E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles F9



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung

Deutsch-Englisch
Englisch-Deutsch
Deutsch-Spanisch



Renault
Alpine
Dacia

Geschichte 1
Geschichte 2
Geschichte 3
Geschichte 4
Geschichte 5

2016 Scenic
2015 Talisman
2015 Kadjar
2014 Trafic
2014 EOLAB
2014 Espace
2014 Renault
2014 Twingo
2014 Megane
2013 Koleos
2013 Captur
2013 Scenic
2012 Twizy ZE
2012 Fluence ZE
2012 Twingo
2011 Kangoo
2011 Lotus Renault
2010 Megane CC
2008 Vierradlenkung
2007 Twingo
2007 Laguna
2004 Modus
2004 Twingo
2003 Megane Cabrio
2003 Scenic
2003 Megane
2001 Avantime
1996 Mégane Scénic
1993 Twingo
1986 Alpine V6 GT
1973 Alpine A 310
1972 Renault 5
1969 Alpine A 1600
1970 Renault 12
1967 Alpine A 110
1967 Renault 10
1965 Renault 16
1962 Renault 8
1961 Renault 4
1958 Caravelle
1956 Dauphine
1947 Renault 4 CV
1939 Juvaquatre
1934 Nervasport ZC4
1934 Celtaquatre
1922 LN
1914 Taxi
1910 Renault
Renault GP 1906
1904 Renault
1903 Renault
1901 Renault
1900 Renault



  Renault Fluence Z.E.





Renault Fluence Zero Emission
MotorElektromotor (Drehstrom-Synchron)
Drehmoment226/400 Nm bei 400/min
Leistung70 kW (95 PS) bei 3000/min
BauartFrontantrieb
GetriebeEingang
Radaufhängung vornMcPherson
Radaufhängung hintenVerbundlenker
LenkungZahnstange, elektrisch
BremsenScheiben, innenbelüftet
Radstand2.702 mm
RäderRollwiderstandsarm
Länge4.748 mm
Breite1.809 mm
Höhe1.458 mm
Batterie22 kWh
Zuladung418 kg
Leergewicht1650 kg + Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeit140 km/h
Kaufpreisab ca. 25.690 Euro
Baujahrab 2012

Auf den ersten Blick ist der Renault Fluence ein Elektroauto wie die anderen auch. Diesmal ist der Einfüllstutzen unmittelbar vor der Vordertür angeordnet. Eine Stufenheck-Limousine gibt sich die Ehre, abgeleitet vom Megane Grandtour.

Nein, die Eleganz aktueller Oberklasse- oder des neuen Opel-Astra-Stufenhecks erreicht er nicht, aber dafür hat er andere Qualitäten. Zunächst muss hier das Genörgele über die Reichweite sein, zumal diese wieder einmal vom Werk sehr optimistisch angegeben wird.

Inzwischen hat es sich offenbar eingespielt, dass die Anzeige der Reichweite diesen Optimismus zu Beginn einer Fahrt teilt. Wer sich darauf verlässt und knapp kalkuliert, kommt nicht mehr zurück. Interessant ist, dass sich allmählich so eine Kategorie 100 herausbildet, alles Fahrzeuge mit der etwa gleichen Reichweite.

Jetzt könnte man noch die relative Spritzigkeit des Motors und die Schwerfälligkeit des im Grunde immer voll besetzten und beladenen Wagens in Kurven bemängeln und käme schließlich auf den Preis des Neuwagens und den Mietpreis für die Batterien (ab 82 Euro) zu sprechen.

Dann wüsste man warum, wenn überhaupt, gut situierte, technikaffine Herren zwischen 40 und 50 solche Wagen kaufen. Das ist vielleicht in Frankreich anders, wo es 5000 Euro Zuschuss vom Staat gibt. Hierzulande wartet die Regierung offenbar noch, bis es genügend deutsche Angebote gibt.

Wenn da beim Renault Fluence nicht noch ein zusätzlicher Hoffnungsschimmer wäre. Er ist nämlich 13 cm länger als der Megane von dem er abgeleitet wurde. So entsteht für die Batterien ein kompakter Raum hinter den Rücksitzen, Und was noch wichtiger ist, man kann sie leicht tauschen.

Das ist wohl einer der Gründe, warum der Wagen von seinem Herstellerland Türkei auch und besonders nach Israel exportiert wird. Hier ist man dabei, ein System von Batterie-Tauschstationen zu installieren. Es soll nicht länger dauern als ein Tankvorgang. Und das Bezahlen geht schneller weil vollautomatisch. 05/12



kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis