E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles F9



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung

Deutsch-Englisch
Englisch-Deutsch
Deutsch-Spanisch



Renault
Alpine
Dacia

Geschichte 1
Geschichte 2
Geschichte 3
Geschichte 4
Geschichte 5

2016 Scenic
2015 Talisman
2015 Kadjar
2014 Trafic
2014 EOLAB
2014 Espace
2014 Renault
2014 Twingo
2014 Megane
2013 Koleos
2013 Captur
2013 Scenic
2012 Twizy ZE
2012 Fluence ZE
2012 Twingo
2011 Kangoo
2011 Lotus Renault
2010 Megane CC
2008 Vierradlenkung
2007 Twingo
2007 Laguna
2004 Modus
2004 Twingo
2003 Megane Cabrio
2003 Scenic
2003 Megane
2001 Avantime
1996 Mégane Scénic
1993 Twingo
1986 Alpine V6 GT
1973 Alpine A 310
1972 Renault 5
1969 Alpine A 1600
1970 Renault 12
1967 Alpine A 110
1967 Renault 10
1965 Renault 16
1962 Renault 8
1961 Renault 4
1958 Caravelle
1956 Dauphine
1947 Renault 4 CV
1939 Juvaquatre
1934 Nervasport ZC4
1934 Celtaquatre
1922 LN
1914 Taxi
1910 Renault
Renault GP 1906
1904 Renault
1903 Renault
1901 Renault
1900 Renault



Renault Megane





Renault Megane
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum
Aufladung
MotorsteuerungDOHC
Drehmoment
Leistung
CO2-Emission
BauartFrontantrieb, quer
GetriebeManuell-Sechsgang, Sechsgang DSK (optional beim 81 kW-Diesel)
Radaufhängung vornMcPherson
Radaufhängung hintenVerbundlenker
LenkungZahnstange, elektrisch
BremsenScheiben, innenbelüftet
Radstand2.640 mm
Wendekreis11.050 mm
Räder195/65 R 15 bis
225/40 R 18
Länge4.295 (4.559) mm
Breite1.808/2.037 mm
Höhe1.471 (1.468) mm
Tankinhalt60 Liter
Gepäckraum405/1.165 (524/1.595) Liter
Zuladung
Leergewicht
Höchstgeschwindigkeit
Kaufpreis
Baujahrab 2014


Die neusten Kreationen der Autobauer werden sich immer ähnlicher. Denken Sie sich doch einmal statt des Renault-Zeichens an der Front eines Megane eins von VW. Sogar die Knicke in der Haube seitlich nach unten (statt früher nach oben) sind reichlich identisch. Nun gut, beim Megane sind sie auch von der Mitte her herausgehobener und gehen bis in die A-Säule hinein. Interessant, wie groß die Frontend-Abdeckung geworden ist. Vom vorderen Kotflügel bleibt nur ein kurzes Stück, das von der Tür gerade Mal bis zu einer Senkrechten über dem Vorderrad reicht. In der hinteren Dachlinie sind dann die Unterschiede zum Golf erkennbar, diesmal eher eine Anregung für VW.

Was noch am neuen Megane auffällt? Vom Radstand her ist er der alte geblieben. Die Motoren sind ebenfalls behutsam weiter entwickelt. Richtig verändert hat sich der CO2-Ausstoß, bei manchen Motor-Varianten bis zu 30 Prozent. Dazu ist sogar die Motorleistung teilweise zurückgenommen worden. Natürlich nur bei den ECO-Modellen. Dann bemerkt man bei der Preisliste schon jetzt die vielen Modelle mit Sonderpreisen, die es sonst erst nach der ersten Verkaufswelle eines neuen Autos gibt.

Ach ja, da ist noch der Grandtour. Immerhin eine Leistung, diesen zum Neustart direkt mit anzubieten. Es sind auch hier je drei echte Varianten von Benzin- und Dieselmotoren verfügbar. Merkwürdig ist allerdings, dass der Grandtour (Werte in Klammern) bei deutlich mehr Ladevolumen bis auf das sportlichste Modell deutlich weniger Zuladung hat als der Viertürer.

Und wie der Zweitürer präsentiert wird. Das ist offiziell ein Coupe trotz des gleichen Radstandes. Auf den ersten Blick scheint es aufgewertet zu sein, weil sein Grundpreis über 3000 Euro über dem des Viertürers liegt. Dann merkt man, dass der Basismotor fehlt, das aufgewertete Coupe bezogen auf den gleichen Motor sogar 600 Euro billiger ist. Also doch ein günstigerer Zweitürer. Nein, wiederum nicht, denn es gibt ihn mit einem Zweiliter-Motor, aus dem noch mit 360 Nm bei 3000/min noch 33 kW (45 PS) mehr herausgequetscht wurden. Und den Motor gibt es in den anderen beiden Versionen nicht. Und mit knapp 28.000 Euro ist dieser teurer als alle anderen Megane-Ausführungen.

Und dann das Doppelkupplungsgetriebe. Das gibt es nur in einer einzigen Diesel-Variante, bei keinem Benziner, auch beim 'Sport' nicht. Es kostet, verglichen mit VW, noch maßvolle 1500 Euro Aufpreis, der Motor verliert aber gleichzeitig 20 Nm an Drehmoment. Technisch kann man sich das schon erklären, einem potentiellen Interessenten aber wahrscheinlich nicht. 01/14



kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis