E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen



Italien 1
Italien 2
Italien 3

Fiat
Geschichte
2015 Doblo
2014 Panda Cross
2014 Ducato
2014 500 Cult
2012 500 L
2011 Freemont
2011 Panda
2010 Punto Evo
2007 500
2003 Panda
2001 Doblo
1999 Multipla
1999 Punto
1995 Barchetta
1994 Cinquecento
1993 Punto
1991 Panda
1981 Panda
1976 126
1974 131 Mirafiori
1972 126
1972 132
1972 X 1/9
1971 127
1969 130 Coupe
1969 130
1969 124 S
1969 128
1967 125
1967 124 Coupe
1967 Dino Coupe
1966 124 Spider
1966 Dino Spider
1966 124
1966 1100
1965 850 Spider
1965 850 Coupe
1964 850
1962 1500 GT
1964 1500 C
1962 1500
1960 770
1957 Puch 500
1957 500 Nuova
1957 1200
1955 600/Multipla
1952 8V
1952 1900 B
1949 1100 E
1949 Topolino
1939 508 C
1934 Balilla Sport
1933 Ardita
1932 Balilla
1927 520
1918 52 B
1912 12-15 HP Zero
1908 Mephistopheles
1907 130 HP
1906 110 HP
1903 16/20 HP
1902 24 HP
1901 12 HP
1899 3 1/2 HP


Fiat Panda Cross







Fiat Panda Cross
Motor
Hubraum, (Bohr. * Hub)
Verdichtung
Drehmoment
Leistung
CO2-Emission
BauartFrontmotor quer, Allradantrieb
GetriebeSechsgang, manuell
Aufhängung vornMcPherson
Aufhängung hintenVerbundlenker
BremsenScheiben, vorn innenbelüftet
Räder185/65 R 15
Radstand2.300 mm
Wendekreis9.700 mm
Länge3.705 mm
Breite1.662/1.882 mm
Höhe1.657 mm
Tankinhalt35 Liter
Ladevolumen225 Liter
Zuladung440 - 495 kg
Leergewicht
Höchstgeschwindigkeit
Baujahrab 2014
Elektrik12 V/ 63 Ah/ 105/120 A


Man hat dem Panda 4x4 bei seinem Erscheinen vor ca. 30 Jahren doch eher einen bescheidenen Erfolg zugebilligt. Wer hätte gedacht, dass der inzwischen etwa eine halbe Mio. Mal verkauft wurde.

Ob der Neue deshalb so martialisch daherkommt? Schon von weitem sieht man ihm den Allradantrieb an. Er muss das '4x4' gar nicht mehr in seiner Typenbezeichnung führen. Konsequenterweise gibt es ihn auch gar nicht ohne.

Dagegen sieht das Armaturenbrett mit seinem neuen Kupferton fast edel aus. Der Panda Cross trägt also seinen etwas krassen Charme eher nach außen als nach innen. Zusätzlich haben die Felgen jetzt 15 Zoll Durchmesser und auch die Bodenfreiheit ist auf ca. 16 Zentimeter gewachsen.

Die herausgehobene Karosserie ist also durch mannigfaltige Beplankung vorn, seitlich, hinten und vor allem von unten gut geschützt. Das ist der Preis für die Fähigkeit zum Off-Roaden. Dazu, immerhin konsequent, die wohl ganzjährige M+S-Bereifung. Der Nachteil: Nur noch 160 km/h bei 80 Diesel-PS.

Immerhin gibt es ihn mit Dieselmotor. Dazu noch der etwas weniger sparsamere und dafür rauere Twin-Benziner. Dessen Drehmoment wird über ein, im Prinzip Fünfganggetriebe mit Geländegang auf den modulierbaren Allradantrieb gebracht. Elektronik bestimmt hier, ob und bis zu welcher Geschwindigkeit permanent Allrad oder Frontantrieb benutzt wird.

Nur so zum Spaß ist dieses Auto zu schade. Seine Fähigkeiten sollten schon nötig und genutzt werden, sonst ist man mit einem Crossover besser bedient. Immerhin gibt es die zu ähnlichen Preisen etwas größer. Wichtig auch der Umwelt zuliebe. Da hilft es auch wenig, wenn man den Panda Cross mit Erdgasantrieb ordert.

Eine Anmerkung muss noch sein. Sie hängt mit der Übernahme von Chrysler zusammen. Es kann nämlich sein, dass dieser Allradantrieb nicht nur den Fiat Freemont, sondern auch den Jeep Commander ziert, wie immer man das aus dessen traditionsreicher Geschichte auch bewerten mag. 07/14

Ausstattung (S=Serie, E=Extra)
SLeichtmetallfegen
SAutomatische Klimaanlage
SElektronisch sperrendes Differenzial
SMP3, USB, AUX-IN, Lenkrad-Steuerung
SElektrisch verstellbare Außenspiegel
ENotbrems-Assistent
EBeheizte Windschutzscheibe


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis