Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Opel
Video Kurzgeschichte
Video Geschichte 1
Video Geschichte 2
Video Geschichte 3
Video Geschichte 4
Video Geschichte 5
Video Geschichte 6

Video General Motors
Video General Motors 1
Video General Motors 2
Video General Motors 3
Video General Motors 4
Video General Motors 5

Video 2015 Karl
Video 2014 Vivaro
Video 2014 Corsa
Video 2014 Adam
Video 2013 Meriva
Video 2013 Intelilink
Video 2013 Insignia
Video 2012 Cascada
Video 2012 Mokka
Video 2012 Zafira Tourer
Video 2012 Astra OPC
Video 2012 Astra GTC
Video 2012 Adam
Video 2011 Combo
Video 2011 Ampera
Video 2008 Insignia
Video 2007 Agila B
Video 2007 Corsa
Video 2007 Corsa LPG
Video 2007 GT
Video 2006 Antara
Video 2005 Corvette Z04
Video 2005 Zafira B
Video 2005 Astra GTC
Video 2004 Tigra Twin Top
Video 2004 Astra H
Video 2003 Speedster
Video 2001 Combo
Video 1999 Zafira A
Video 1998 Astra G
Video 1998 Frontera
Video 1995 Vectra B
Video 1994 Omega B
Video 1994 Tigra
Video 1993 Corsa B
Video 1993 Frontera
Video 1991 Astra F
Video 1990 Calibra
Video 1984 Kadett E
Video 1982 Corsa A
Video 1981 Ascona
Video 1979 Kadett D
Video 1978 Monza
Video 1977 Rekord E
Video 1974 Manta B
Video 1973 Kadett C
Video 1972 Commodore B
Video 1970 Ascona A
Video 1970 Manta A
Video 1968 GT
Video 1967 Commodore A
Video 1967 Rekord D
Video 1967 Rallye Kadett
Video 1966 Rekord C
Video 1965 Rekord B
Video 1965 Kadett B
Video 1965 Blitz
Video 1964 Diplomat
Video 1964 Kapitän/Admiral
Video 1963 Rekord A
Video 1962 Kadett A
Video 1962 Kadett A Fahrwerk
Video 1961 Rekord P2 Coupe
Video 1960 Rekord P2
Video 1959 Kapitaen P 2
Video 1958 Kapitän
Video 1958 Corvette
Video 1958 Eldorado
Video 1957 Rekord P1
Video 1956 Corvette
Video 1955 Corvette-Motor
Video 1956 Kapitän
Video 1955 Olympia Rekord
Video 1954 Kapitän
Video 1953 Corvette
Video 1953 Olympia Rekord
Video 1953 Olympia Rekord
Video 1952 Blitz
Video 1951 Kapitän
Video 1950 Blitz
Video 1947 Olympia
Video 1940 Blitz A
Video 1938 Kapitän
Video 1937 Admiral
Video 1937 Super 6
Video 1936 Kadett
Video 1935 Olympia
Video 1935 P4
Video 1932 1,8
Video 1932 12 C
Video 1931 1,2 Liter
Video 1928 Regent
Video 1928 Raketenwagen
Video 1926 4/16
Video 1924 Laubfrosch
Video 1912 Motorwagen
Video 1911 10/24
Video 1909 Doktorwagen 4/8
Video 1904 Motorwagen 16/18 PS
Video 1902 Motorwagen 10/12 PS
Video 1902 Opel Darracq
Video 1899 Patentmotorwagen
Video Motordaten


          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Opel Rekord A







Opel Rekord A
Motor
Hubraum (Bohr. * Hub)
Verdichtung
MotorsteuerungOHV, Stirnräder, Kipphebel
GemischbildungVergaser
SchmierungPumpenumlauf, Hauptstrom-Ölfilter
Drehmoment
Leistung
BauartFrontmotor mit Hinterradantrieb
GetriebeDreigang mit Lenkradschaltung, Viergang mit Mittelschaltung (95 DM), Halbautomatik (optional)
Aufhängung vornUngleich lange Doppelquerlenker, hydraulische Stoßdämpfer
Aufhängung hintenStarrachse, Blattfedern, hydraulische Stoßdämpfer, Stabilisator
LenkungKugelumlauf
Räder5.90 x 13 / 165 SR 14 (4,5")
BremsenTrommeln, vorne duplex, Scheiben vorn (150 DM), Zweikreis (optional), Stockhandbremse
Radstand2.639 mm
Wendekreis11.200 mm
Länge4.512 mm
Breite1.696 mm
Höhe1.465 mm
Tankinhalt45 Liter
Zuladungca. 440 kg
Leergewicht
Höchstgeschwindigkeit
Kaufpreisab 6.830 DM
Baujahr1963 - 1965
Variantenzwei-/viertürig (400 DM), Coupe, Kombi
Elektrik6 V/ 77 Ah / 12 V/ 44 Ah*
*Sechszylinder, 1,7-Liter +75 DM

Er sieht für europäische Verhältnisse sehr amerikanisch aus, ohne dass er einem Chevrolet-Modell direkt aus dem Gesicht geschnitten wäre. Entfernt erinnert die Front an den Chevrolet II (Bild unten). Wieder ein Opel, der sich von seinem Vorgänger gründlich unterscheidet. Da sich mit jedem neuen Rekord der Boden mit Fahrwerk und Antrieb nicht so sehr verändert, fällt hier besonders die Breite im Verhältnis zur relativ geringen Spurweite auf (Bild 4). Auch ist der vordere Überhang im Verhältnis zum hinteren sehr kurz. Insgesamt ist die Karosserie relativ schlicht und übersichtlich. Am Motor ändert sich zunächst außer 5 PS mehr nichts. Er stammt im Prinzip immer noch von 1938, war allerdings damals eine sehr fortschrittliche Konstruktion.



Beim Fahren ist der Opel Rekord von 1963 für die Zeit durchaus ein modernes Auto. Gute Übersichtlichkeit, genügend Platz und eine gewisse Schlichtheit sind seine Tugenden. Im Vergleichstest mit seinen Konkurrenten bewegt er sich unauffällig im Mittelfeld. Zum Mitbewerber Ford hat Opel ein besonderes Konkurrenzverhältnis. So kann man die Karosserievarianten und die Extras fast beim Taunus 17M abschreiben. Nur die optionale (!) Zweikreisbremse hat er diesem voraus. Auch bieten beide in der gleichen Karosserie später einen Sechzylinder an. Immerhin erreicht aber in jener Zeit der Opel Rekord hinter dem Käfer Platz 2 der Zulassungsstatistik in Deutschland.

Serienmäßig:
Heizung, Lenkradschloss, Scheibenw.-Anlage, Lichthupe, Zeituhr

Heute eher ungewöhnlich sind die Extras (siehe unten) zu jener Zeit. Vier- statt Dreigang, auch für den kleinsten. Damit muss man aber auch auf die vordere Sitzbank verzichten und Einzelsitze ordern. Ebenfalls müssen in die Heckleuchten integrierte Rückfahrscheinwerfer extra bezahlt werden. Innen glänzt der Tacho, dessen Balken je nach Geschwindigkeit verschiedene Farben annimmt und der bei besonders gut im Futter stehenden Motoren bergab über 160 km/h verschwindet. Eine Warnblinkanlage gibt es zu der Zeit noch nicht. Überhaupt haben wir hier den letzten 6-V-Rekord vor uns. Immerhin können schon einfache Sicherheitsgurte nachgerüstet werden.

Verarbeitung kann mit hübschem Äußeren nicht ganz mithalten.

Erstaunlich, dass dieser Mittelklasse-Opel erst später als Viertürer lieferbar ist, zumal der Einstieg nach hinten nicht zuletzt durch ungünstig konstruierte Sitzlehnen und deren Arretierung behindert wird. Eigentlich verrückt, wo doch hinten recht viel Platz ist und auch der Kofferraum für deutlich mehr Gepäck als nur für zwei Personen Platz bietet.

Geht man vom Motor aus, so wirkt der zwar in dem großen Vorderwagen etwas verloren, macht seine Sache aber recht ordentlich. Weiter nach hinten ist die Aufhängung geändert und die Kardanwelle jetzt geteilt. Die blattgederte Hinterachse gerät allerdings zum Stein des Anstoßes, weil sie offensichtlich alle möglichen unwägbaren Fahrzustände nur dadurch sicher vermeiden konnte, dass sie recht hart gefedert werden musste.

Dabei ist die Lenkung ohne Fehl und Tadel und Seitenwind beeinflusst den Rekord A wenig. Bei den noch vom Vorgänger übernommenen Trommelbremsen kommt der Wunsch nach schon bald nach der Einführung des Wagens lieferbaren Scheibenbremsen auf. Insgesamt hat dieser Rekord ein gefälliges Design, bei dessen Konstruktion allerdings der Rotstift deutliche Spuren hinterlassen hat, nicht immer und unbedingt zum Nachteil des/der Käufers/in. 03/15

Extras
1,7-Liter-Motor75.-- DM
Autom. Kupplung350.-- DM
Stahlschiebedach345.-- DM
Rückfahrscheinwerfer25.-- DM
Einzelsitze vorn100.-- DM
Zweifarben-Lackierung85.-- DM
Nebelleuchten90.-- DM
Weißwandreifen72,50 DM
Radzierringe35.-- DM




kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung