E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen



Italien 1
Italien 2
Italien 3

Fiat
Geschichte
2015 Doblo
2014 Panda Cross
2014 Ducato
2014 500 Cult
2012 500 L
2011 Freemont
2011 Panda
2010 Punto Evo
2007 500
2003 Panda
2001 Doblo
1999 Multipla
1999 Punto
1995 Barchetta
1994 Cinquecento
1993 Punto
1991 Panda
1981 Panda
1976 126
1974 131 Mirafiori
1972 126
1972 132
1972 X 1/9
1971 127
1969 130 Coupe
1969 130
1969 124 S
1969 128
1967 125
1967 124 Coupe
1967 Dino Coupe
1966 124 Spider
1966 Dino Spider
1966 124
1966 1100
1965 850 Spider
1965 850 Coupe
1964 850
1962 1500 GT
1964 1500 C
1962 1500
1960 770
1957 Puch 500
1957 500 Nuova
1957 1200
1955 600/Multipla
1952 8V
1952 1900 B
1949 1100 E
1949 Topolino
1939 508 C
1934 Balilla Sport
1933 Ardita
1932 Balilla
1927 520
1918 52 B
1912 12-15 HP Zero
1908 Mephistopheles
1907 130 HP
1906 110 HP
1903 16/20 HP
1902 24 HP
1901 12 HP
1899 3 1/2 HP


Fiat 850 Spider







Fiat
MotorReihen-Vierzylinder
Motor-Drehrichtunglinks
Hubraum843/903 cm³
Bohrung * Hub65*63,5 / 65*68 mm
Kurbelwelledreifach gelagert
Verdichtung9,3 / 9,5 : 1
MotorsteuerungOHV, Kettenantrieb
GemischaufbereitungDoppelvergaser (Weber)
Drehmoment57/- Nm bei 4400/min
Leistung36/39 kW (49/52 PS)
Nenndrehzahl6400/6500/min
Tankinhalt30 Liter
Kraftstoffverbrauchca. 7 Liter/100km
BauartHeckmotor mit Heckantrieb
GetriebeViergang
Radstand2027 mm
Aufhängung vornQuerlenker oben,
Querblattfeder unten
Aufhängung hintenZweigelenk-Pendelachse
LenkungSchnecken-Segment
Bremse v/hScheiben/Trommeln
Reifen145 - 13 (4,5")
DesignGiugiaro (Bertone)
Länge3782 mm
Breite1498 mm
Höhe1220 mm
Leergewicht735-745 kg + Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeitca. 140/150 km/h
KaufpreisDM 7150,-
Baujahr1965 - 1971/1973
ZubehörHardtop (20 kg - siehe Bild)
Elektrik12 Volt

Von der Seite und wenn man drauf achtet, fallen die Überhänge hinten und besonders vorn auf. Das kommt von der Basis, der 850er Limousine. Da können auch Meisterhände nichts dran ändern. Aber sonst ist er gut gelungen. Fast wie ein großes Cabrio hat er Verdeckkasten und optional ein Hardtop. Sogar das Armaturenbrett wird gegenüber der Limousine noch einmal umkonstruiert.

Nicht ganz billig, aber verglichen mit anderen Cabrios doch preiswert. Der Motor, der im Prinzip aus den Fünfzigern oder früher stammt, rappelt sich trotz seitlicher Nockenwelle und nur drei Kurbelwellenlagern zu einem ansehnlichen Drehzahlniveau hoch. Trotzdem gilt er dann zwar als laut, aber mechanisch nicht besonders gefährdet. Das kann man vom möglichen Rostbefall der Karosserie nicht behaupten, womit Fiat zu jener Zeit schon in der Spitzengruppe der Massenhersteller rangiert. 01/09




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis