E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Volvo
Volvo Geschichte

2015 S 90
2015 XC 90 Twin Engine
2014 XC 90
2014 V 70
2014 Motoren
2013 V40 Cross Country
2013 XC 60
2013 PlugIn Hybrid
2013 V60 Plug-In-Hybrid1
2013 V60 Plug-In-Hybrid2
2012 V60 Plug-In-Hybrid
2012 C30 Electric
2012 V 40
2011 S 80
2010 V 60
2008 XC 60
2007 C 30
2006 C 70
2004 XC 90
2002 S 60
1997 C 70
1990 960
1988 440
1985 480 Turbo
1985 760
1985 780
1982 340
1976 P 262 C
1977 P 244
1968 P 1800 ES
1968 P 164
1967 P 145
1960 P 1800
1958 PV 544
1956 PV 121 Amazon
1956 P1900
1947 PV 444
1937 PV 52
1935 PV 36
1927 ÖV 4



  Volvo V40 Cross Country



Volvo V40 Cross Country
Motor
Hubraum, Bohr. * Hub
Verdichtung
Aufladung
MotorsteuerungDOHC
Ventile
Drehmoment
Leistung
CO2-Emission
BauartFrontmotor, Allradantrieb
GetriebeManuell-Sechsgang, Automatic-Sechsgang
Radaufhängung vornMcPherson
Radaufhängung hintenMultilink
LenkungZahnstange, elektrisch
BremsenScheiben, vorn innenbelüftet
Radstand2.646 mm
Wendekreis11.200 mm
Räder205/60 R 16
Länge4.370 mm
Breite1.783/2.041 mm
Höhe1.470 mm
cW-Wert (Querschnitt)0,34 (2,2 m²)
Tankinhalt62 Liter (Benzin)
52/60 Liter (Diesel)
Leergewicht1359-1461 kg incl. Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeit
Baujahr2013


Mit den Heckleuchten hat man bei Volvo immer schon gern experimentiert. Man denke nur an die riesigen Leuchtfelder der V70-Modelle, die im neusten Modell sogar noch geteilt mit der Heckklappe nach oben schwenken.

Beim V 40 tun sie das nicht. Dafür helfen sie enorm bei der Gestaltung einer schlanker wirkenden C-Säule, zumindest deren unteren Teil. Überhaupt ist das ganze Heck im Fluss, ohne nun enorm avantgardistisch zu wirken.

Beim Cross Country kommt jetzt noch das Gelände-Flair hinzu. Da es in Deutschland nur den größeren Benzinmotor mit 132 kW (180 PS) gibt, ist der kleinste Dieselmotor mit 26.780 Euro der preisgünstigste. Auf die 28.780 Euro für den Benziner kann man noch 1.800 Euro für ein Doppelkupplungsgetriebe drauflegen.

Ansonsten steht die gewöhnliche Wandlerautomatik zur Wahl. Auch gibt es bei diesen Preisen keinen Allrad, bei den Dieselmotoren ohnehin nicht. Nur der stärkste Benziner bietet es für 5.800 Euro Aufpreis (einschl. Automatikgetriebe).

Bei dem gehobenen Äußeren kommt das entsprechende Innenleben noch besser zur Geltung. Klicken Sie bitte einmal oben die verschiedenen Armaturenbretter an, so erleben Sie mit Nr. 1 das ökonomische und Nr. 3 das powervolle Fahren gleich mit. Wie immer auch die angeblich schwebende Mittelkonsole, die sich aber immerhin weniger bombastisch als andere dieser Art gibt. 12/12


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis