E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Deutschland 1
Deutschland 2
Deutschland 3
Deutschland 4
Deutschland 5

Porsche
Ferdinand Porsche
Kurzgeschichte
Geschichte
2015 Boxster Spyder
2015 Cayman GT4
2014 911 Carrera GTS
2014 919 Hybrid
2014 Cayenne Hybrid
2014 Cayenne
2014 911 Targa
2014 50 Jahre 911-Motor
2013 911 GT 3
2013 Macan
2013 911 Turbo
2013 918 Spyder
2013 Cayman
2012 Boxster
2012 911 Cabrio
2011 911
2009 Boxster
2009 Panamera
2009 911 Turbo
2009 911 GT 3 RSR
2008 911 S Carrera Cabrio
2008 911 Targa 4
2006 911 Turbo
2006 911 GT 3 RS
2005 911 Turbo Coupe
2005 RS Spyder
2005 Cayman
2005 Boxster
2003 Carrera GT Motor
2003 Carrera GT
2002 Cayenne
2001 911 Carrera 4S
2000 Boxster
1999 6-Zyl.-Turbo
1999 6-Zyl.-Boxerm.
1997 Turbo Coupe
1997 911 GT 1
1993 911
1993 Turbo (Schnitt)
1991 968
1989 911 Speedster
1986 959
1984 928 Studie 50
1983 956 - 104
1981 924 Carrera GTS
1981 924 Carrera GTR
1981 944
1981 Flugmotor
1979 924 Turbo
1978 928
1977 911 930 Turbo
1977 935
1977 936 Le Mans
1976 924
1973 911 G-Modell
1973 Carrera RS
1973 911 Targa
1971 917 Rosa Schwein
1971 Sechszehnzylinder
1971 Targa
1970 911 S Typ 915
1969 VW-Porsche 914
1969 914 (Achtzylinder)
1969 911
1967 907 Kurzheck
1967 917
1967 911
1967 911 Targa
1966 Erste Crashtests
1966 906 Carrera 6
1966 911 S
1965 912
1964 911
1964 904 Carrera GTS
1964 904
1963 911
1963 911 Motor
1963 Elva
1960 356 B
1960 356B 2000GS Car.GT
1959 754
1959 356 B
1956 597 Jagdwagen
1956 356 Bremse
1956 356 Motor
1953 550 Spyder
1953 Fuhrmann-Motor
1950 356 SL
1948 Erster 356
1947 356 Vorbereitung
1947 Cisitalia
1922 Sascha-Wagen
1898 E-Mobil
1897 Lohner-Porsche
Motordaten


Porsche 911






Modelle911 Carrera / Carrera S
Hubraum (Bohrung * Hub)3.436 cm³ (97,0 mm * 77,5 mm) /
3.800 cm³ (102,0 mm * 77,5 mm)
Verdichtung12,5 : 1 (Super Plus)
GemischaufbereitungMehrloch-Direkteinspritzung
Drehmoment390 / 440 Nm beide bei 5600/min
Leistung257 kW (350 PS) / 294 kW (400 PS)
beide bei 7.400/min
Höchstdrehzahl: 7.800/min
BauartHeckmotor, längs, Hinterradantrieb
GetriebeSiebengang manuell:
3,91/2,29/1,55/1,30/1,08/0,88/0,71/3,55
selbstschaltend (Option):
3,91/2,29/1,65/1,30/1,08/0,88/0,62/3,55
AchsantriebElektr. geregelte Sperre, Übersetzung: 3,44
CO2-Emission194 / 205 g/km
KarosserieAlu-Stahl-Mischbauweise, Alu: Türen, Motorhaube
Länge4.491 mm
Breite1.808 mm
Höhe1.303 mm
cW-Wert0,29 (2,01 m²)
Gepäckraum v/h135/205 Liter
Radaufhängung v/hMcPherson, Multilink
LenkungZahnstange, Servo, elektromechanisch, variable Überstützung, selbsttätige Geradeausrichtung
FußbremseVier- / Sechskolben-Festsattel, Aufteilung v/h, Scheiben gelocht, innenbelüftet, Keramikbremse (Option)
HandbremseTrommeln, Duo-Servo, voll elektrisch, Anfahrhilfe
Räder v/h235/40 ZR 19 (8,5") /
245/35 ZR 20 (8,5")
285/35 ZR 19 (11") /
295/30 ZR 20 (11")
Reifendruck-Einzelkontrolle (Option)
Leergewichtab 1.380 / 1395 kg mit Fahrer(in)
Zuladung415 / 435 kg
Tankinhalt64 Liter
Höchstgeschwindigkeit289 / 287 km/h / 304/302 km/h
Kaufpreisab 88.000 / 102.500 Euro
Elektrik12 V, 2.100 W, 70 Ah, 450 A

Bevor Sie diesen Text lesen, sollten Sie das Video zum Design des neuen Porsche ganz unten auf dieser Seite anschauen. Es scheint sich mit seinen Erklärungen einigermaßen wohltuend von den sonst gewohnten abzuheben. Danach können wir uns hier den wichtigsten technischen Details widmen.

Im Grunde nutzt der 911 jetzt eine Technik, die aus dem VW-Konzern kommt und z.B. bei Audi schon eine etwas längere Tradition hat. Denn wie sonst sollte der Radstand um 10 cm verlängert werden und der hintere Überhang aber nur um 1,2 cm. Der Motor ist mit Sicherheit nicht kürzer geworden. Das liegt daran, dass dieser näher ans Getriebe gerückt ist, was weniger Hebelarm durch den Überhang produziert. Man setzt den Achsantrieb nicht zwischen Kupplung und Getriebe, sondern daneben und gewinnt damit mehr Radstand bei gleich bleibender Position des Motors (siehe Video oben). Damit wirkt der neue 911 gegenüber seinem Vorgänger etwas gestreckter.

Verrückt, wenn bei so einem Sportwagen mit knapp 300 km/h Spitze der Benzinverbrauch und damit der CO-Wert gesenkt werden muss. Ob da einer der Kunden drauf achtet? Die Version mit selbstschaltendem Getriebe erreicht jetzt Werte unter 200 g/km, so gibt es Porsche jedenfalls an. Man hat aber auch eine Menge dafür getan. Z.B. 45 kg Gewicht eingespart und den Wagen mit Start-Stopp, Brems-Rekuperation und Segelfunktion ausgerüstet. Dem (kleineren) Motor wurden 200 cm³ Hubraum entzogen, wodurch sich seine Performance nur durch Erhöhung des Drehzahlniveaus um etwa 1000/min noch leicht steigern ließ. Dabei scheint Sound-Design, noch mit Klappensteuerung statt Aktivlautsprecher, immer wichtiger zu werden. Porsche betont, man füge dem Motorklang nichts hinzu. Bei emotionalem Bedarf kann der Kunde dessen Sound durch eine Leitung in den Innenraum übertragen lassen.

Längsdynamik: Beschleunigen, Bremsen, Nickbewegungen

Porsche wäre allerdings nicht Porsche, wenn nicht zusätzlich eine Menge Feinarbeit geleistet worden wäre. Wenn schon der Heckmotor wahrlich nicht viele Vorteile hat, so doch den, dass der Auspuff ziemlich weit hinten beginnt. Dadurch kann der komplette Wagenboden aerodynamisch günstig verkleidet werden. Sogar der Luft-Öl-Wärmetauscher für das Getriebe entfällt. Seine Kühlung wird mit der des Motors und der Heizung des Innenraums zusammengefasst. Das ergibt vier Teilkreisläufe, alle über eine mechanisch vom Motor angetriebene Pumpe versorgt und über Ventile bzw. einen elektrischen Thermostaten geregelt.

Das handgeschaltete Siebengang-Getriebe stellt eine echte Überraschung dar. Hatte man doch gedacht, bei der Zahl 'Sechs' sei endgültig Schluss. Viel wichtiger als die Zahl der Gänge dürften allerdings deren Übersetzungen sein. Allerdings deutet zunächst das gesteigerte Motor-Drehzahlniveau nicht auf spritsparende und damit sehr lange Übersetzungen hin. Immerhin wird die Höchstgeschwindigkeit im sechsten Gang erreicht. Es dürfte also Fahrer geben, die den siebten Gang nie benutzen und sich dafür lieber dem Sound-Design hingeben. Übrigens, wenn das Grundgetriebe schon gleich ist und auch hier schon elektronische Eingriffmöglichkeiten genutzt werden, ist ein Aufpreis für den Selbstschalter mit 3.500 Euro doch recht happig.

Wie meistens lohnt sich aber ein zweiter Blick hinter die Kulissen. Schauen Sie sich dazu bitte die beiden oben angebotenen Diagramme an. Die erklären zwar nicht, warum der Wagen mit Doppelkupplungsgetriebe eine etwas geringere Höchstgeschwindigkeit hat, aber sehr wohl, wie er auf den geringeren Verbrauch bzw. niedrigeren CO2-Ausstoß kommt. Es ist die deutlich längere Übersetzung im siebten Gang. Bei 1500/min 90 km/h, eine eigentlich für Lkws gedachte Übersetzung. Hier machen die sieben Gänge Sinn, auch wenn der sechste noch etwas zu lang zur Erreichung einer passgenauen Höchstgeschwindigkeit ist. Da bleibt selbst in diesem Gang noch Schutz gegen Überdrehen bis 320 km/h. Wir werden wohl noch bei manchem drehmomentstarken Auto umlernen müssen.

Querdynamik: Gieren und Wanken

Ein besonderes Highlight für Techniker ist das Fahrwerk. Aktiver Wankausgleich ist beim Carrera S ein Thema. Wiederum verrückt, heißt es doch, dass den kurvenäußeren Rädern z.B. durch in sich verdrehbare Stabilisatoren noch mehr Arbeit aufgebürdet wird. Also müsste die entsprechende Achse theoretisch früher ausbüchsen. Aber diese feinen Unterschiede sind beim einem solchen Supersportwagen und trockenem Boden vermutlich vom Normalfahrer kaum nachvollziehbar. Vorteil des Wankausgleich ist natürlich stabiler Sturz, Schwerpunkt und damit Radlast-Verteilung.

Es lohnt sich schon, genauer hin zu schauen. Z.B. beim Achsantrieb hinten. Das erste Bild zeigt ein normales Sperrdifferenzial. Bild 2 eigentlich auch, aber hier kann die Quersperrung stärker oder schwächer gestaltet werden. Da erhält ESP eine ganz andere Bedeutung. Es wird nicht mehr (der Spaß) abgebremst, sondern bei Gierbewegungen des Fahrzeugs gezielt Drehmoment umverteilt. 01/12






kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis