E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Deutschland 1
Deutschland 2
Deutschland 3
Deutschland 4
Deutschland 5

VW
VW-Videos
Eher misslungen

VW-Skandal 1
VW-Skandal 2
VW-Skandal 3

VW Geschichte 1
VW Geschichte 2
VW Geschichte 3
VW Geschichte 4
VW Geschichte 5
VW Geschichte 6
VW Geschichte 7
VW Geschichte 8
VW Geschichte 9
VW Geschichte 10
Austausch-Ersatzteile
Wolfsburg 2015

2015 Passat GTE
2015 Transporter T6
2015 Golf TSI Blue Motion
2015 Touran
2015 Sharan
2015 Caddy
2015 Cross Coupe
2014 Polo GTI
2014 Golf Alltrack
2014 Golf GTE
2014 Passat
2014 Touareg
2014 Scirocco
2014 T5 California
2014 Golf R
2014 T-ROC
2014 e-Golf
2014 Twin-up!
2014 Polo
2013 E-up!
2013 Golf Sportsvan
2013 Golf Variant
2013 Golf GTD
2013 Golf Blue Motion
2013 XL 1
2013 Erdgasbetrieb
2013 Ende T2 aus Brasilien
2012 Golf 7 GTI
2012 Cabrio GTI
2012 Crafter Facelift
2012 Messeaufwand
2012 Golf 7
2012 Golf 7 - Entwicklung
2012 M. Querbaukasten
2012 Motorentechnologie
2012 CC
2011 Tiguan
2011 up!
2011 up!-Motor
2011 Golf Blue Motion
2011 Beetle
2011 Golf Cabrio
2011 Jetta
2010 Caddy
2010 Dreizyl.-Diesel
2010 Touareg
2010 Amarok
2010 Sharan
2010 Touran
2010 T5 Facelift
2009 TDI 1,6
2009 Multivan
2009 Polo
2008 Passat CC
2008 Golf 6
2008 Scirocco
2007 Tiguan
2006 Eos
2006 Crafter
2005 Polo GTI
2005 Passat B6
2005 Fox
2004 Golf Plus
2004 Golf 5 GTI
2003 Golf 5
2003 Touran
2003 New Beetle Cabrio
2003 Sharan
2003 Transporter T5
2003 Caddy
2003 Race Touareg
2002 Golf R 32
2002 Touareg
2002 1-L-Auto
2001 Phaeton
2001 3-L-Lupo
2001 Polo 4
2001 Passat W8
1999 Studie Heck
1999 Studie Front
1998 Golf Cabrio
1998 New Beetle 1
1998 New Beetle 2
1998 Golf 4
1998 Lupo
1996 Passat B5
1994 Polo 3
1993 Golf 3 Cabrio
1993 Golf Stromer
1992 Golf GTI 3
1992 Golf 3
1992 Der letzte T3
1990 Motor zerlegt
1990 Transporter T4
1990 Golf Country
1989 Taro
1988 Corrado
1988 Passat B3
1985 Polo G40
1985 Golf GTI 2
1985 Transporter Syncro
1983 Golf 2
1981 Santana
1981 T3 (Dieselmotor)
1981 Scirocco 2
1981 Polo
1980 Passat B2
1979 Jetta
1979 Iltis
1979 Transporter T3
1978 Golf 1 Cabrio
1976 Erster Dieselmotor
1976 Golf GTI
1975 Polo
1975 LT
1974 Golf 1
1974 Scirocco 1
1973 Käfer Motor
1973 412
1973 Passat B1
1972 Transporter T2
1971 SP
1970 K70
1970 Käfer 1302
1970 Buggy
1969 181
1969 VW-Porsche
1968 Käfer
1968 411
1967 Transporter T2
1967 T2 Technik
1966 Käfer
1965 Käfer
1964 Käfer
1963 Käfer
1963 Typ 3
1962 Käfer
1962 Karmann Typ 34
1957 Kaefer - USA
1956 Käfer
1955 Baubeginn Werk Hannover
1955 Karmann Ghia
1954 Beutler Käfer
1952 Kaefer Stoll Coupé
1952 Campingwagen T1
1951 Samba Bus
1951 Export Käfer
1951 Krankenwagen T1
1950 Export Käfer
1950 Typ 2 T1
1950 Technik T1
1949 Käfer Cabrio
1949 Käfer Cabrio
1947 Käfer Spezialversion
1946 Typ 2 Vorläufer
1945 VW-Käfer
1943 Schwimmwagen
1941 Kommandeurswagen
1940 Kübelwagen
1938 Cabrio Prototyp
1938 VW Typ 60
1937 Vorserie
1936 Prototyp
VW Käfer
Käfer Cabrio (geschl)
Käfer Cabrio (offen)
Käfer Wartungsplan
Käfer Schaltplan
Käfer Motor 1
Käfer Motor 2
Käfer Motor 3
Käfer Technik
Käfer Motortechnik 1
Käfer Motortechnik 2
Käfer Triebwerk
Käfer Getriebe
Käfer Radaufh., Bremsen
Käfer Pendelachse

Fahrzeugdaten



  VW Golf GTI





VW Golf GTI 2.0 8V/16V
MotorbauartReihen-Vierzylinder
Hubraum (Bohrung*Hub)1984 cm³ (82,5 mm * 92,8 mm)
Verdichtungsverhältnis10,4/10,5 : 1 (Benzin)
Ventile2 pro Zylinder
MotorsteuerungObenliegende Nockenwelle,
hängende Ventile (OHC)
Max. Drehmoment166/180 Nm bei 3200/4800/min
Max. Leistung85/110 kW (115/150 PS) bei 5400/6000/min
BauartFrontantrieb, quer
GetriebeFünfgang
Radstand2.480 mm
Wendekreis11.000 mm
Aufhängung vornMcPherson-Federbeine
Aufhängung hintenVerbundlenker, Schraubenfedern
BremsenScheibenbremsen, vorn innenbelüftet
Räder205/50 VR 15
Länge4.020 mm
Breite1.700 mm
Höhe1.400 mm
Gepäckraum330/1.152 Liter
Dachlast75 kg
Tankinhalt55 Liter
Zuladung521 kg
Leergewicht1.089/1.109 kg
Anhängelast500/1.200 kg
Höchstgeschwindigkeit196/215 km/h
Baujahr1992 - 1997
Kaufpreisknapp 31.000 DM

Der GTI jener Jahre hat nicht ganz die Berühmtheit seiner Vorfahren. Schon ab 1993 gibt es ihn mit einer zweiten Motorvariante mit 16 Ventilen, die einst beim Ur-GTI für den französischen Markt entwickelt wurde. Mit jetzt zwei Liter Hubraum legt der GTI richtig zu. Das scheint aber auch nötig, denn die beiden Motoren werden jetzt von zwei Seiten in die Zange genommen.

Da gibt es von 1996 an eine Diesel-Version mit 81 kW (110 PS), deren Drehmoment mit 235 Nm dem der beiden vorhandenen Motoren überlegen ist. Aber der Diesel kommt bei der sportlichen Drehzahl nicht mit. Das gelingt allerdings dem schon viel früher erscheinenden VR6 viel besser. Der hat mit 2,8 Liter Hubraum und 235 Nm nicht nur mehr Drehmoment, sondern dreht auch fast genau so hoch und produziert 128 kW (174 PS).

Ein Trost für die beiden GTI-Originale: Der VR6 ist 100 kg schwerer und zwar vorne, wo es der Handlichkeit am wehesten tut. In der nächsten Serie wird (deshalb) ein VR5 angeboten. Und warum gibt es überhaupt zwei GTI-Motoren? Weil der Zweiliter wegen Platzmangel etwas langhubig ausgefallen ist und darum eher einem Lastesel als einem Himmelsstürmer ähnelt. Der 16V-Motor behebt dieses Problem gründlich.

Denn auch gewichtsmäßig hat dieser GTI zugelegt, kann aber geringfügig schwächere Beschleunigung durch besseren cW-Wert bei der Höchstgeschwindigkeit etwas kompensieren. Vorteil für die Insassen: Der Golf 3 ist deutlich sicherer geworden und dokumentiert dies zusätzlich durch Einführung von Fahrer- und Beifahrer-Airbag gegen Ende des ersten Produktionsjahres.

Eine leichte Behäbigkeit verzeichnen auch Fahrwerk und Lenkung. Ersteres durch die einen Tick komfortabler ausgelegte Federung, letztere durch mehr Nachlauf vorn, was sie im Stand ein wenig schwergängeln lässt. Insgesamt wird aber ihre Präzision sehr gelobt. Nein, zügig um Pylonen geht es immer noch und nette Autobahn-Durchschnitte sind ebenfalls möglich - für damals durchaus als sparsam geltende 10 Liter/100km.

Der äußere Auftritt passt zu den gediegenen inneren Werten. Nur ein kleiner Spoiler und eine vorn allerdings kaum übersehbare 'GTI'-Kennzeichnung weisen auf die sportlichen Werte hin. Innen geht es da schon mehr zur Sache, was zwar weniger an der fülligen Instrumentierung, mehr jedoch an z.B. roten Ziernähten allenthalben und ebensolchen Gurten zu sehen ist.

Ach ja, in einem Punkt ist er eine Sportlimousine geblieben, im Geräusch. Es ist nicht gerade aufdringlich, aber doch wahrnehmbar. 04/14


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis