Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Volvo

Video Volvo Geschichte
Video 2015 XC 90 Twin Engine
Video 2014 XC 90
Video 2014 Motoren
Video 2013 V40 Cross Country
Video 2013 XC 60
Video 2013 V60 Plug-In-Hybrid1
Video 2013 V60 Plug-In-Hybrid2
Video 2012 V60 Plug-In-Hybrid
Video 2012 C30 Electric
Video 2012 V 40
Video 2011 S 80
Video 2010 V 60
Video 2008 XC 60
Video 2007 C 30
Video 2006 C 70
Video 2004 XC 90
Video 2002 S 60
Video 1997 C 70
Video 1988 440
Video 1985 480 Turbo
Video 1985 760
Video 1985 780
Video 1982 340
Video 1976 P 262 C
Video 1977 P 244
Video 1968 P 1800 ES
Video 1968 P 164
Video 1967 P 145
Video 1960 P 1800
Video 1958 PV 544
Video 1956 PV 121 Amazon
Video 1956 P1900
Video 1947 PV 444
Video 1937 PV 52
Video 1927 ÖV 4



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Volvo P 1800








TypVolvo P 1800
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum (Bohrung * Hub)1780 cm³ (84,14 mm * 80,0 mm), 1968: 1.986 cm³ (88,9 mm * 80 mm)
Gemischaufbereitung2 SU-Flachstromvergaser, 1969: D-Jetronic
MotorsteuerungOHV
Leistung66 kW (90 PS) bei 5000/min, 1963: 71 kW (96 PS), 1968: 77 kW (105 PS)
GetriebeViergang, Overdrive
Dreigang-Automatik
BauartFrontmotor mit Heckantrieb
Aufhängung vornDreiecks-Querlenker, Schraubenfedern
Aufhängung hintenStarrachse, Längslenker,
Schraubenfedern, Panhardstab
Bremsen v/hScheiben
Radstand2.450 mm
Länge4.350-4.400 mm
Breite1.700 mm
Höhe1.280-1.285 mm
Leergewicht1.130-1.375 kg + Fahrer/in
Max. Geschwindigkeit170 km/h, 175 km/h (ab 1963)
Bauzeitab 1960

Der Prototyp von 1957 ...



Die Karosserie wird von Pelle Petterson entworfen, zu der Zeit Nachwuchsdesigner in den Ateliers des berühmten Italieners Pietro Frua. Er ist der Sohn des Ingenieurs Helmer Petterson, Berater der Fa. Volvo. Dieser stellt eher das italienische Design nach vorn als die Mitarbeit seines Sohnes. Pelle Petterson hat schon den Vorgänger P 1900 geschaffen und damit kräftig Schiffbruch erlitten. Das ist übrigens für seine weitere Tätigkeit das richtige Stichwort, denn er wendet sich nach seiner Arbeit bei Frua mit viel Erfolg mehr dem Design und Führen von Segelyachten zu, erringt sogar mehrmals olympische Medaillen. Volvo braucht also dringend einen Erfolg in diesem Bereich. Offenbar wird der Entwurf aus Italien in Schweden noch einmal durch die Mangel gedreht. Heraus kommen die klassisch schönen Formen, innen sogar noch getoppt durch auch heute noch brilliant wirkendes Design.

Die ersten 6.000 Fahrzeuge aus britischer Fertigung ...

Allerdings ist auch der Start des Neuen nicht ohne Probleme. Wegen anfangs fehlender Fertigungskapazitäten wird der Karosseriebau Pressed Steel in Schottland und der Zusammenbau Jensen in England übertragen. Die Qualität ist offenbar so schlecht, dass die ersten 250 Autos in Göteborg nachgebessert werden müssen. Auch die Entsendung von Ingenieuren nach Großbritannien nützt nichts, nach knapp 3 Jahren übernimmt Volvo die Fertigung selbst. Man wollte ursprünglich in Deutschland fündig werden, war mit der Firma Karmann schon handelseinig. Das VW-Werk, großer Auftraggeber damals wie heute für Karmann, interventierte. Warum wohl? Für den eigenen Karmann-Ghia ist der P1800 doch wohl keine Konkurrenz, auch wenn beide auf den amerkanischen Markt schielen. Eigentlich gibt es da nur noch die Firma Porsche im Endstadium mit dem 356, die das VW-Werk eventuell schützen könnte.

Der Vorläufer der Shooting-Brakes ...

Die Umstellung bei der Fertigung nutzt die Firma auch gleich für ein Facelift und eine kleine Leistungssteigerung. Es bleibt aber grundsätzlich bei der Basis, nämlich Fahrwerk und Motor des Amazon P120. Das Vertrauen in den Wagen steigt. In der Serie 'Simon Templar/The Saint' mit Roger Moore macht er Karriere. Der Amerikaner Irv Gordon (Bild 2) kauft einen und fährt damit die ersten 2,7 Mio. km ohne Motor- bzw. Getriebetausch. Danach noch fast einmal so viel. Mit mehr als 4,8 Mio. Kilometern kommt er ins Guinness Book der Rekorde.

Es gab insgesamt nur ca. 30 Cabrios ...

Schon damals pflegt Volvo das Sicherheits-Image. Der P1800 ist der erste Sportwagen mit serienmäßigen Sicherheitsgurten auch hinten. Viel Modellpflege fließt in die Serie ein. Mit dem Verschwinden der Kuhhorn-Stoßstangen (Bilder 1 und 11) ist allerdings deren Odyssee noch nicht beendet. Mit immer neuen Vorschriften bezüglich der Höhe und der Aufprallempfindlichkeit machen die Behörden des Haupt-Absatzgebietes dem Hersteller das Leben schwer. 1973 liegt hier auch mit ein Grund für die Aufgabe des Modells. Mehrmals modifiziert wird auch der Kühlergrill. 08/13

P1800 (S): 39.777 Einheiten gebaut.










kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung