E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen



Italien 1
Italien 2
Italien 3

Fiat
Geschichte
2015 Doblo
2014 Panda Cross
2014 Ducato
2014 500 Cult
2012 500 L
2011 Freemont
2011 Panda
2010 Punto Evo
2007 500
2003 Panda
2001 Doblo
1999 Multipla
1999 Punto
1995 Barchetta
1994 Cinquecento
1993 Punto
1991 Panda
1981 Panda
1976 126
1974 131 Mirafiori
1972 126
1972 132
1972 X 1/9
1971 127
1969 130 Coupe
1969 130
1969 124 S
1969 128
1967 125
1967 124 Coupe
1967 Dino Coupe
1966 124 Spider
1966 Dino Spider
1966 124
1966 1100
1965 850 Spider
1965 850 Coupe
1964 850
1962 1500 GT
1964 1500 C
1962 1500
1960 770
1957 Puch 500
1957 500 Nuova
1957 1200
1955 600/Multipla
1952 8V
1952 1900 B
1949 1100 E
1949 Topolino
1939 508 C
1934 Balilla Sport
1933 Ardita
1932 Balilla
1927 520
1918 52 B
1912 12-15 HP Zero
1908 Mephistopheles
1907 130 HP
1906 110 HP
1903 16/20 HP
1902 24 HP
1901 12 HP
1899 3 1/2 HP


Fiat Punto









FiatPunto
Hubraum, Bohr. * Hub
Gemischbildung
Drehmoment
Leistung
BauartFrontantrieb, quer
GetriebeFünfgang, manuell
Radaufhaengung vornMcPherson
Radaufhaengung hintenQuerlenker, Federbeine
BremsenScheiben, Trommeln, ABS (Punto 75, 90, GT, TD), innenbelüftet (GT)
Räder v/h155/70 R 13 S
165/65 R 13 S
165/65 R 13 S
185/55 R 14 H
DesignGiorgio Giugiaro
Länge3.760 mm
Breite1.625 mm
Höhe1.450 mm
Ladevolumen min/max275/1080 Liter
Leergewicht840 - 1000 kg + Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeit
Baujahr1993 - 1999
Grundpreisca. 18.000 - 26.000 DM

Man könnte ihn den wirklich neuen Uno nennen, in vielerlei Hinsicht. Das fängt schon bei der Karosserie aus bewährten Händen (siehe oben) an. Sie ist nicht nur sachlich, sondern hat auch einen gewissen Pfiff, der aber gleichzeitig der Stabilität zu Gute kommt. Dann das Armaturenbrett, dass sich einige Spielereien früherer Jahre verbietet.

Viel wichtiger noch ist die deutlich verbesserte Qualität, die den Wagen auch wieder für Leute interessant macht, die genau hinschauen, was sie für ihr Geld kriegen. Man hat also nicht nur Ruhe wegen des umsichtigen Einbaus der Inneneinrichtung und der besseren Verwindungssteifheit des Gesamtautos, auch der Federungskomfort trägt dazu bei, sogar noch ein wenig in der GT-Version.

Ist nun der Uno erwachsen geworden oder die Firma Fiat aufgewacht. Es wurde auch Zeit, sich endlich wieder auf den gesamteuropäischen Markt zu besinnen, also gewisse italienspezifische Finessen zu lassen. Also kann man der Bedienbarkeit, der Motorauswahl und sogar dem Angebot an Sicherheitsausstattung, wenn auch z.T. als Extra, insgesamt nur Respekt zollen. 08/10




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis