E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...


Italien 1
Italien 2
Italien 3

Fiat
Geschichte
2015 Doblo
2014 Panda Cross
2014 Ducato
2014 500 Cult
2012 500 L
2011 Freemont
2011 Panda
2010 Punto Evo
2007 500
2003 Panda
2001 Doblo
1999 Multipla
1999 Punto
1995 Barchetta
1994 Cinquecento
1993 Punto
1991 Panda
1981 Panda
1976 126
1974 131 Mirafiori
1972 126
1972 132
1972 X 1/9
1971 127
1969 130 Coupe
1969 130
1969 124 S
1969 128
1967 125
1967 124 Coupe
1967 Dino Coupe
1966 124 Spider
1966 Dino Spider
1966 124
1966 1100
1965 850 Spider
1965 850 Coupe
1964 850
1962 1500 GT
1964 1500 C
1962 1500
1960 770
1957 Puch 500
1957 500 Nuova
1957 1200
1955 600/Multipla
1952 8V
1952 1900 B
1949 1100 E
1949 Topolino
1939 508 C
1934 Balilla Sport
1933 Ardita
1932 Balilla
1927 520
1918 52 B
1912 12-15 HP Zero
1908 Mephistopheles
1907 130 HP
1906 110 HP
1903 16/20 HP
1902 24 HP
1901 12 HP
1899 3 1/2 HP


Fiat Ducato







Fiat Ducato
MotorReihen-Vierzylinder (Diesel)
Hubraum
Verdichtung
Motorsteuerung
Drehmoment
Leistung
CO2-Werte
BauartFrontantrieb (quer)
Getriebe
Radstand3.000/3.450/4.035/4.350 mm
Wendekreis11.400/12.800/13.900/14.400 mm
Aufhängung vornMcPherson-Federbeine
Aufhängung hintenStarrachse, Blattfedern
Lenkung
Bremsen v/hScheiben
Reifen215/70 R 15 C bis
225/75 R 16 C
Länge4.963/5.413/5.998 mm
Breite2.050 mm
Höhe2.254/2.539/2.779 mm
Tankinhalt90 Liter (60, 120 km/h optional)
Gepäckraum185/610 Liter
Zuladung21000 - 2000 kg
Leergewicht11770 - 2165 kg
Höchstgeschwindigkeit
Kaufpreisab 29.095 Euro (incl. MWSt.)
Baujahrab 2014
Elektrik12 V/ 95/110 Ah/ 100/150 A
1ohne Fahrer/in 2Kastenwagen



Fünf Generationen Ducato gab es nach den Angaben von Fiat schon. Die sechste wird gerade eröffnet. War vielleicht im Anfang die Reputation des Ducato nicht makellos, hat er sich doch durchgesetzt. 2,6 Millionen Käufer seit 1981 sind schon ein Wert, abgesehen davon, dass es ihn auch noch als Boxer von Peugeot und Jumper von Citroen gibt.

Der Ducato ist vom Preis her traditionell günstig, z.B. gegenüber einem VW T5. Den übertrifft er auch an Variantenreichtum. Immerhin gibt es ihn mit vier Radständen beim Pritschen- und drei beim Kastenwagen. Durch drei Höhen sind 7 verschiedene Ladevolumen von 8 bis 17 m³ möglich. Das sind beim Ford weniger, aber seine maximale Laderaumlänge ist mit 4,217 m gegen 4,07 m etwas größer. Je nach Zuladung geht es auch bei der Pritsche bis in den Lkw-Bereich (> 3,5 t).

Der Ford Transit hat durch seine Wahlmöglichkeit für Heckantrieb eine größere maximal mögliche Nutzlast. Wie jeder Neuling kann der Ducato wieder einmal mit den günstigeren CO2-Werten punkten, obwohl ihm der T5 hart auf den Fersen ist. Beiden gleich ist die Reduktion auf Reihen-Vierzylinder, die aber beim Ducato mit verschiedenen Hubräumen sogar bis 3 Liter arbeiten. VW und Ford bleiben grundsätzlich beim gleichen Hubraum. VW bietet aber auch Benzinmotoren an.

Obwohl günstiger reicht der Ducato also bis in eine andere Liga. Wie der VW bietet er zwei Höhen für die Schiebetür an, allerdings im Gegensatz zu diesem auch zwei unterschiedliche Breiten. Bei beiden ist auch eine zweite Tür auf der Gegenseite möglich. Hinten haben die beiden Drehtüren sogar drei verschiedene Höhen. Die Hinterachse vom T5 ist aufwändiger, der Wagen kann hinten aber nicht wie beim Ducato zum leichteren Be- und Entladen abgesenkt werden.

Sie können mit dem Ducato in keinem Fall in eine normale Garage bzw. Parkhaus fahren. Aber bis zu 2,17 m Höhe im Innenraum sind schon beeindruckend. Da kommt selbst der Ford nicht mit. Der hat übrigens ebenfalls den höheren Einstiegspreis, so auf halbem Weg zum VW. Es scheint wohl so zu sein, dass die Beliebtheit für den Ducato z.B. auch für Camping-Aufbauen nicht nachlassen wird. 05/14


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis