen Motor und Getriebe
Heckmotor (Triebwerk-Anordnung)Von vorn nach hinten: 1. Getriebe, 2. Achsantrieb, 3. Motor (längs)
HeizölDem Dieselkraftstoff sehr ähnlich, Farbe (wegen Versteuerung) und Cetanzahl evtl. unterschiedlich
Heizungs- und KlimaanlageFehlt eigentlich nur noch in manchem Kleinwagen, erzeugt mit dem Drehmoment des Verbrennungsmotors Kälte
Hekto (Vorsätze)Entspricht als Vorsatz einer Multiplikation mit 100
HeliumWird flüssig oder fest erst nahe dem absoluten Nullpunkt (-273°C), ist leichter als Luft und unbrennbar
Heron-Brennraum (Kolben)Mulde im Kolbenboden soll Halbkugel andeuten, Zylinderkopf meist ganz eben
Herstellung (Kurbelwelle)Vom Gießen oder Schmieden (Pressen) und Verdrehen einzelner Kröpfungen mit großer Kraft (Twisten)
Hilfsrahmen (Vorderradaufhängung)Vorderachse und oft auch der Motor sind an Verstrebungen unter dem Vorderwagen gefestigt, isolierende Wirkung gegenüber der Karosserie
Hinterachse angetrieben (Bild)Einzelradaufhängung eines Oberklasse-Pkw mit Gewirr von Lenkern rund um die Antriebswellen
Hochdruckerzeugung (Axialkolbenpumpe)Durch Kolbenhub wird Hochdruck erzeugt, durch seine Drehung auf die einzelnen Zylinder verteilt
Hochdruckerzeugung (Radialkolbenpumpe)Nockenring drückt zur Hochdruckerzeugung Kolben bei deren Drehung nach innen
Hochdruckerzeugung (Reihen-Einspritzpumpe)Je Motorzylinder ein Kolben erzeugt Hochdruck, Tauchkolben halten ihn leicht vermindert aufrecht
Hochfeste Stähle (Walzen)Im Karosseriebau zunehmend eingesetzt, sparen an kritischen Stellen Gewicht
HolzvergaserErlaubt bei verminderter Motorleistung Fahren mit den Abgasen der Holzverbrennung
homogene Verhältnisse (Brennraum)Sauerstoff- und Kohlenstoff-Verbindungen sind gleichmäßig verteilt
Homogenbetrieb (Benzin-Direkteinspritzung)Es wird so eingespritzt und verwirbelt, dass überall im Brennraum Lambda=1 entsteht
Homokinetische Gelenke (Antrieb)Sie übertragen die Drehbewegung winkelgetreu, keine partielle Vor- oder Nacheilung
HomologationBedingungen z.B. für die Teilnahme an Sportveranstaltungen im Automobilbereich
HondaDer Welt größter Motorrad- und Motorenhersteller, zweitgrößter japanischer Autohersteller mit Edelmarke Acura
HonenRauigkeitsbearbeitung von Zylinderwänden, heute teilweise durch exakt definiertes Plasmaspritzen abgelöst
Horch, AugustMitarbeiter von Carl Benz, Gründer Horch, Gründer Audi
Hub-Bohrungs-Verhältnis (Formel)Jahrzehnte lang für wichtig gehalten für die Auslegung und damit das Verhalten von Hubkolbenmotoren
Hubkolbenmotor (allgemein)Der Kurbeltrieb erhält seinen Antrieb durch die Hin- und Herbewegung eines oder mehrerer Kolben
Hubraum (Formel)Raum im Zylinder zwischen OT- und UT-Stellung des Zylinders
Hubraumleistung (Formel)Effektive Motorleistung je Liter Hubraum
Hump (Felge)Eine oder meist zwei Rillen, die ein Abrutschen des Reifenwulstes in das Tiefbett bei Druckverlust verhindern
Hump (Lkw-Felge)Der viel höhere Reifendruck, die steiferen Flanken und die schrägen Schultern machen Humps entbehrlich
Hybridantrieb (Alternative Antriebe)In der Regel wird dem Verbrennungs- ein Elektromotor parallel zugeordnet
Hybridantrieb 2Bei Toyota ersetzt ein Elektromotor Kupplung und Wechselgetriebe. Eine stufenlose Automatil entsteht.
Hybridantrieb 3Die wohl vielversprechendste E-Version, ohne große Entwicklungssprünge realisierbar
HybridgeneratorMischen unter großem Druck stehendes Kaltgas mit dem Festtreibstoff zur Kühlung bei Airbagentfaltung
Hybridtechnik (Batterie)Spätestens bei PlugIn-Hybriden ersetzt die Lithium-Ionen- die Metall-Hydrid-Batterie
Hydraulik (einfache Anlage)Speicherung des Hydrauliksöls, Hochdruckerzeugung, Steuerung und Arbeitszylinder
Hydraulik-Werkzeug (Karosserie-Reparatur)Trennung von Handkraft- und Verformungselement, große Übersetzungsverhältnisse möglich
Hydraulische Übersetzung (Formel)Division der Kraft, der Fläche oder der Quadrate der Durchmesser von Geber- und Nehmerkolben
Hydraulische BremseVom Zylinder am Bremspedal wird Kraft gleichmäßig auf alle Radbremszylinder verteilt
Hydraulische Kupplung
Hydraulische KupplungsbetätigungEgal wie groß der Abstand zwischen Kupplungspedal und Kupplung ist, der Kraftaufwand ist immer gleich
Hydraulische Kupplungsbetätigung (Bild)Kupplungspedal -> Kolben/Zylinder -> Bremsflüssigkeit -> Kolben/Zylinder -> Kupplungsgestänge
Hydraulische ServolenkungDrucköl der motorgetriebenen Pumpe wird von der Lenkbewegung gesteuert zur Unterstützung eingesetzt
Hydraulische TeleskopdämpferMeist mit der Karosserie verbundener Kolben wird im Ölraum eines mit der Radaufhängung verbundenen Zylinders gedämpft
Hydraulischer VentilspielausgleichLeicht auffüllbarer Raum mit Motoröl zwischen Nockentrieb und Ventil
Hydraulische ZweikreisbremseDurch zwei Kolben am Bremspedal können die Radbremszylinder in zwei voneinander unabhängige Gruppen aufgeteilt werden.
HydropneumatikUnter sehr hohem Druck stehender Stickstoff durch Membran und veränderbare Menge an Hydraulikflüssigkeit mit Radaufhängung verbunden.
Hydrostatischer KühlerlüfterDrehmoment wird z.B. beim Bus von einer hydraulischen Pumpe am Motor auf den Lüfterantrieb übertragen.
Hypoidantrieb (Achsantrieb)Drehachse des Kegelrades ist gegenüber der des Tellerrades nach unten versetzt
Hypoidantrieb (Bild)Nachteil: schwierigere Verzahnung, Vorteil: Kardanwelle und -tunnel tiefer




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis