E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z





Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen



Deutschland 1
Deutschland 2
Deutschland 3
Deutschland 4
Deutschland 5

Mercedes
Smart
AMG
Videos

Geschichte
Gottlieb Daimler 1
Gottlieb Daimler 2
Gottlieb Daimler 3
Gottlieb Daimler 4
Gottlieb Daimler 5
Gottlieb Daimler 6
Gottlieb Daimler 7

Shareholder Value 1
Shareholder Value 2
Shareholder Value 3

Museum 1
Museum 2
Museum 3
Museum 4
Museum 5
Museum 6

Daimler-Versuchsmotor
Wilhelm Maybach
Karl Benz (1)
Karl Benz (2)
Alfred Neubauer

2015 GLC
2015 CAMTRONIC
2015 GLC Coupé
2015 GLE
2015 F 015
2014 Motor OM 471
2014 S-Klasse Maybach
2014 CLA Shooting Brake
2014 Vision G-Code SUC
2014 B-Klasse
2014 S-Klasse PI Hybrid
2014 Future Truck 2025
2014 AMG GT
2014 Autonomer Autobahn-Truck
2014 Vito
2014 CLS
2014 C-Klasse T-Modell
2014 SUV-Coupé
2014 S-Klasse Coupe
2014 V-Klasse
2014 C-Produktion
2014 C-Klasse
2013 Setra S 500 HD
2013 E-Coupe/Cabrio
2013 E-Klasse
2013 S-Klasse
2013 CLA-Klasse
2013 GLA-Klasse
2013 Atego
2012 420 GL
2012 Citan
2012 SL-Klasse
2012 E-Smart
2012 A-Klasse
2012 A-Klasse Motor
2011 C-Klasse Coupe
2011 ML-Klasse
2011 CLS
2011 SLK
2011 B-Klasse
2011 Actros
2010 E-Smart
2009 SLS AMG
Probefahrt SLS
2009 E-Klasse Coupe
2009 E-Klasse
2009 Dieselmotor
2008 SL-Modell
2007 F 700 DiesOtto
2007 C-Klasse
2006 CL-Klasse
2006 GL-Modell
2006 Sprinter (2)
2006 E-Klasse Facelift
2005 S 4-matic Autom.
2005 SCR-Katalysator
2005 M-Klasse
2005 S-Klasse
2005 B-Klasse
2004 SLK
2004 CLS
2004 A-Klasse
2004 SLR McLaren
2004 Smart ForFour
2003 Maybach
2003 Smart Roadster
2003 Maybach 57
2003 W 211 SBC-Bremse
2003 Vito
2002 CLK
2002 E-Klasse
2002 Smart Crossblade
2001 SL
2001 SL Schiebebilder
2001 Axor
2000 Unimog
1999 CL
1998 A-Klasse
1998 Smart-Antrieb (VA)
1998 Smart-Antrieb (SA)
1998 Atego
1997 M-Klasse
1996 SLK
1996 Rennmotor
1996 Actros
1996 Vario
1995 E-Klasse
1993 C-Klasse
1991 S-Klasse
1989 SL (R 129)
1988 190 (W 102)
1984 W 124
1983 190 E 2,3-16
1982 190 (W 102)
1979 W126/220
1979 G-Modell
1975 450 SEL 6,9
1975 W 123
1973 Neue Generation
1971 Motor 280
1971 300 SEL 6,8 AMG
1971 SL (W107)
1969 C 111
1969 /8 Coupe
1969 O 305
1968 /8
1967 L 408
1965 200
1965 LP 608
1963 600
1963 230 SL
1963 L 1113
1961 Cabrio/Coupe
1961 300 SE
1961 190
1959 180 b
1959 220
1958 220 SE
1959 LAK 334
1958 LP 333
1957 300 SL Roadster
1956 300 Sc
1956 L319
1956 220 Cabrio
1956 190
1956 220 S
1956 L 406
1956 Unimog 411
1955 190 SL
1955 Uhlenhaut Coupe
1954 300 SL 1
1954 300 SL 2
1954 O 321
1954 W 196
1954 Renntransporter
1953 180
1953 180-Bedienung
1952 W 194
1951 300 S
1950 L 6600
1949 O 3500
1949 170 V
1949 170V-Technik
1949 Unimog
1949 L 3500
1949 L 3250
1945 L 4500
1945 L 701
1940 T 80
1941 DB 603A
1938 W 154
1938 Stromlinienwagen
1937 Flugmotor 601
1937 O 10000
1936 260 D
1936 170 H
1936 290 Cabrio
1935 O 2600
1935 L 6500
1934 W 25 - Silberpfeil
1934 540 K
1934 Windkanal
1934 130 H
1932 Lo 2000
1931 170
1930 Chassis 770
1929 710 SS
1927 12/55
1927 SSK
1926 8/38
1924 28/95
1923 10/40/65 PS
1918 Sport
1914 GP-Rennwagen
1912 Benz Lkw
1909 Blitzen Benz
1905 Daimler Simplex
1902 Daimler Simplex
1900 Daimler Phoenix
1899 Erster Boxermotor
1899 Daimler Lkw
1898 Daimler Lkw
1897 Contramotor
1897 Zwillingsmotor
1896 Daimler Lkw
1896 Erster Lkw
1894 Daimler-Vierzylinder
1893 Benz Viktoria
1889 Stahlradwagen
1886 Erster V-Motor
1886 Motorkutsche
1886 Dreirad
1885 Motorrad
Fahrzeugdaten





  Mercedes GLC




Modelle
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum
Verdichtung
Drehmoment
Leistung
CO2-Emission
GetriebeNeungang-Automatik
BauartFrontmotor längs, permanenter Allradantrieb
Radstand2.873 mm
Wendekreis11.800 mm
Aufhängung v/hMehrlenker
Bremsen v/hScheiben, innenbelüftet
Federung v/hStahl, Luft optional
Radstand3075 mm
Räder235/65 R 17
Tankinhalt
Länge4.656 mm
Breite1.890/2.096 mm
Höhe1.639 mm
Gepäckraum505 - 1600 Liter
cW-Wert
Leergewicht
Zuladung
Höchstgeschwindigkeit
Kaufpreis
Baujahrab 2015

Er ist der Nachfolger des GLK. Mit der Veränderung von 'K' nach 'C' will man die Zugehörigkeit zur C-Klasse betonen. Mit diesem Modell schließt man die vor fünf Jahren begonnene Runderneuerung des gesamten Designs der Marke Mercedes ab. Der nächste wird wieder die A-Klasse mit einem Facelift sein.

Trotz Wachstum eher elegant als kantig ...

Wer aber meint, die Werbeanstrengungen des Konzerns würden nach diesem Modellreigen langsam zurückgefahren, wird eines Besseren belehrt. Nicht weniger als 17 während der Präsentation gedrehte Kurz-Videos standen zur Auswahl. Es gibt mit dem tschechischen Modell Petra Nemcová sogar eine Markenbotschafterin für dieses Modell. Hintergrund ist wohl, dass dies ein eher auf Frauen als Konsumenten zielendes SUV ist.


Auch findet die Welt-Premiere erstmals im 'entmaterialisierten' Gebäude bei Hugo Boss in Metzingen statt. Zunächst paradieren Modells auf dem Catwalk. Erst dann folgen zwei GLCs, einer mit dem Dreck der letzten Journalisten-Querfeldeinfahrt. Mercedes arbeitet mit Boss schon in der Formel 1 ab 2015 (2014er Wagen im Video oben), im Golf- und Segelsport zusammen. Luxus für Klamotten und für Autos hat schon immer gut harmoniert. Außer Design soll der 'neue' Luxus 'nahbar' und 'etwas reduziert' sein. Da zielt man wohl auf die nächst niedrigere Einkommensschicht.

PlugIn-Hybrid 350 e 4MATIC
Leistung V-Motor155 kW (211 PS)
Leistung E-Motor85 kW (116 PS)
Getriebe7-Gang, Wandlerautomatik
E-Reichweite34 km
Höchstgeschwindigkeit235 km/h

Die Fakten sprechen für die etwas kleineren in einem immer noch wachsenden SUV-Markt. Der GLK war in diesem Segment der meist verkaufte, insgesamt 650.000 Mal seit 2008. Das 'GL' steht für seine Geländegängigkeit. Unter ihm residiert der 'GLA' und über ihm der 'GLE', noch 2015 ergänzt durch den 'GLS' als Nachfolger des 'GL'. Vom GLE gibt es auch schon ein Coupé. Das vom GLC wurde gerade erst als Prototyp vorgestellt.

Innen ganz die C-Klasse, mehr Gepäckraum als Vorgänger

Alle GLs basieren auf der 4 MATIC. Für den GLC ist das der klassische Längsmotor mit Antrieb nach hinten und Verzweigung nach vorn unmittelbar hinter dem Getriebe. Hier wird auch die Grundverteilung von 45 zu 55 Prozent zugunsten der Hinterachse eingestellt. Interessant ist, dass die Lamellenkupplung nur ein gewisses Grunddrehmonent in Höhe von 50 Nm auf die jeweils durchdrehende Achse verteilen kann.


Schauen Sie sich die Innenausstattung und den gewachsenen Innenraum an. Künftige Besitzer/innen können von seinem auf Wunsch selbständigen Einparken profitieren. Zusammen mit automatisch möglicher Schleichfahrt im Stau ist schon eine Art teilautonomes Fahren möglich. Zusätzlich neu ist das optionale Headup-Display. Auf den Bildern unten erfahren Sie noch etwas mehr zur Technik des GLC, besonders zur Reichweite der einzelnen Sensoren (Bild 1).



kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis