Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Deutschland 1
Video Deutschland 2
Video Deutschland 3
Video Deutschland 4
Video Deutschland 5

Video Geschichte

Video 1968 Glas V8 3000
Video 1965 Glas 1700
Video 1964 Glas 1700 GT
Video 1962 Glas 1304
Video 1958 Glas Isar
Video 1957 Glas Goggomobil TS
Video 1955 Glas Goggomobil T



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Glas Isar




Glas Isar T 600/700
MotorBoxer-ZweiZylinder
Hubraum584/688 cm³
Bohrung * Hub72 * 72 / 78 * 72
Kurbelwelle3-fach gelagert
Verdichtung7,8 / 7,4 : 1
Gemischaufbereitung2 Vergaser / 1 Vergaser (ab 1959)
KühlungGebläse
Drehmoment37/49 Nm bei 3000/3500/min
Leistung14/22 kW (19/30 PS)
Nenndrehzahl4800 / 4900/min
BauartFrontmotor mit Heckantrieb
KupplungEinscheiben, trocken
GetriebeViergang (synchronisiert)
Radstand2000 mm
LenkungSchnecke
Aufhängung vornQuer-/Längslenker, Teleskopdämpfer
Aufhängung hintenStarrachse, Blattfedern, Gummifedern, Teleskopdämpfer
Bremsen v/hTrommeln, hydraulisch
Reifen5.20 - 12 / 5.50 - 12
Länge3455 mm
Breite1470 mm
Höhe1380 mm
Tankinhalt40 Liter
Gepäckraum350 Liter
Leergewicht650 kg / 720 kg (Kombi)
Höchstgeschwindigkeitca. 95/110 km/h
VorstellungIAA 1957
Baujahr1958 - 65
Kaufpreis4660 / 7720 DM
VarianteKombi (+240 DM)
Elektrik6 V / Dynastart

Es sollte das große Goggomobil werden und an die Erfolge des kleinen anknüpfen, doch es kommt anders. Dieser Wagen steht in mancherlei Hinsicht zwischen den Welten. Richtig amerikanisch kann er nicht sein, dafür ist er mit nur zwei Metern Radstand zu klein. Trotzdem versucht man es, mit um die Ecken gezogener Windschutzscheibe, aufwendiger Zweifarbenlackierung und Breitbandtacho mit integrierten Drucktasten.

Modern will er sein und von seinem Äusseren her, verglichen mit seinen Zeitgenossen, kann er gut mithalten. Unter dem Blech sieht das anders aus. Die ursprüngliche Planung geht von einem zukunftsweisenden Fronttriebler aus, aber man kriegt das Fahrwerk nicht hin. Wegen zu großer Kopflastigkeit wird noch nach der Vorstellung auf Heckantrieb umgestellt. Weil man am vollsynchronisierten Getriebe festhält, kehrt sich das Schaltschema um.

Es gibt nicht viele Fahrzeuge mit Frontmotor und Heckantrieb in dieser Klasse. Und mit einem an BMW-Motorräder angelehnten, luftgekühlten Zweizylinder-Boxermotor schon gar nicht. Etwas rau der Motor. Immerhin funktioniert die Innenraumheizung recht gut. Anfangs hat der Motor zwei Bing-Vergaser, die, wenn man sie richtig einstellt, gute Leistung bei vertretbarem Verbrauch produzieren. Nicht so im Glas-Werkstattnetz. Also nur noch ein Solex-Vergaser für beide Zylinderreihen.

Die Entwicklungsphase läuft wohl nicht so, wie Hans Glas es sich vorgestellt hat. Zu hektisch kommen gravierende Änderungen. Und die Händler warten. Immerhin ist das Auto schon vorgestellt und hat viel Kaufinteresse erzeugt. So werden die ersten Käufer zu Testfahrern. Nicht nur der laute, durstige und am Anfang zu Kälteschäden neigende Motor wird moniert, vor allem der Wassereinbruch durch die zu der Zeit ungewöhnliche Windschutzscheibe.

Man wird alles nach und nach in den Griff kriegen, aber dann hat die Akzeptanz des Wagens schon sehr gelitten. Außerdem steht er auch von seinem Typ her zwischen den Welten, knapp auf dem Weg zu einem richtigen Auto mit etwas mehr Platz und Hubraum. Am Ende wird der Motor sogar noch zum Symbol für Werterhalt, lange haltbar, im Motorsport erfolgreich und mit Garantie für unbegrenzter Jahreskilometerzahl ausgestattet. Doch es nützt alles nichts, die Verkaufszahlen brechen ein. Der etwas größere Konkurrent aus dem eigenen Haus steht schon in den Startlöchern.


kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung