E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...


Ganz neu ...


Japan 1
Japan 2
Japan 3
Japan 4

Suzuki

2014 Celerio
2014 Vitara
2014 SX 4S Cross
2012 Jimny
2010 Swift
2009 Alto
2009 SX 4 - Facelift
2008 Splash
2006 Intruder
2005 Grand Vitara
1999 SV 650
1998 Grand Vitara
1988 Vitara Cabrio
1985 GSXR 750
1980 GS 450E
1978 LJ 80
Suzuki Leichtbau



  Suzuki Alto







Suzuki Alto
MotorReihen-Dreizylinder
Hubraum, Bohr. * Hub996 cm³ (73,0 mm * 79,4 mm)
MotorsteuerungOHC (Kette)
Ventile4 je Zylinder
Drehmoment90 Nm bei 3400/min
Leistung50 kW (68 PS) bei 6000/min
CO2-Emission103 g/km
GetriebeManuell-Fünfgang, Automatik-Viergang (optional)
Radstand2.360 mm
Aufhängung vornMcPherson
Aufhängung hintenVerbundlenker
Bremsen v/hScheiben/Trommeln
Räder155/65 R 13 (4,5")
Länge3.500 mm
Breite1.600 mm
Höhe1.470 mm
cW-Wert0,30
Tankinhalt35 Liter
Ladevolumen min/max129/774 Liter
Zuladung420 kg
Leergewicht830 kg + Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeit155 km/h
Basispreis8990 Euro
Baujahr2009
Elektrik12 V/ 35/45 Ah/ 60/70 A

Chic ist er, besonders in der oben gezeigten Farbe. Und einen Gegner muss er bei diesem Einstiegspreis auch nicht fürchten. Allerdings kommt er in der Ausstattung mit sechs Airbags und ESP dem Up! gefährlich nahe, hat diesem aber Ausstattungsvorteile und 6 kW (8 PS) voraus.

Der Allto basiert ausnahmsweise nicht auf dem Daihatsu-Einheitsmotor von Toyota, Peugeot und Citroen. Er ist etwas weniger langhubig, kann ansonsten gut mithalten. Suzuki war als Motorradhersteller schon immer ein Vorzeigekandidat für Motoren. Auch dieser hier hat sich aus ganz bescheidenen Zweizylinder-Zeiten heraus gut entwickelt.

Einzig würdiger Konkurrent ist eigentlich der Daihatsu Cuore, aber der wird auf dem deutschen Markt nicht mehr angeboten. Der Alto hat ihm gewisse optische Finessen und einen etwas günstigeren cW-Wert voraus, kann aber in punkto Radstand und Platz auf den Rücksitzen nicht ganz mithalten.

Die übrigen Konkurrenten sind alle schwerer und dürften sich dadurch Verbrauchsnachteile einhandeln. Schade ist, dass so ein praktisches Auto für Schaltfaule noch immer nur mit der alten Wandlerautomatik zu haben ist. Aber bei diesen Kampfpreisen bleibt wohl zu wenig für die Entwicklung eines modernen Doppelkupplungsgetriebes übrig. 01/12




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis