Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Volvo

Video Volvo Geschichte
Video 2015 XC 90 Twin Engine
Video 2014 XC 90
Video 2014 Motoren
Video 2013 V40 Cross Country
Video 2013 XC 60
Video 2013 V60 Plug-In-Hybrid1
Video 2013 V60 Plug-In-Hybrid2
Video 2012 V60 Plug-In-Hybrid
Video 2012 C30 Electric
Video 2012 V 40
Video 2011 S 80
Video 2010 V 60
Video 2008 XC 60
Video 2007 C 30
Video 2006 C 70
Video 2004 XC 90
Video 2002 S 60
Video 1997 C 70
Video 1988 440
Video 1985 480 Turbo
Video 1985 760
Video 1985 780
Video 1982 340
Video 1976 P 262 C
Video 1977 P 244
Video 1968 P 1800 ES
Video 1968 P 164
Video 1967 P 145
Video 1960 P 1800
Video 1958 PV 544
Video 1956 PV 121 Amazon
Video 1956 P1900
Video 1947 PV 444
Video 1937 PV 52
Video 1927 ÖV 4



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Volvo Geschichte







1915Die schwedische SKF-Kugellagerfabrik gründet Firma 'Volvo'. 'volvere' heißt im Lateinischen 'rollen' und 'volvo' dem entsprechend 'ich rolle'. Es sind viele mögliche Produktionsziele im Automobilbereich angedacht. Der Erste Weltkrieg unterbricht jedoch die Planungen.
1922Schweden importiert knapp 9.000 Autos.
1924Ingenieur Gustaf Larson und Verkaufsleiter Assar Gabrielsson, zwei ehemalige Kollegen unterschiedlichen Charakters, tun sich zusammen, um den (offensichtlich vorhandenen) schwedischen Markt mit Eigenprodukten zu beliefern.
1926Schweden importiert knapp 19.000 Autos.
1926Zehn Prototypen, meist offen, davon eine Limousine. Larson und Gabrielsson erreichen bei ihrem Betrieb SKF eine Beteiligung und die Möglichkeit, eine Werkshalle als Produktionsstätte nutzen. Die Firma Volvo entsteht als Automobilproduzent neu. Als Logo wird das alte chemische Zeichen für Eisen gewählt, ein Kreis mit rechts aufstrebendem Pfeil. Der diagonale Träger ist wegen der Befestigung am Kühler nötig.
1927Erstes Auto 'ÖV 4' aus dem Werk Hisingen, Motor von den Penta-Motorenwerken.
1928Beginn der Lkw-Produktion
1929PV 651 mit Reihen-Sechszylinder und amerikanischem Design
1929Volvo-Magazin Ratten (Lenkrad)
1929Erstes Geschäftsjahr mit Gewinn
1930PV 652 mit hydraulischer Trommelbremse, TR-Version ('trafikbil' - Lastwagen) mit verlängertem Radstand für Taxiunternehmen, Mehrheit an den Penta-Motorenwerken und Übernahme der Fabrik von SKF
1931Werbung mit 'Automobile aus Schweden'
1933PV 653 mit weniger kantiger Karosserie und Freilauf zur Verbrauchsreduzierung
1934TR 676 mit mehr Dachhöhe
1935Umwandlung in Aktiengesellschaft, komplette Übernahme der Penta-Motorenwerke, PV 657 mit stromlinienförmiger Karosserie, PV 36 ('Carioca' - Modetanz) mit Ganzstahlkarosserie und vorderer Einzelradaufhängung, Bus-Produktion
1936PV 51 vom PV 36 abgeleitet
1937PV 52 vom PV 51 abgeleitet
1938PV 53 mit nach vorn verlängerter Front, PV 56
1938PV 800 als Taxi erfolgreich
1939PV 801 mit Holzvergaser
1940Prototyp PV 40, größeres Modell mit Vierzylinder-Stern-Heckmotor
1941800er-Reihe mit Einzelradaufhängung vorn
1941Volvo Aero, vorher Svenska Flygmotor
1942Übernahme des bisherigen Getriebezulieferers (Köpings Mekaniska Verkstad)
1944PV 444, Sicherheits-Fahrgastzelle, Windschutzscheibe aus Verbundglas, kein Markenzeichen mehr (PKW), TVP (Terräng Person Vagn - Gelände-Pkw), PV 60 als letzter Volvo mit seitengesteuertem Sechszylinder
1947PV 444, Beginn der Auslieferung in größeren Stückzahlen
1949Mehr Pkw als Lkw/Busse hergestellt
1952Ruhestand für Gustaf Larson
1953PV 445, Kombi des 444 mit dem Namen 'Duett' auf Kastenrahmen, Luxusmodell PV 831
1954Fünf Jahre Garantie auf Motorschäden
1955USA-Export, Testanlage nahe Göteborg
1956120 ('Amazon'), gepolstertes Armaturenbrett, Vorstandswechsel zu Gunnar Engellau
19571,6 Liter und 44 kW (60 PS) im PV 444, Vorbereitung Zweipunktgurt, Zeichen für Eisen als Markensymbol taucht wieder auf (US-Version PV 444), PV 445 ('Duett') Kombiversion
1958PV 544 mit durchgehender Windschutzscheibe, Volvo Deutschland
1959Befestigungspunkte für Dreipunktgurte vorn, neues Werk auf der Insel Hisingen entsteht
1960P 1800 mit Roger Moore in der Fernsehserie 'Simon Templar', neues Getriebe 544 und Amazon, PV 445 durch P210 ersetzt, Volvo-Versicherung
1961Sicherheitsgurte vorn serienmäßig, 1,8-Liter-Motor (B 18) mit zwei Vergasern, 66 kW (90 PS), 12V-Elektrik, asymmetrisches Licht
1962Hohlraum-Konservierung, Amazon-Kombi mit horizontal geteilter Heckklappe
19631800 mit stärkerem Motor, 79 kW (108 PS), Montagewerk in Halifax (Can)
1964Neues Werk in Göteborg-Torslanda
1965Sieg bei der East African Safari Rallye (Singh, PV 544), Scheibenbremsen vorn (Amazon), Ende 544, Amazon Favorit, Montagewerk in Gent (Belgien)
1966144, Zweikreis-Bremssystem mit doppeltem Vorderachskreis, nur Scheibenbremsen, Knautschzonen vorn und hinten, integrierter Überrollbügel, Amazon 123 GT
1967142 S + 145 (Zwei- und Fünftürer), geteilte Lenksäule und Sicherheitslenkrad für Amazon, Sicherheitsgurte für Rücksitze, Systeme für Abgaskontrolle
1968164 mit Sechszylinder 107 kW (145 PS), stärkerer B20-Motor für 140 und Amazon, Zweikreis-bremse für Amazon, Endmontagewerk in Malaysia
1969B18-Motor mit D-Jetronic, Automatikgurte, Heckscheibenheizung, 145 Express mit Hochdach, Ende Kombis Duett und Amazon, Kopfstützen vorn, elektrisch beheizbare Heckscheibe
1970164 E mit 129 kW (175 PS), Forschungsgruppe für Verkehrsunfälle, Ende Amazon
1971P 1800 ES, 'Schneewittchensarg', Vorstandswechsel zu Pehr Gustav Gyllenhammer
1972760 mit besonders kantiger Karosserie, Automatikgurte hinten, Kindersitz gegen Fahrtrichtung, Kindersicherung hinten, Warnblinkanlage, Technische Zentrum VTC, Experimental Safety Car mit ABS, Airbag, Stoßstangen mit Teleskopdämpfern, 33% an DAF erworben, Testanlage Hällered
1973Energie aufnehmende Lenksäule und Stoßfänger, Armaturenbrett geändert, Lenkrad mit Pralltopf, Scheinwerferwaschanlage, erste Volvo Ocean Race (alle 4 Jahre)
1974240 mit Motor B21, jetzt OHC, 260 mit B27 (V6 zusammen mit Renault und Peugeot entwickelt), neues Werk in Kalmar, Abschaffung des Fließbandes, Tank weg aus dem Aufprallbereich, Sicherheitslenkung
1975265, Übernahme von DAF-Pkw als Volvo 66, Werk in Born (NL) heißt jetzt Volvo Car BV
1976343 als neue Volvo-Mittelklasse, 1,4l-Vierzylinder mit Variomatik, 3 Jahre Service-Garantie
1977262 Coupe
1979343 mit Schaltgetriebe und 345, Sechszylinder-Dieselmotor von VW, Weitwinkel-Außenspiegel
1980Volvos erster Turbo: 240 mit 114 kW (155 PS), 340 mit Zwei-Liter-Motor 70 kW (95 PS), neues Experimental-Car
1981Bisher 1 Mio. Volvos nach USA, ist größter europäischer US-Importeur, 340-Serie: geänderte Front, Anpassung an große Volvo-Modelle, Anteile an Volvo Car schrumpfen auf 30% (NL-Regierung -> 70%)
1982Dritte Modellreihe: 760 mit neuen Sechszylindern: Saug-Benziner und Diesel-Turbo (VW), 300er-Serie mit verbesserter Innenausstattung, alle Modelle mit Verstärkung der vorderen Sitzkante, Schutz vor Durchtauchen bei Sicherheitsgurten, Warnleuchten an den Tür-Innenkanten
1983Mehr Verkaufsanteile trotz schrumpfendem Gesamtmarkt, 760 GLE und 245 mit Turbo-Motor, Neu: 360 GLT
1984780, 740 mit Vier- und Sechszylindern, 740 GLE mit 740 Turbo mit Ladeluftkühler, die Zahl der Zylinder an zweiter Stelle gilt nicht mehr, Frontantrieb bei Volvo, 740 und 760 als Kombis, ABS
1984780
1986Volvo 480 ES mit Klappscheinwerfern wegen US-Mindesthöhe, Lambdaregelung, Katalysator, Anti-Schlupfregelung und Traktionskontrolle mit Motoreingriff, Zusatz-Bremsleuchte, Windkanal
1987760, Mehrlenker-Hinterachse, digitalelektronische Klimaanlage, ABS, Autoradio mit Verkehrsfunk, Gurtstraffer, Fahrer-Airbag
1988440, 740 GLT, Streik in Schweden, neue Lackiererei (Torslanda), Endmontagewerk Uddevalla
1989740 GLE, neuer Turbomotor 147 kW (200 PS), Rücksitzbank mit integriertem Kindersitz (Prototyp), Kindersitz, Seiten-Aufprallschutz
1990940 ersetzt 740 außer 740GL, 960 statt 760, eigener Reihen-Sechszylinder, Fahrerairbag (Option)
1991850 und 850GLT, Fünfzylinder (quer), Frontantrieb, verstärkte Seitenkonstruktion, Gurt-Höhenverstellung, Beteiligung von Mitsubishi und niederländischen Staat an Werk Born
1992850 GLE, Airbag-Beifahrer, Seitenaufprallschutz auch für 740 und 900er Modelle, Environment Concept Car, Kopfstützen auch hinten
1993850 Kombi und Turbo, Klimaanlage FCKW-frei, Produktionsende 240, Uddevalla geschlossen
1994Kompakterer Sechszylinder, 960, 850T-5R, Seiten-Airbags, Werk Kalmar geschlossen
1995S40 und V40 (passend zu Mitsubishi Carisma), 'V' bedeutet ab jetzt Vielseitigkeit (versatility), 'S' Limousine (sedan), Ende 480
1996C70, 850 Bi-Fuel und All Wheel Drive, S70 und V70 ersetzen 850, aus 960 werden S90 und V90, stärkere Motoren für 40er-Baureihe, Werk in Uddevalla, Zusammenarbeit mit TWR
1997C70 Cabrio, 40er mit Turbo, 70er mit Gas- oder Methanol-Antrieb, V70 AWD und V70XC (Cross Country)
1998S80, Schleudertrauma-Schutzsystem, S70 AWD, nur noch Volvos mit Front- oder Allradantrieb, Werk in Halifax geschlossen, Ende der 90er-Baureihe
1999Übernahme durch den Ford-Konzern, ab jetzt 50% Anteil am Werk Born, S80 T6 mit 200 kW (272 PS)
2000S60, V70, Cross Coutry, Sicherheitszentrum in Göteborg, Adventure, Performance und Savety-Car Konzepte
2001Aluminium-Dieselmotoren, verbesserte BiFuel-Motoren, Verkauf des 50%-Born-Anteils an Mitsubishi, AWD mit Haldex-Kupplung, Xenonlicht, Volvo Ocean Race
2002XC90, verbessertes PreSave-System, Tests mit "schwangerem" Dummy, automatisch geregelte Dämpfung als Konzept
2003XC 90 als erstes SUV mit 5 Sternen bei NCAP-Test
2006C30
2007XC 70 (D5)
2008V50, XC 60
2009S80
2010Übernahme durch Geely-Holding (China), V60, XC 90, Kooperation mit HDI Direkt-Versicherung
2011C30 Electric
2012V40, V60 Hybrid
2013Konzept Schwungnutzspeicher






kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung