E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles F9



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung

Deutsch-Englisch
Englisch-Deutsch
Deutsch-Spanisch



BMW
BMW-Motorrad
Mini

Geschichte 1
Geschichte 2
Geschichte 3
Geschichte 4
Geschichte 5
Geschichte 6
Geschichte 7
Geschichte 8
Geschichte 9
Geschichte 10
Geschichte 11
Geschichte 12
Geschichte 13

Camillo Castiglioni 1
Camillo Castiglioni 2
Camillo Castiglioni 3

Museum 1
Museum 2
Museum 3
Museum 4
Museum 5
Museum 6

2016 i3
2016 100 Jahre BMW
2016 740 e/Le
2016 760 iL
2016 M2 Coupé
2016 M2-Performance
2015 X-Prod. Spartanburg
2015 M4 GTS Concept
2015 i3
2015 7er
2015 3.0 CSL
2015 X5 xDrive 40e
2015 6er Facelift
2015 2er Gran Tourer
2015 1er
2014 X1
2014 2er Cabrio
2014 4er Cabrio
2014 X6
2014 X4
2014 Mini
2014 M4 Cabrio
2014 2er Active Tourer
2014 4er Gran Coupe
2014 2er Coupe
2013 X5
2013 Ende Sechszylinder?
2013 i8
2013 i3
2013 4er Coupe
2013 3er GT
2012 Zagato Coupe
2012 12 Zylinder
2012 7er
2012 3er
2012 1200 GS
2011 6er Cabrio
2011 6er Coupe
2011 M 5
2011 K1600-Sechszyl.
2010 M3 Coupe
2010 X3
2009 X1
2009 5er - M5 2011
2008 7er
2008 F108
2008 X6
2007 550i Security
2007 325i Cabrio
2006 X5
2006 Z4 Rohkarosserie
2006 Z4
2006 R 1200
2006 F 800
2006 Hydrogen 7
2006 Steam Drive
2006 Alpina D 3
2005 3er
2005 Alpina B 6
2005 Aufladung 2-stufig
2004 Aktivlenkung
2004 1er
2004 1er Cabrio
2003 530d
2003 X3
2003 Formel 1
2001 Valvetronic
2001 Mini
1999 Z8
1999 X5
1998 M5
1998 7er
1998 3er
1998 320d
1998 R1100 GS
1998 Cardi Curara
1997 Z3
1995 328 i Cabrio
1992 Vanos
1989 840/850
1988 K 1
1988 M3 Cabrio
1988 Z1
1987 Touring
1987 Gruppe A DTM 23
1987 12-Zylinder
1986 M3
1986 7er
1986 325 i Cabrio
1985 BT 54 Turbo
1983 K 100
1983 635 CSI
1982 3er
1981 315
1981 525 i
1980 7er
1978 320 Baur
1978 M 1 Gruppe 4 Procar
1978 M1
1978 635 CSI
1977 7er
1976 6er
1975 1502
1975 3xx 1.Generation
1973 2002 Turbo
1971 3.0 CSL
1971 3.0 CS
1971 3.0 S
1971 Touring
1971 Baur 02
1968 2500/2800
1968 2002 ti
1968 Glas V8 3000
1968 02-Cabrio
1966 02-Reihe
1966 2000
1965 2000 CS
1964 Glas 1700 GT
1962 3200 CS
1963 1800
1962 Glas 1304
1962 Schräglenker
1962 1500
1960 R 69 S
1959 Austin Mini
1959 700
1958 Glas Isar
1957 Glas Goggomobil TS
1957 600
1956 507
1956 503
1955 Glas Goggomobil T
1955 Isetta
1952 501/502
1949 340
1938 327/328
1937 WR 500
1937 327
1936 328
1936 326
1934 315
1934 309
1933 303
1932 3/20 AM 4
1932 3/20
1929 3/15 DA 3
1929 3/15 DA 2
1927 3/15 DA 1
1923 R 32
1920 Erster Motor
Motordaten



    BMW Zagato Coupé




Noch vor 40 - 50 Jahren kam es häufig vor, dass oberitalienische Designer für Automobilausstellungen Karosserien auf die Bodengruppe von meist sogar Großserienautos zauberten. Italien war traditionell das Zentrum der Handarbeit für diesen Bereich und der Übergang zur selbsttragenden Karosserie hatte daran nicht viel geändert. So zeigte solcher Hersteller
- zu was er handwerklich und künstlerisch in der Lage war,
- was vielleicht der Großserienhersteller mit seinem Produkt anstellen könnte.

Nur Zagato ist noch unabhängig ...

Bei diesem BMW von Zagato ist die Initiative offensichtlich von einem Treffen zwischen BMW-Chefdesigner van Hooydonk und Zagato-Chef Dr. Andrea Zagato entstanden. Hier geht es auch nicht darum einen Auftrag für einen Entwicklungsauftrag zu erlangen. Das scheint ein einmaliges Projekt zu sein, bei dem BMW-Mitarbeiter offensichtlich beteiligt waren. Präsentiert wird das Ergebnis auch nicht erstmals auf einer Automesse, sondern auf der Concorso d'Eleganza Villa d'Este am Comer See, wo nur eine erlesene Auswahl von Oldtimern zugelassen wird.

Flugzeugbau und Aerodynamik sind die Wurzeln von Zagato ...

Obwohl die 1919 gegründete Firma Zagato zu den ältesten Karosseriebauern Italiens zählt, ist man von ihr schon immer etwas avantgardistische Entwürfe gewohnt. Berühmt ist ein bestimmter Alfa von Zagato. Interessant ist die Verbindung des Enkels des Firmengründers mit Marella Rivolta, einer Nachfahrin des Firmengründers von ISO, von dem BMW in der Zeit des Wiederaufbaus die Lizenz zum Bau der Isetta erwarb. Natürlich war das nicht der einzige Berührungspunkt von BMW mit den oberitalienischen Blechkünstlern.

Zwei bauchige Volumina im Dach ...

Das Video unten ist zwar in englischer Sprache, aber trotzdem sehr interessant, weil es die Leidenschaft bei der Entwicklung dieses Prototypen versucht nachzuzeichnen. Die Hülle ist zwar in Handarbeit aus Aluminiumblechen entstanden, aber ohne Einschränkungen fahrbereit, wie meist bei Zagato, verfügt über eine Straßenzulassung und erfüllt angeblich alle gesetzlichen Auflagen, z.B. zum Crashverhalten und Fussgängerschutz. Die Firma ist auch in der Lage, Kleinserien zu fertigen.

Zagato kooperiert mit den Design-Teams der Auftraggeber ...

In der Seitenansicht des Wagens dank langer Haube den Z4-Ursprung zu sehen, fällt nicht schwer. Aber das Heck wirkt Zagato-traditionell abgeschnitten. Ob nun an dieser Karosserie wie behauptet die Kamm'schen Theorien besonders beweisbar sind, dazu müsste man zumindest den cW-Wert wissen. Wohltuend ist, dass sichtbare Spoiler nicht notwendig sind.

Ein Coupé, das den Spider nicht vermissen lässt ...

Lassen Sie das Heck nicht zu lange auf sich einwirken oder benutzen es gar als Bildschirm-Hintergrund, Sie könnten sich darin verlieben. Erfrischend, dass man hier so gar kein Vorbild erkennen kann. Größere Kunstwerke gefallen auf den ersten Blick, halten aber auch dem zweiten stand. Wenn man glaubt, das Heck gesehen und verstanden zu haben, sind da noch viele Kleinigkeiten, die es erst vervollkommnen.

19-Zoll-Felgen in mattem Glanz ...

Durch den Glas-Überzug besteht das Heck bis auf den Diffusor scheinbar nur aus zwei Flächen. Aber unter dem Glas ist für den Zagato-Schriftzug eine eigene Struktur geschaffen worden. Welch eine Idee, die Heckleuchten ebenfalls hinter dem Glas zu platzieren. Das kennt man sonst von Sportwagen jedenfalls kaum. Und dann gegen die ruhige Struktur der beiden oberen Flächen diese Fülle von Formen und Materialien unten zu setzen.

Von Schwarz bis Hellrot, je nach Lichteinfall ...

Wie spannend sind doch Gegensätze. Die Lufthutzen an den Seiten bis in die Türen hinein, die an die relativ unaufregende Front anschließen und dann das spannende Heck. Das soll ein Diffusor sein, mit Chrom- Nummerschildumrandung, Zusatzleuchten und Sicke im schwarzen Teil. Hat man so etwas schon gesehen? Wenn überhaupt, dann passen hier die eigenartig geformten Auspuffenden.

Grau des getönten Glases setzt sich im Innenraum fort ...

Wie gesagt, verlieben Sie sich nicht. Sie werden ihren Traum niemals realisieren können. BMW wird das Auto nicht mehr aus der Hand geben, auch nicht für mehrere Hunderttausend Euro. So schlecht kann es BMW gar nicht gehen, dass Sie mit einem Gebot zum Zuge kämen. Und im Moment geht es BMW dank China und Nordamerika wohl ausgezeichnet ... 05/12

Rote Ziernähte im hell- und dunkelgrauen Leder des Innenraums ...




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis