Suche E-Mail
A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z

Hersteller
    F9


Buchladen

Prüfungen/Tests

Formelsammlung












































  2015 BMW 1er



BMW 1er 2015 (3-Türer)
Motor
Motor
Hubraum, (Bohr. * Hub)
Verdichtung
AufladungTurbo
MotorsteuerungDOHC, 4 V, variable Ventilsteuerung
GemischbildungDirekteinspritzung
Drehmoment
Leistung
CO2-Emission
BauartFrontmotor, Hinterradantrieb
Getriebe
Aufhängung vornDoppelgelenk Federbeine
Aufhängung hintenFünflenker
LenkungZahnstange, elektromechanisch, variable Übersetzung
Bremsen v/hEinkolben-Scheibenbremse, Ein-Vierkolben-Scheibenbremse (M135i)
Räder (Serie)195/55 R 16 (6,5") bzw.
20/550 R 17 (7")
Radstand2.690 mm
Wendekreis10.900 mm
Länge4.329 mm
Breite1.765 mm
Höhe1.421 mm
cW-Wert, Fläche
Tankinhalt52 Liter
Ladevolumen360 - 1200 Liter
Zuladung565 kg
Leergewicht
Höchstgeschwindigkeit
Baujahrab 2015
Elektrik
*Mit xDrive und nur Automatik (+85 kg) lieferbar,
**Mit xDrive und nur 6-Gang (+70 kg) lieferbar,
***Automatik mit navigationsdatengestützter Steuerung (+ 30 kg)

Wenn Sie unbedingt einen dynamischen Kompakten mit Hinterradantrieb fahren wollen, dann sollten Sie in den nächsten 2 bis 3 Jahren hier zuschlagen, denn offensichtlich ist das der letzte 1er, der noch die von BMW seit Jahren ausgelobten Tugenden einer Lenkung ohne Antriebseinfluss und 50:50-Gewichtsverteilung verbindet.

Fast 2 Mio. mal verkauft in 10 Jahren.

Vorweggenommen hat man schon Motoren aus dem Frontantriebs-Baukasten. Den gibt es natürlich schon im Mini und der wird dann auch den 1er raumökonomischer erscheinen lassen. Immerhin sind jetzt sowohl im Benzin- wie auch im Diesel-Bereich Dreizylinder erhältlich, Turbo-Power gab es auch schon vorher, ebenso wie den letzten Sechszylinder im M135, jetzt mit 5 kW mehr.

Einzonen-Klimaautomatik serienmäßig

Für genügend Leistung ist also gesorgt und trotz dem für die Kompaktklasse etwas erhöhten Leergewicht ist die Zuladung mehr als ausreichend. Daran hat sich nichts geändert, ebenso an der unvermeidlichen 40- 20-40er Aufteilung der hinteren Sitzlehne. Auch die Maße für Länge, Breite, Höhe und Radstand sind geblieben.

Innenraum optisch und haptisch verfeinert

Es ist halt ein Facelift, draußen stärker als drinnen, hinten mehr als vorn. Letzteres bezieht sich auf die Scheinwerfer, die etwas schmäler geworden sind und jetzt ihr Licht in alle Richtungen ausstrahlen können. Die Änderungen am Grill: dicker Chromrand, Voll-LED gegen Aufpreis statt Xenon, schmaler. Stärker sind die Retuschen im Bereich der Nebelleuchten unten.

Serienmäßig: i-Drive mit 6,5-Zoll-Display

Stark verbessert hat sich das Heck, dem man jetzt auch Leuchten-Einheiten in der Heckklappe spendiert hat, natürlich LED-bestückt. Der Wagen wirkt dadurch viel breiter und nicht mehr ganz so pummelig hoch. Also nur zu. Oder stehen Sie mehr auf dynamischem Frontantrieb mit belasteter Antriebsachse? Dann allerdings müssen Sie noch warten, und Fan des berühmten Sechszylinders dürfen Sie auch nicht sein, denn der passt dann nicht mehr, auch nicht in den 'M'. 01/15



Impressum