E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Deutsch-Englisch

Reisen



Toyota
Lexus

Toyota 1
Toyota 2
Toyota 3
Toyota 4
Toyota 5
Geschichte (kurz)
Hybrid-Prinzip
Brennstoffzellentechnik

2016 Prius
2016 RAV 4
2016 RAV 4 Hybrid
2015 Hilux
2015 Auris
2014 Yaris
2014 TS 040 Hybrid
2014 Mirai - FCV
2014 Aygo
2014 50 J. Corolla
2014 Land Cruiser
2013 RAV4
2013 i-Road
2012 Aygo
2012 Prius Plug-in
2012 GT86
2011 Hilux
2010 Verso S
2010 Auris
2009 Land Cruiser
2009 Avensis
2009 Verso
2008 IQ
2006 RAV4
2005 Aygo
2003 Prius II
2000 Avalon
2000 MR 2
1999 Celica
Hybridantrieb 1
Hybridantrieb 2
MOST-Bus
1994 RAV4
1993 Supra
1989 Celica
1986 Supra
1980 Celica
1979 Crown
1978 Celica TA 40
1977 Cressida RX 30
1976 Celica
1971 Crown
1965 Sports 800
1962 Crown
1936 AA Sedan



  Toyota Auris 2015



Toyota Auris
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum, Bohr. * Hub
Verdichtung
Motorsteuerung
Aufladung
Drehmoment
Leistung
CO2-Emission
BauartFrontantrieb, quer
Getriebe
Radaufhängung vornMcPherson
Radaufhängung hinten
BremsenScheiben, vorn innenbelüftet
LenkungZahnstange, Servo, elektrisch
Radstand2.600 mm
Wendekreis10.400-11.400 mm (15"-17")
Räder195/65 R 15 (6") bis 225/45 R 17 (7")
Länge4.330/4.595* mm
Breite1.760 mm
Höhe1.475/1.485* mm
cW-Wert0,28-0,30
Tankinhalt45 Liter
Ladevolumen360/530*-1.199/1.658* Liter
Zuladung
Leergewicht
Höchstgeschwindigkeit
Baujahrab 2015
*Touring Sports


Professor Ernst Fiala, von 1972 bis 1988 für die VW-Entwicklung zuständig, beschwert sich in seinen Lebenserfahrungen darüber, dass Entwickler in Amerika und Europa viel zu wenig gelten. Das sei in Asien anders. Nun mag sich die Situation in Europa inzwischen deutlich verbessert haben, aber in Asien hat sie sich gewiss nicht verschlechtert.


Das gilt besonders für Autos, die man den verwöhnten Europäern vorsetzen will. Toyota hat eine Abteilung für sensorische Qualität und hat besondere Ziele. Z.B. dass ein Teil sich so anfühlen muss, wie es aussieht, keine Selbstverständlichkeit, wenn bei Wettbewerbern immer noch Metall vortäuschender Kunststoff verarbeitet wird.

Ein Armaturenbrett soll zudem auch noch 'leicht' aussehen. Es darf ruhig auch harte Flächen geben, aber die sollen dann auch so aussehen. Ansonsten bevorzugt man statt silberfarbenem Lack die Verchromung, genarbtes Leder an den Türverkleidungen und Klavierlack, wie die anderen inzwischen auch. Auch das einheitliche Aussehen von Bedienelementen auch mit Blick auf die Hintergrundbeleuchtung hat man sich zur Aufgabe gemacht.

Bei Hybridantrieb zusätzlich ...
Drehmoment - E-Motor207 Nm
Leistung - E-Motor60 kW (44 PS)
Batterie28 Zellen
Spannung - Batterie202 V
Kapazität - Batterie1,31 kWh
E-Reichweite <50 km/h2 km

50 Prozent des Auris werden als Hybridfahrzeuge verkauft. Es bleibt allerdings die Frage, warum man sich den enormen Aufpreis antut, wenn die Kapazität der Hochvoltbatterie wieder auf den Stand des Pruis 2 zurückgefallen ist. Das war zweifellos ein geniales System, aber hier zehrt der Hersteller von der einmal erreichten Substanz, und das nicht schlecht.

Interessanter scheint bei diesem Modell der neue 1,2-Liter Direkteinspritzer (Video 5) zu sein. Was wir beim Avensis vermissten, hier scheint es realisiert zu sein. Keine verschiedenen Nockenhöhen, dafür eine verlängerte Verschiebbarkeit der Steuerzeiten, das ist das Atkinson-Prinzip, hier kombiniert mit wassergekühltem Turbolader und Mehrfacheinspritzung. Abgaskanäle im Zylinderkopf und Thermoregelung bei Öl und Kühlmittel kennt man hingegen schon von anderen Herstellern. Es verspricht wenig Verbrauch bei vernünftiger Fahrweise, ansonsten etwa 10 Sekunden von 0 auf 100 km/h und 200 km/h Höchstgeschwindigkeit.


Dann gibt es noch einen renovierten Dieselmotor, dessen Hubraum jetzt erst von 2 auf 1,6 Liter gesenkt wurde und passender zum 1,4-Liter ist. Interessant wiederum die je nach Motor unterschiedliche Hinterachse. Dabei gibt es zurzeit gar keinen Allradantrieb, der solche Maßnahmen bei anderen Herstellern verursacht. Oder kommt der vielleicht noch? Und dann fällt in den Daten noch der enorme Unterschied von 14 g/km beim Übergang von 16"- auf 17"-Räder auf. 06/15


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis