Impressum


Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen




Mercedes SL 1971











Mercedes SL/SLC (R 107/C 107)
MotorV-Achtzylinder 90° (M 117)
Hubraum3499/4520 cm³
Bohrung * Hub92 * 65,8/85 mm
ZylinderblockGrauguss
Motorsteuerung2*OHV, Kette, Schlepphebel
GemischaufbereitungD-Jetronic, K-Jetronic (1976)
Drehmoment286/378 Nm bei 4000/3000/min
Leistung147/165 kW (200/225 PS)
Nenndrehzahl4750/min
GetriebeViergang, Dreigang-Automatik (optional) und ab 1973 nur Dreigang-Automatik
Aufhängung vornDoppelquerlenker
Aufhängung hinten
Länge4390/4750 mm
Breite1700/1790 mm
Höhe1300/1330 mm
Höchstgeschwindigkeit210 - 215 km/h
Präsentation
Baujahr1971 - 1980

Mercedes SL (R 107)
MotorV-Achtzylinder (M 117)
Hubraum3818 / 4196 / 5025/4973 / 5547 cm³
Bohrung * Hub92*72 / 92*79 / 98*88/96,5*85 / 96,5*94,8 mm
Drehmoment315/330/404/366 Nm bei 3280/3750/3200/4000/min
Leistung160/160/176/176/167 kW (218/218/240/240/227 PS)
Nenndrehzahl5500/5200/5000/4750/min
GetriebeViergang-Automatik
DesignFriedrich Geiger
Höchstgeschwindigkeit215 - 225 km/h
Baujahr1980 - 1989

Er hat zwei berühmte Vorgänger und das ist sein Problem. Über den ersten der Reihe, den 300 SL muss man ohnehin kein Wort verlieren. Aber auch der zweite ging als Pagode-SL in die Geschichte ein. Es ist schwierig, an einem solchen Erfolg anzuknüpfen. Nun bleiben die Coupes/Cabrios bei Daimler-Benz gewöhnlich immer etwas länger im Programm, aber 18 Jahre Produktionszeit sind auch hier ungewöhnlich.

Design ist meist schwer zu beurteilen. Trotzdem scheint sich die Motorhaube in den ersten SL-Versionen über den verchromten Kühlergrill zu wölben. Der Kofferraumdeckel hatte zwischenzeitlich mit einem hässlichen Spoiler aus dem Zubehör zu kämpfen. Seitlich an die Fensterflächen schließen sich Kunststoff-Jalousien an. Viele von diesen Entgleisungen und auch die teils ungewöhnlichen Farben hat der SL im Laufe seiner langen Produktionszeit wieder verloren und ist dann als unauffälliges und damit zeitloses Exemplar in die Geschichte eingegangen.

Manches wird an ihm sogar für die anderen erprobt, z.B. die rechteckig geriffelten Heckleuchten-Einheiten. Später kann man diese sogar an Mercedes-Bussen 'bewundern'. Die Firma wirbt eindringlich für die Nuten, deren innere Flächen auch bei starker Verschmutzung noch durchsichtig bleiben. Der SL ist der erste, dem diese patentierte Erfindung zugute kommt. Ein zweites Beispiel zur Einführung ist das Vierspeichen-Pralltopflenkrad.

Mercedes SL (R 107)
MotorV-Achtzylinder (M 117)
Hubraum4973 cm³
Leistung164 kW (223 PS)
Nenndrehzahl4750/min
Höchstgeschwindigkeit215 km/h
Baujahr1971 - 1989




kfz-tech.deE-MailStichwortverzeichnis