Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Deutschland 1
Video Deutschland 2
Video Deutschland 3
Video Deutschland 4
Video Deutschland 5

Video Mercedes
Video Smart
Video AMG
Video Videos

Video Geschichte
Video Gottlieb Daimler 1
Video Gottlieb Daimler 2
Video Gottlieb Daimler 3
Video Gottlieb Daimler 4
Video Gottlieb Daimler 5
Video Gottlieb Daimler 6
Video Gottlieb Daimler 7

Video Shareholder Value 1
Video Shareholder Value 2
Video Shareholder Value 3

Video Museum 1
Video Museum 2
Video Museum 3
Video Museum 4
Video Museum 5
Video Museum 6

Video Daimler-Versuchsmotor
Video Wilhelm Maybach
Video Karl Benz (1)
Video Karl Benz (2)
Video Alfred Neubauer

Video 2015 GLC Coupé
Video 2015 GLE
Video 2015 F 015
Video 2014 Motor OM 471
Video 2014 S-Klasse Maybach
Video 2014 CLA Shooting Brake
Video 2014 Vision G-Code SUC
Video 2014 B-Klasse
Video 2014 S-Klasse PI Hybrid
Video 2014 Future Truck 2025
Video 2014 AMG GT
Video 2014 Autonomer Autobahn-Truck
Video 2014 Vito
Video 2014 CLS
Video 2014 C-Klasse T-Modell
Video 2014 SUV-Coupé
Video 2014 S-Klasse Coupe
Video 2014 V-Klasse
Video 2014 C-Produktion
Video 2014 C-Klasse
Video 2013 Setra S 500 HD
Video 2013 E-Coupe/Cabrio
Video 2013 E-Klasse
Video 2013 S-Klasse
Video 2013 CLA-Klasse
Video 2013 GLA-Klasse
Video 2013 Atego
Video 2012 420 GL
Video 2012 Citan
Video 2012 SL-Klasse
Video 2012 E-Smart
Video 2012 A-Klasse
Video 2012 A-Klasse Motor
Video 2011 C-Klasse Coupe
Video 2011 ML-Klasse
Video 2011 CLS
Video 2011 SLK
Video 2011 B-Klasse
Video 2011 Actros
Video 2010 E-Smart
Video 2009 SLS AMG
Video Probefahrt SLS
Video 2009 E-Klasse Coupe
Video 2009 E-Klasse
Video 2009 Dieselmotor
Video 2008 SL-Modell
Video 2007 F 700 DiesOtto
Video 2007 C-Klasse
Video 2006 CL-Klasse
Video 2006 GL-Modell
Video 2006 Sprinter (2)
Video 2006 E-Klasse Facelift
Video 2005 S 4-matic Autom.
Video 2005 SCR-Katalysator
Video 2005 M-Klasse
Video 2005 S-Klasse
Video 2005 B-Klasse
Video 2004 SLK
Video 2004 CLS
Video 2004 A-Klasse
Video 2004 SLR McLaren
Video 2004 Smart ForFour
Video 2003 Maybach
Video 2003 Smart Roadster
Video 2003 Maybach 57
Video 2003 W 211 SBC-Bremse
Video 2003 Vito
Video 2002 CLK
Video 2002 E-Klasse
Video 2002 Smart Crossblade
Video 2001 SL
Video 2001 SL Schiebebilder
Video 2001 Axor
Video 2000 Unimog
Video 1999 CL
Video 1998 A-Klasse
Video 1998 Smart-Antrieb (VA)
Video 1998 Smart-Antrieb (SA)
Video 1998 Atego
Video 1997 M-Klasse
Video 1996 SLK
Video 1996 Rennmotor
Video 1996 Actros
Video 1996 Vario
Video 1995 E-Klasse
Video 1993 C-Klasse
Video 1991 S-Klasse
Video 1989 SL (R 129)
Video 1988 190 (W 102)
Video 1984 W 124
Video 1983 190 E 2,3-16
Video 1982 190 (W 102)
Video 1979 W126/220
Video 1979 G-Modell
Video 1975 450 SEL 6,9
Video 1975 W 123
Video 1973 Neue Generation
Video 1971 Motor 280
Video 1971 280 SE 3,5 C
Video 1971 SL (W107)
Video 1969 C 111
Video 1969 /8 Coupe
Video 1969 O 305
Video 1968 /8
Video 1967 L 408
Video 1965 200
Video 1965 LP 608
Video 1963 600
Video 1963 230 SL
Video 1963 L 1113
Video 1961 220 SE Cabrio
Video 1961 300 SE
Video 1961 190
Video 1959 180 b
Video 1959 220
Video 1958 220 SE
Video 1959 LAK 334
Video 1958 LP 333
Video 1957 300 SL Roadster
Video 1956 300 Sc
Video 1956 220 Cabrio
Video 1956 190
Video 1956 220 S
Video 1956 L 406
Video 1956 Unimog 411
Video 1955 190 SL
Video 1955 Uhlenhaut Coupe
Video 1954 300 SL 1
Video 1954 300 SL 2
Video 1954 O 321
Video 1954 W 196
Video 1954 Renntransporter
Video 1953 180
Video 1953 180-Bedienung
Video 1952 W 194
Video 1951 300 S
Video 1950 L 6600
Video 1949 O 3500
Video 1949 170 V
Video 1949 170V-Technik
Video 1949 Unimog
Video 1949 L 3500
Video 1949 L 3250
Video 1945 L 4500
Video 1945 L 701
Video 1940 T 80
Video 1941 DB 603A
Video 1938 W 154
Video 1938 Stromlinienwagen
Video 1937 Flugmotor 601
Video 1937 O 10000
Video 1936 260 D
Video 1936 170 H
Video 1936 290 Cabrio
Video 1935 O 2600
Video 1935 L 6500
Video 1934 W 25 - Silberpfeil
Video 1934 540 K
Video 1934 Windkanal
Video 1934 130 H
Video 1932 Lo 2000
Video 1931 170
Video 1930 Chassis 770
Video 1929 710 SS
Video 1927 12/55
Video 1927 SSK
Video 1926 8/38
Video 1924 28/95
Video 1923 10/40/65 PS
Video 1918 Sport
Video 1914 GP-Rennwagen
Video 1913 Knight 25/65
Video 1912 Benz Lkw
Video 1909 Blitzen Benz
Video 1905 Daimler Simplex
Video 1902 Daimler Simplex
Video 1900 Daimler Phoenix
Video 1899 Erster Boxermotor
Video 1899 Daimler Lkw
Video 1898 Daimler Lkw
Video 1897 Contramotor
Video 1897 Zwillingsmotor
Video 1896 Daimler Lkw
Video 1896 Erster Lkw
Video 1894 Daimler-Vierzylinder
Video 1893 Benz Viktoria
Video 1889 Stahlradwagen
Video 1886 Erster V-Motor
Video 1886 Motorkutsche
Video 1886 Dreirad
Video 1885 Motorrad
Video Fahrzeugdaten



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  Mercedes OM 471 - Euro 6







Ja, so langsam wird es glaubhaft, auch Euro-6-Motoren sind wieder sparsamer als ihre Vorgänger. Der Unterschied ist zwar weit geringer, aber angesichts der enormen Verringerung des NOX-Ausstoßes eine enorme Leistung.

Beschreiben wir z.B. den OM 471. 12,8 Liter verteilt auf 6 Zylinder sind normal, vier Ventile pro Zylinder auch, aber zwei obenliegende Nockenwellen beim Lkw eher nicht. An Performance ergeben sich 310 - 370 kW (422 - 503 PS) bei 1800/min und 2100 - 2500 Nm bei 1100/min.

Schon ab 800 bis 900/min ist der Motor fahrbar und bei Kräften, immer auf der Suche nach Verbrauchssenkung. Das erklärt auch die Wirkung von GPS-basiertem Motor- und Getriebemanagement. Ist vorauszusehen, dass der Berg sehr bald geschafft ist, lohnt sich das Herunterschalten nicht mehr.

Dieselmotoren haben immer noch einen Hang zur Langhubigkeit. Dies gilt besonders für Lkw-Motoren, bei denen Drehmoment noch wichtiger als Leistung ist. Hier gibt es auch beim OM 471 mit 132 mm Bohrung und 156 mm Hub keine Ausnahme. Und bedenken Sie, ca. 1,4 Mio. km legt so ein Lkw im Durchschnitt zurück, in der Regel mit einer Kurbelwelle.

Der Motor ist noch nicht einmal doppelt so lang wie die Summe seiner sechs Bohrungen. Und da sind die Stegbreiten der Nasslaufbuchsen, das Steuergehäuse hinten und die Lüfterkupplung vorn mit eingerechnet. Übrigens, auch wegen der oben geforderten Langlebigkeit ist die Kurbelwelle aus induktiv gehärtetem Stahl.

Neuerungen gegenüber früher dürften die vielen gewichtssparenden Verrippungen des Motorblocks, die Ölwanne aus Kunststoff und eine sogenannte Plateauhonung, die eine gezieltere, weniger tiefe Oberflächenbearbeitung und damit kürzere Einfahrzeiten und dadurch weniger Ölverbrauch verspricht.

Einsparung der mit Euro 6 geforderten, enormen NOX-Beschränkung im Prinzip zweifellos einhergehenden Verbrauchserhöhung hat zu noch höheren Zünddrücken geführt. Mercedes gibt sie mit 200 bar an, was nicht nur auf die Kurbelwelle drückt, sondern das ganze Kurbelgehäuse belastet.

Eigenartigerweise gibt es eine heiße und eine kalte Seite des Motors, aber damit sind äußere Anbauteile wie Turbolader und Starter einerseits und Steuergerät, Kraftstoffpumpen, Kühl-Ölfiltermodul und Luftpresser andererseits gemeint, nicht der Motor selbst.

Nein, Leichtmetall ist trotz angestrebtem Leichtbau nicht der bevorzugte Werkstoff für den Zylinderkopf. Hier kommt aber auch kein Kugel- sondern Vermiculargraphit zum Einsatz. Der passt in seiner Wärmeausdehnung besser zum Motorblock. Lesen Sie hier mehr darüber.

Neuerdings erleben wir immer mehr aufgeteilte Kühlanlagen. In diesem Fall ist es nicht die Trennung zwischen Kopf und Buchsen, sondern zwischen den Buchsen oben ein wenig mehr und unten weniger. Erstaunlicherweise herrscht nicht nur die alle Zylinder gleich behandelnde Querspülung, sondern auch eine noch vorhandene Ungleichheiten ausgleichende Längsströmung vor.

Eine der beiden Kühlmittelpumpen ist geregelt, was bei einem Lkw-Motor bis zu 4,4 kW (6 PS) ausmachen kann. Übrigens nicht nur in der Warmlaufphase, sondern auch im normalen Betrieb ist eine Abschaltung erwünscht.

Erstaunliches haben wir schon über die Motorsteuerung berichtet. Aber es geht noch weiter. Eigentlich braucht der Lkw nicht wie der Pkw vorne eine geringe Motor-Bauhöhe. Trotzdem werden die beiden Wellen über das schon erwähnte Steuergehäuse von hinten angetrieben.

Auch sind es sogenannte gebaute, also hohle Wellen, was für einen Lkw-Motor nicht selbstverständlich ist. Aber dann folgt doch noch ein Unterschied, denn beim Pkw-Motor wären die Kipphebel, falls überhaupt noch nötig, rollengelagert. Im Falle des OM 471 setzt man auf Gleitlagerung.

Besonders stolz ist man bei Mercedes auf das hier verwendete Einspritzsystem. Während der Druck bei Common-Rail in der Regel durch die Hochdruckpumpe geregelt wird, geschieht das hier bei deren konstantem Druck von 900 bar in den Injektoren, wo dann bis zu 2100 bar möglich sind.

Es ist ein System mit Magnetventilen, zwei pro Injektor. Diese ermöglichen jetzt nicht nur die unglaublich kurzfristigen und -zeitlichen Einspritzungen, sondern auch noch das Variieren der Drücke quasi bei jeder einzelnen. Der sogenannten Druckverstärkung und ihren Wirkungen werden wir noch gesondert nachgehen. 01/15


kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung