Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Opel
Video Kurzgeschichte
Video Geschichte 1
Video Geschichte 2
Video Geschichte 3
Video Geschichte 4
Video Geschichte 5
Video Geschichte 6

Video General Motors
Video General Motors 1
Video General Motors 2
Video General Motors 3
Video General Motors 4
Video General Motors 5

Video 2015 Karl
Video 2014 Vivaro
Video 2014 Corsa
Video 2014 Adam
Video 2013 Meriva
Video 2013 Intelilink
Video 2013 Insignia
Video 2012 Cascada
Video 2012 Mokka
Video 2012 Zafira Tourer
Video 2012 Astra OPC
Video 2012 Astra GTC
Video 2012 Adam
Video 2011 Combo
Video 2011 Ampera
Video 2008 Insignia
Video 2007 Agila B
Video 2007 Corsa
Video 2007 Corsa LPG
Video 2007 GT
Video 2006 Antara
Video 2005 Corvette Z04
Video 2005 Zafira B
Video 2005 Astra GTC
Video 2004 Tigra Twin Top
Video 2004 Astra H
Video 2003 Speedster
Video 2001 Combo
Video 1999 Zafira A
Video 1998 Astra G
Video 1998 Frontera
Video 1995 Vectra B
Video 1994 Omega B
Video 1994 Tigra
Video 1993 Corsa B
Video 1993 Frontera
Video 1991 Astra F
Video 1990 Calibra
Video 1984 Kadett E
Video 1982 Corsa A
Video 1981 Ascona
Video 1979 Kadett D
Video 1978 Monza
Video 1977 Rekord E
Video 1974 Manta B
Video 1973 Kadett C
Video 1972 Commodore B
Video 1970 Ascona A
Video 1970 Manta A
Video 1968 GT
Video 1967 Commodore A
Video 1967 Rekord D
Video 1967 Rallye Kadett
Video 1966 Rekord C
Video 1965 Rekord B
Video 1965 Kadett B
Video 1965 Blitz
Video 1964 Diplomat
Video 1964 Kapitän/Admiral
Video 1963 Rekord A
Video 1962 Kadett A
Video 1962 Kadett A Fahrwerk
Video 1961 Rekord P2 Coupe
Video 1960 Rekord P2
Video 1959 Kapitaen P 2
Video 1958 Kapitän
Video 1958 Corvette
Video 1958 Eldorado
Video 1957 Rekord P1
Video 1956 Corvette
Video 1955 Corvette-Motor
Video 1956 Kapitän
Video 1955 Olympia Rekord
Video 1954 Kapitän
Video 1953 Corvette
Video 1953 Olympia Rekord
Video 1953 Olympia Rekord
Video 1952 Blitz
Video 1951 Kapitän
Video 1950 Blitz
Video 1947 Olympia
Video 1940 Blitz A
Video 1938 Kapitän
Video 1937 Admiral
Video 1937 Super 6
Video 1936 Kadett
Video 1935 Olympia
Video 1935 P4
Video 1932 1,8
Video 1932 12 C
Video 1931 1,2 Liter
Video 1928 Regent
Video 1928 Raketenwagen
Video 1926 4/16
Video 1924 Laubfrosch
Video 1912 Motorwagen
Video 1911 10/24
Video 1909 Doktorwagen 4/8
Video 1904 Motorwagen 16/18 PS
Video 1902 Motorwagen 10/12 PS
Video 1902 Opel Darracq
Video 1899 Patentmotorwagen
Video Motordaten


          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Opel Kadett A





Opel Kadett 1,0 N / 1,0 S
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum986 cm³
Bohrung * Hub72 * 61 mm
Hauptlager3
Verdichtung7,8/8,8 : 1
ZylinderkopfGrauguss
MotorsteuerungOHV (Kette)
GemischaufbereitungEinfach-Fallstromvergaser, Beschleunigerpumpe
KühlungFlüssigkeit, Überdrucksystem
SchmierungDruckumlauf, Hauptstromfilter
Drehmoment72/72 Nm bei 2200-3000 / 2800-3600/min
Leistung29/35 kW (40/48 PS)
Nenndrehzahl5000/5400/min
GetriebeViergang, synchronisiert
AchsantriebHypoidverzahnung
Radstand2325 mm
Aufhängung vornQuerlenker, QuerBlattfeder, Teleskop-Stßdämpfer
Aufhängung hintenStarrachse, Blattfedern, Zentralgelenk, Teleskop-Stoßdämpfer
LenkungZahnstange
BremsenTrommeln, hydraulisch
Reifen5.50/6.00 - 12 (4")
Länge3923/3990 mm
Breite1470 mm
Höhe1410 mm
Kraftstoffverbrauch6,5 - 7,5 l/100 km
Tankinhalt33 Liter
Leergewicht670 kg + Fahrer(in)
Max. Geschwindigkeitca. 120/130 km/h
Baujahr1962 - 1965
Kaufpreisca. 5100 DM
VariantenKombi, Coupe, Caravan (1963), Luxus
Elektrik6 V, 66 Ah

Opel zielt besonders auch mit dem Preis auf den erfolgreichen VW-Käfer. Man wählt gegenüber dem Kadett von 1936 eine komplette Neukonstruktion und testet diese ausführlich, um nach dem Serienanlauf ja nicht durch Defekte aufzufallen. Als er dann auf der Bildfläche erscheint, kann ihm nur noch mangelnder Bekanntheitsgrad schaden, denn gegenüber dem Käfer hat er fast nur Vorteile.

Da ist zunächst eine äußerst übersichtliche Karosserie mit einem vergleichsweise riesigen Kofferraum. Der Kombi ermöglicht zusätzliche Ladekapazität und leichte Beladungsmöglichkeit. Der Kadett hat trotz der eckigen Form einen gegenüber dem viel windschnittiger aussehenden Käfer kaum mehr Luftwiderstand, denn seine größere Höchstgeschwindigkeit entspricht in etwa der höheren Leistung. In der Beschleunigung ist er in jedem Fall besser. Der gesamte Wagen ist durch seine selbsttragende Karosserie leichter und ergibt mit dem besseren Motorwirkungsgrad einen günstigeren Verbrauch. Außerdem ist der Motor leiser und hat die wirksamere Heizung.

Der neue Kadett muss sich seine Meriten noch verdienen. Er ist schon auf Anhieb sehr erfolgreich, aber sein noch stärkerer Durchbruch kommt mit dem nächsten Modell. Außerdem ist die Karosserie wohl rostanfälliger als die des Käfers. Man sieht es heute an der Zahl der überlebenden Fahrzeuge. Auch ganz so reparaturgünstig ist er wegen seiner angeschweißten Kotflügel nicht. Dafür hat er z.B. durch das Fehlen jeglicher Schmiernippel den geringeren Wartungsaufwand.

An allen Ecken versucht der Kadett mit dem VW-Käfer zu konkurrieren. Z.B. wenn man darauf hinweist, dass zum Tanken der Kofferraum nicht geöffnet werden muss, demnach auch kein Brenzingeruch dort eindringen kann. Oder wenn der Ölfilter im Hauptstrom ausdrücklich erwähnt wird, weil der Käfer so etwas nicht hat (und trotzdem hält). Natürlich stellt man die gegenüber der VW-Karosserie vorteilhafte Rangierbarkeit heraus und das wesentlich einfachere Beladen des Kofferraums. Man wirbt mit viel Glas, das einen hellen Innenraum erzeugt und einer (natürlich wieder gegenüber dem Käfer) geruchsfreien Heizung. Beim "Leitfaden-Tachometer" wird der sogenannte Fortschritt besonders deutlich. Hier ändert sich, genau wie beim Mercedes 190 jener Zeit, die Farbe des Anzeigebalkens je nach Fahrgeschwindigkeit. Daran kann man dann auch die bessere Beschleunigung ablesen, die auf 90 kg Mindergewicht beruht. Der Kadett hat halt eine vollständig selbsttragende Karosserie, der VW noch ein Chassis.

Man gibt sich sogar Mühe, das doch recht einfache Fahrwerk sogar noch als Vorteil des Wagens zu verkaufen. Der Kadett hat eine starre, blattgefederte Hinterachse, deren Kardanantrieb nicht unabhängig vom Federverhalten ist. Über ein Rohr um die Kardanwelle stützt sich die Hinterachse auf deren Mittellager ab. Dadurch verspannen Beschleunigungs- oder Bremsmomente die Federn nicht so sehr, einseitges Einfedern schon. Opel verkauft das als Stabilisatorwirkung. Natürlich erwähnt man die größeren ungefederten Massen der Achse nicht. Trotzdem ist die Trampelneigung auch wegen der relativ harten Federung gering.

Feinheiten der Kadett-Fahrwerkstechnik

Sie werden sich fragen, woher denn die 35 kW (48 PS) der S-Version kommen. Dieser hat einen höher verdichteten Motor für Superbenzin. Änderungen am Ventilhub und an den Ventilfedern verhelfen ihm zu einem höheren Drehzahlniveau. In der Praxis wirkt er lebendiger, aber nicht lauter. Die Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h ist eine sehr vorsichtige Werksangabe. Insgesamt wird besonders der S-Version ein gutes Zeugnis ausgestellt. Dies noch mehr, wenn man den hart kalkulierten Preis betrachtet.

Für das Ruhrgebiet ist der neue Kadett fast (über-)lebenswichtig. Schon seit einiger Zeit wird dort immer weniger Kohle gefördert und damit steigt die Arbeitslosigkeit massiv. Die Produktion in Rüsselsheim platzt aus allen Nähten. Bochum bewirbt sich erfolgreich als Standort für die neue Fabrik. Opel investiert ca. 1,3 Milliarden DM. Die Einweihung trifft mit dem 100jährigen Opel-Jubiläum zusammen. Die Produktion kann rasch hochgefahren werden. Damit hat Nordrhein-Westfalen wieder einmal einen Teil der schwierigen Umstrukturierung geschafft. Und Opel wird zur Automarke, die für lange Zeit im Ruhrgebiet einen festen Käuferstamm hat.

Schon einmal hat es bei Opel die Möglichkeit gegeben, ein neues Auto komplett zusammen mit einer neuen Fertigung zu gestalten, beim Opel Laubfrosch. Insgesamt kommt so eine Situation in der Automobilindustrie nicht so häufig vor. Wenn man hier noch die Erfahrung der Mutterfirma GM berücksichtigt, kann man die Chancen erahnen, die mit der Einführung des neuen Kadett genutzt werden können. Nach entsprechender Abschreibung werden sich die niedrigen Produktionskosten besonders stark in den Büchern ausgewirkt haben. 01/07




kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung