E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles F9



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung

Deutsch-Englisch
Englisch-Deutsch
Deutsch-Spanisch



BMW
BMW-Motorrad
Mini

Geschichte 1
Geschichte 2
Geschichte 3
Geschichte 4
Geschichte 5
Geschichte 6
Geschichte 7
Geschichte 8
Geschichte 9
Geschichte 10
Geschichte 11
Geschichte 12
Geschichte 13

Camillo Castiglioni 1
Camillo Castiglioni 2
Camillo Castiglioni 3

Museum 1
Museum 2
Museum 3
Museum 4
Museum 5
Museum 6

2016 100 Jahre BMW
2016 740 e/Le
2016 760 iL
2016 M2 Coupé
2016 M2-Performance
2015 X-Prod. Spartanburg
2015 M4 GTS Concept
2015 i3
2015 7er
2015 3.0 CSL
2015 X5 xDrive 40e
2015 6er Facelift
2015 2er Gran Tourer
2015 1er
2014 X1
2014 2er Cabrio
2014 4er Cabrio
2014 X6
2014 X4
2014 Mini
2014 M4 Cabrio
2014 2er Active Tourer
2014 4er Gran Coupe
2014 2er Coupe
2013 X5
2013 Ende Sechszylinder?
2013 i8
2013 i3
2013 4er Coupe
2013 3er GT
2012 Zagato Coupe
2012 12 Zylinder
2012 7er
2012 3er
2012 1200 GS
2011 6er Cabrio
2011 6er Coupe
2011 M 5
2011 K1600-Sechszyl.
2010 M3 Coupe
2010 X3
2009 X1
2009 5er - M5 2011
2008 7er
2008 F108
2008 X6
2007 550i Security
2007 325i Cabrio
2006 X5
2006 Z4 Rohkarosserie
2006 Z4
2006 R 1200
2006 F 800
2006 Hydrogen 7
2006 Steam Drive
2006 Alpina D 3
2005 3er
2005 Alpina B 6
2005 Aufladung 2-stufig
2004 Aktivlenkung
2004 1er
2004 1er Cabrio
2003 530d
2003 X3
2003 Formel 1
2001 Valvetronic
2001 Mini
1999 Z8
1999 X5
1998 M5
1998 7er
1998 3er
1998 320d
1998 R1100 GS
1998 Cardi Curara
1997 Z3
1995 328 i Cabrio
1992 Vanos
1989 840/850
1988 K 1
1988 M3 Cabrio
1988 Z1
1987 Touring
1987 Gruppe A DTM 23
1987 12-Zylinder
1986 M3
1986 7er
1986 325 i Cabrio
1985 BT 54 Turbo
1983 K 100
1983 635 CSI
1982 3er
1981 315
1981 525 i
1980 7er
1978 320 Baur
1978 M 1 Gruppe 4 Procar
1978 M1
1978 635 CSI
1977 7er
1976 6er
1975 1502
1975 3xx 1.Generation
1973 2002 Turbo
1971 3.0 CSL
1971 3.0 CS
1971 3.0 S
1971 Touring
1971 Baur 02
1968 2500/2800
1968 2002 ti
1968 Glas V8 3000
1968 02-Cabrio
1966 02-Reihe
1966 2000
1965 2000 CS
1964 Glas 1700 GT
1962 3200 CS
1963 1800
1962 Glas 1304
1962 Schräglenker
1962 1500
1960 R 69 S
1959 Austin Mini
1959 700
1958 Glas Isar
1957 Glas Goggomobil TS
1957 600
1956 507
1956 503
1955 Glas Goggomobil T
1955 Isetta
1952 501/502
1949 340
1938 327/328
1937 WR 500
1937 327
1936 328
1936 326
1934 315
1934 309
1933 303
1932 3/20 AM 4
1932 3/20
1929 3/15 DA 3
1929 3/15 DA 2
1927 3/15 DA 1
1923 R 32
1920 Erster Motor
Motordaten



BMW X4





BMW X4 2014
Motor
Hubraum, (Bohr. * Hub)
Verdichtung
Motorsteuerung4 Ventile, var. Ventilsteuerug
AufladungTwin Turbo
GemischbildungDirekteinspritzung
Drehmoment
Leistung
CO2-Emission
BauartFrontmotor längst, Allradantrieb
Getriebe
Aufhängung vornDoppelquerlenker
Aufhängung hintenFünflenker
BremsenScheiben, belüftet, Einkolben-Festsättel
Räder245/50 R 18 (8")
Radstand2.810 mm
Wendekreis11.900 mm
Länge4.671 mm
Breite1.881 mm
Höhe1.624 mm
cW-Wert * Fläche0,33-0,34 * 2,57 m³
Tankinhalt67 Liter
Ladevolumen500/1400 Liter
Zuladung590 kg
Leergewicht
Höchstgeschwindigkeit
Kaufpreis
Baujahrab 2014

BMW X4: Sports Active Coupé

Schon auf den ersten Blick wirkt der X4 wie der kleinere Abkömmling des X6. Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied: Den X4 gibt es auch als X3, also mit anderem Heck. Das kann nur daran liegen, dass Karosseriedesign und dessen Umsetzung in die Praxis so günstig geworden sind, dass es auch schon bei relativ geringer Zunahme der Käufer/innen lohnt.

Nein, dem Handeln der Kfz-Hersteller mit den Mitteln der Logik zu begegnen, sollte man so langsam aufgeben. Vielleicht nimmt man die Kunden gleich mit dazu, denn wer kauft ein SUV mit längerem Heck, weniger Ladevolumen und weniger Kopffreiheit hinten, wenn es von der gleichen Firma mit ansonsten gleicher Technik eine bessere Alternative gibt?

Und wirklich chic ist anders, das beweist BMW am Coupé der gleichen Fahrzeug-Klasse, von einem (allerdings wesentlich teureren) i8 gar nicht zu reden. Mehr Geld verdient der Hersteller, weil es gleich zu Beginn noch nicht einmal einen Fronttriebler gibt, der wenigstens etwas von den über 1.800 kg Leergewicht einsparen könnte. Dabei ist doch klar, dass die meisten Menschen ein SUV kaufen, um höher zu sitzen und sich sicherer zu fühlen. Die müssen jetzt zum Allrad greifen.

Das kann nur das Produkt von Marketing sein, zweifellos bei einer Marge von ca. 30 Prozent für die X-Reihe von BMW sehr erfolgreich. Offensichtlich wird dort das Geld verdient, das z.T. für den gewagten Anlauf der Elektromobilität benötigt wird. Insofern kann man sich eigentlich wieder beruhigen und sagen, die Käufer/innen des X4 tun ein gutes Werk. Wenn sie wenigstens den Diesel wählen!

Ja, der Erfolg des X4 ist fast garantiert. Es scheint eine sichere Bank zu sein, den optisch kaum kleineren Ableger mit einem Preisabschlag von knapp 20.000 Euro anzubieten. Kleiner und moderner zieht dann immer. Noch gibt es ja den beliebten Sechszylinder, sowohl als Benziner wie als Diesel. Interessant, dass der kleinste Diesel-Vierzylinder das gleiche maximale Drehmoment entwickelt wie der größte Benzin-Sechszylinder. Man darf gespannt sein, wie der kleinste Benzin-Vierzylinder mit dem Gewicht fertig wird.

Die Rücksitze sind um 28 Millimeter tiefer angeordnet als im X3. Verwunderlich aber, warum auch die vorderen Sitze 20 Millimeter an Höhe eingebüßt haben, wo doch das Dach genau über diesen den Scheitelpunkt hat und erst danach langsam abfällt. Der Grund liegt in der 37 Millimeter geringeren Höhe des X4 gegenüber dem X3. Wie schon erwähnt sind es 200 Liter Unterschied in der Ladung und eine größere Öffnung. 05/14

8.400 Euro Unterschied im Grundpreis zwischen X4 und X3.

10.000 Euro Unterschied im Grundpreis zwischen X6 und X5.




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis