E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Frankreich 1
Frankreich 2
Frankreich 3
Frankreich 4
Frankreich 5

Peugeot
Geschichte
1891-1918
1918-1945
1945-heute

2015 Vision GT
2015 208
2015 Bipper
2014 2008 Castagna
2014 108
2014 308 SW
2014 Boxer
2013 208 GTI
2013 308
2013 2008
2012 208
2012 508 RXH
2011 508
2011 3008 Hybrid 4
2009 RCZ
2007 207 CC
2006 207
2004 407
2004 107
1993 106
1992 905
1987 205 GTI
1986 205 Cabrio
1986 309
1983 205
1979 505
1975 104 Break Prototyp
1975 604
1972 104
1969 304
1968 504
1965 204
1965 J7
1962 404 Coupe
1960 404
1955 403
1950 203 C
1948 203
1939 202
1935 402
1934 301 D Coupe
1934 401 Eclipse
1932 183 D Cabrio
1932 301 Torpedo
1931 201
1929 190 S
1929 201 301
1923 Typ 172
1923 Typ 174
1922 Typ 153
1921 Typ 156
1920 Quadrilette
1913 Typ 146
1913 Bebe
1908 Lion VC
1906 Typ 78 A
1905 Quadricycle
1903 Typ 56
1891 Vis A Vis



Peugeot Vis-a-vis












Peugeot Vis-a-vis
MotorV-ZweiZylinder
Hubraum1206 - 1645 cm³
Gemischaufbereitung1 Vergaser
ZündungGlührohr
KühlungFlüssigkeit, Röhrchen
Leistung1,8 - 3 kW (2,5 - 4 PS)
Nenndrehzahlca. 400/min
GetriebeViergang
BauartHeckmotor mit Kettenantrieb
Leergewicht400 kg + Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeitca. 20 - 30 km/h
Bauzeit1891 - 1902

Die Bilder zeigen die ersten serienmäßig hergestellten Peugeot-Kraftfahrzeuge. Der Motor der ersten beiden ist ein Lizenzbau von Gottlieb Daimlers V-2-Zyl.. Allerdings ist der nicht, wie bei der Motorkutsche, in der Mitte, sondern im Heck eingebaut. Er belästigt die Mitfahrenden etwas weniger mit Lärm und Abgasen. Der Auspuff ist halt noch nicht erfunden. Auch hat Armand Peugeot eine Kühlung in der Form wasserdurchflossener Metallrohre vorgesehen. Ab 1897 (Bild 3 und 4) entwickelt Peugeot seine Motoren selbst. Der Typ 26 hat die Besonderheit, dass die Passagiere nicht unbedingt einander gegenüber (vis-a-vis) sitzen müssen. Hier kann die Lehne der vorderen Sitzbank umgedreht werden.

Der eigentliche Anstoß zur Entwicklung der französischen Automobilindustrie stammt von Daimlers und Maybachs Vorführung des Stahlradwagens auf der Weltausstellung in Paris 1889.




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis