E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles F9



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung

Deutsch-Englisch
Englisch-Deutsch
Deutsch-Spanisch



BMW
BMW-Motorrad
Mini

Geschichte 1
Geschichte 2
Geschichte 3
Geschichte 4
Geschichte 5
Geschichte 6
Geschichte 7
Geschichte 8
Geschichte 9
Geschichte 10
Geschichte 11
Geschichte 12
Geschichte 13

Camillo Castiglioni 1
Camillo Castiglioni 2
Camillo Castiglioni 3

Museum 1
Museum 2
Museum 3
Museum 4
Museum 5
Museum 6

2016 100 Jahre BMW
2016 740 e/Le
2016 760 iL
2016 M2 Coupé
2016 M2-Performance
2015 X-Prod. Spartanburg
2015 M4 GTS Concept
2015 i3
2015 7er
2015 3.0 CSL
2015 X5 xDrive 40e
2015 6er Facelift
2015 2er Gran Tourer
2015 1er
2014 X1
2014 2er Cabrio
2014 4er Cabrio
2014 X6
2014 X4
2014 Mini
2014 M4 Cabrio
2014 2er Active Tourer
2014 4er Gran Coupe
2014 2er Coupe
2013 X5
2013 Ende Sechszylinder?
2013 i8
2013 i3
2013 4er Coupe
2013 3er GT
2012 Zagato Coupe
2012 12 Zylinder
2012 7er
2012 3er
2012 1200 GS
2011 6er Cabrio
2011 6er Coupe
2011 M 5
2011 K1600-Sechszyl.
2010 M3 Coupe
2010 X3
2009 X1
2009 5er - M5 2011
2008 7er
2008 F108
2008 X6
2007 550i Security
2007 325i Cabrio
2006 X5
2006 Z4 Rohkarosserie
2006 Z4
2006 R 1200
2006 F 800
2006 Hydrogen 7
2006 Steam Drive
2006 Alpina D 3
2005 3er
2005 Alpina B 6
2005 Aufladung 2-stufig
2004 Aktivlenkung
2004 1er
2004 1er Cabrio
2003 530d
2003 X3
2003 Formel 1
2001 Valvetronic
2001 Mini
1999 Z8
1999 X5
1998 M5
1998 7er
1998 3er
1998 320d
1998 R1100 GS
1998 Cardi Curara
1997 Z3
1995 328 i Cabrio
1992 Vanos
1989 840/850
1988 K 1
1988 M3 Cabrio
1988 Z1
1987 Touring
1987 Gruppe A DTM 23
1987 12-Zylinder
1986 M3
1986 7er
1986 325 i Cabrio
1985 BT 54 Turbo
1983 K 100
1983 635 CSI
1982 3er
1981 315
1981 525 i
1980 7er
1978 320 Baur
1978 M 1 Gruppe 4 Procar
1978 M1
1978 635 CSI
1977 7er
1976 6er
1975 1502
1975 3xx 1.Generation
1973 2002 Turbo
1971 3.0 CSL
1971 3.0 CS
1971 3.0 S
1971 Touring
1971 Baur 02
1968 2500/2800
1968 2002 ti
1968 Glas V8 3000
1968 02-Cabrio
1966 02-Reihe
1966 2000
1965 2000 CS
1964 Glas 1700 GT
1962 3200 CS
1963 1800
1962 Glas 1304
1962 Schräglenker
1962 1500
1960 R 69 S
1959 Austin Mini
1959 700
1958 Glas Isar
1957 Glas Goggomobil TS
1957 600
1956 507
1956 503
1955 Glas Goggomobil T
1955 Isetta
1952 501/502
1949 340
1938 327/328
1937 WR 500
1937 327
1936 328
1936 326
1934 315
1934 309
1933 303
1932 3/20 AM 4
1932 3/20
1929 3/15 DA 3
1929 3/15 DA 2
1927 3/15 DA 1
1923 R 32
1920 Erster Motor
Motordaten



BMW 1800


BMW 1800/TI/SA (E 118)
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum1773 cm³
Bohrung * Hub80,0 * 84,0 mm
Verdichtung8,6/9,5/10,5 : 1
MotorsteuerungSOHC (Kette, Kipphebel)
Brennraum'Wirbelwannenform'
Kurbelwelle5-fach gelagert
GemischaufbereitungEinfach-Fallstrom/2 Doppelvergaser (Solex)/2 Doppelvergaser (Weber)
Drehmoment143/148/- Nm bei 3000/4000/-/min
Leistung66/81/96 kW (90/110/130 PS)
Nenndrehzahl5250/5800/6100/min
BauartFrontmotor mit Heckantrieb
GetriebeViergang/Fünfgang, Dreigang-Automatik
Aufhängung vornMcPherson-Federbeine
Aufhängung hintenSchräglenker
LenkungSchnecke/Rolle
Bremsen vornScheiben, Festsattel
Bremsen hintenTrommeln
Reifen6.00 S 14 / 165 SR 14 (4,5")
Radstand2550 mm
Länge4500 mm
Breite1710 mm
Höhe1450 mm
Tankinhalt55 Liter
Kofferraumca. 600 Liter
Leergewicht1070 kg + Fahrer(in)
Max. Geschwindigkeitca. 160/170/180 km/h
Baujahr1963 - 1972
Kaufpreisca. 10.000/11.000/13.500 DM
Batterie/Generator6 V / 77 Ah / 300 W

Abkürzungen
Touring Internationalsportliche Variante
SonderausführungMotorsport

Man könnte den 1800er einen Beitrag zur Konsolidierung nennen. Der 1500er als erstes Modell der 'Neuen Klasse' ist angekommen. Er hat sich am Markt platzieren können. Jetzt kann man versuchen, auch anspruchsvollere Fahrzeuge im gleichen Gewand nachzuschieben. Das einfachste Mittel dazu ist eine Hubraumerhöhung, die deutlich mehr Durchzug und auch etwas mehr Spitzenleistung bringt.

Die Firma BMW wird mit diesem Auto selbstbewusster. Hat man ihr vorgeworfen, nur Autos für Reiche und Arme anzubieten, so kommt die Mittelklasse ab jetzt in immer neuen Varianten. 'Nur die jeweils beste Lösung wird akzeptiert' schreibt sie in das Verkaufsprospekt. Deshalb könne das Auto auch nicht 'billig' sein. Die Kaufleute hätten sich zurückgehalten und den Technikern 'freie Hand' gelassen.

Es ist an der Zeit, innerhalb der Kernwerte der Marke BMW neben dem neuartigen Fahrwerk auch den Motor nach vorne zu bringen. Aus heutiger Sicht erstaunlich wirkt allerdings, dass eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und eine Beschleunigung von 0 - 100 km/h in 13,2 Sekunden als Werte gesehen werden, die man im normalen Fahrbetrieb 'kaum jemals ausfahren' könne, sondern die nur der Sicherheit dienen.

Als eines der Sicherheitsfeatures werden die Scheibenbremsen erwähnt, die erstmals in einem deutschen Auto serienmäßig zu finden sind. Mit Recht stolz ist man auch auf die hintere Einzelradaufhängung, die mit stets etwas negativem Sturz das Auto nicht zum Kippen bringt. Man ist damit Mercedes um Längen voraus. Insgesamt geht es darum, den bezogen auf die Wagengröße relativ hohen Preis zu rechtfertigen. Immerhin erfüllt der Kofferraum alle Anforderungen.

Die Schönheit der in dieser Zeit noch ungewöhnlichen Karosserie wird gepriesen. Das 'Schnörkellose', fast ausschließlich auf die Funktion bezogene Design wird herausgestellt. Man verweist auf Schönheitspreise, die man gewonnen hat. Beim Foto vom Innenraum fallen die verchromten Liegesitzbeschläge auf, die den noch relativ einfach gestalteten Sitzen mit abgesteppten Stoffbahnen in der Mitte und Kunstleder außen etwas mehr Glanz verleihen.

Ein Drehzahlmesser ist bei diesem BMW noch nicht in der Kalkulation enthalten. Drei recht hochwertig aussehende Instrumente mit Chromringen außen und zum Rand hin stärker getönten Abdeckungen innen vermitteln auch hier einen Hauch von Luxus. Erwähnenswert findet man die Scheibenwasch-Automatik, zu deren Betätigung die Hände am Lenkrad bleiben können. Üblich ist eine Gummi-Fußpumpe mit Metallring als Schalter für die Scheibenwischer. Elektromotoren sind noch relativ teuer in der Herstellung und deshalb selten.

Ein wichtiger Aspekt deutet sich schon oben in den Daten an. Auch der Mittelklasse-BMW nimmt am rennsportlichen Geschehen teil, denn das gibt den dringend benötigten Verkaufszahlen Auftrieb. Wie später der 2-Liter in noch viel stärkerem Maße wird auch der 1800er schon getunt. Statt der kleinen Solex-Doppelvergaser kommen viel größere von Weber zum Einsatz. Zusammen mit der schärferen Nockenwelle ergibt sich zwar kein leichteres Anfahren, aber ein enormes Drehvermögen mit entsprechender Leistung. Die oben angegebenen Daten sind nur die der Verkaufsversion. Werksintern dürften diese deutlich überschritten worden sein.

Die Hinterachse der neuen Klasse ist fahrwerkstechnisch ein Knüller. Dazu sind allerdings Doppelgelenkwellen und ein einsamer, hinten in der Mitte am Wagenboden befestigter Achsantrieb nötig. Alle anderen Hersteller haben diesen fest in zumindest eine Hälfte der Hinterachse integriert. Jetzt, wo die Motorleistung der BMWs langsam steigt, entpuppt sich der Radsatz wegen relativ häufiger Defekte als Problem. 05/07




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis