Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Deutschland 1
Video Deutschland 2
Video Deutschland 3
Video Deutschland 4
Video Deutschland 5
Video Audi-Museum 1
Video Audi-Museum 2
Video Audi-Museum 3
Video Audi-Museum 4
Video Audi-Museum 5
Video Audi-Museum 6
Video Audi
Video Geschichte
Video Videos
Video Geschichte DKW 1
Video August Horch 1
Video 1873 Geschichte NSU
Video Bernd Rosemeyer

Video 2015 R8 V10/Plus
Video 2015 TT Roadster
Video 2015 Q7
Video 2014 A7 h-tron
Video 2014 Q3
Video 2014 A1
Video 2014 A6
Video 2014 A3 Sportback e-tron
Video 2014 Le Mans Sieg
Video 2014 S1
Video 2014 TT SUV Konzept
Video 2014 TT
Video 2014 A3 Cabrio
Video 2014 R18 e-tron
Video 2013 A3 Sportback g-tron
Video 2013 A8
Video 2013 RS7 Sportback
Video 2013 A3 Limousine
Video 2013 S3 Sportback
Video 2012 RS 5
Video 2012 A4
Video 2012 A3 Sportback
Video 2012 A3
Video 2011 A1 Sportback
Video 2011 RS 3
Video 2011 Q3
Video 2011 A5 Coupe
Video 2011 Q5 Hybrid
Video 2011 A6 Avant
Video 2010 A1
Video 2010 A6
Video 2010 A7
Video 2010 A8
Video 2009 A5 Sportback
Video 2009 R8 Spider
Video 2008 Q5
Video 2008 A3 Cabrio
Video 2007 Audi A5
Video 2006 R8
Video 2006 R8-Antrieb
Video 2006 TT
Video 2006 S3
Video 2005 Q7
Video 2005 R10 TDI
Video 2005 RS 4
Video 2004 A6
Video 2003 A3
Video 2002 R8 Rennversion
Video 2002 A8 Allrad-Automatik
Video 2000 Allroad quattro
Video 2000 A2 3-L-Auto
Video 1999 A2
Video 1999 TT Roadster
Video 1998 R8R
Video 1998 TT
Video 1996 Lamborghini
Video 1996 A3
Video 1991 Audi 100 C4
Video 1991 Cabrio
Video 1982 Audi 100 C3
Video 1980 Audi Quattro
Video 1976 100
Video 1974 Audi 50
Video 1972 Audi 80
Video 1970 100 Coupe
Video 1969 Audi 100 Cabrio
Video 1968 Audi 100
Video 1967 Ro80-Motor
Video 1967 NSU Ro 80
Video 1967 NSU TT
Video 1967 NSU TTS
Video 1966 60/Super 90
Video 1964 DKW F12 Roadster
Video 1964 DKW F 102
Video 1963 DKW F 12
Video 1961 Auto Union 1000S
Video 1959 Junior
Video 1956 DKW Monza
Video 1956 DKW Munga
Video 1953 DKW F 91
Video 1952 NSU Max
Video 1950 DKW F 89
Video 1949 DKW Transporter
Video 1938 Audi 920/78
Video 1936 Horch 851
Video 1934 Auto Union Typ C
Video 1933 W 22
Video 1932 Auto Union
Video 1930 DKW F 1
Video 1928 Wanderer 10/II
Video 1926 Horch 303
Video 1924 Audi E 21/78
Video 1913 Wanderer 5/12
Video 1913 Horch 8


          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

NSU TT




Tradition und Technik


TypNSU 1000 TT
Hubraum1085 cm³
Bohrung/Hub72/66,6 mm
Verdichtung9 : 1
MotorsteuerungOHC (Kette)
KühlungGebläse
Leistung40 kW (55 PS)
Nenndrehzahl5500/min
Bauartquer liegender Heckmotor
mit Heckantrieb
GetriebeViergang
Aufhängung vornDoppelquerlenker
Aufhängung hintenSchräglenker
Höchstgeschwindigkeitca. 150 km/h
Baujahr1965 - 1967



Was ist aus den einstmals braven Prinzen von NSU geworden? Das hätte man ihnen nicht zugetraut. Mit 150 km/h Höchstgeschwindigkeit entwickelt sich der nun 1000 TT genannte zu einem Schreck für Mittelklassewagen. Er verdankt es seinem für damalige Verhältnisse modernen Motor mit obenliegender Nockenwelle und fünffach gelagerter Kurbelwelle. Ja, wenn man in dieser Zeit als sehr erfolgreicher Motorradproduzent einen Vierzylinder für ein Auto braucht, muss man ihn neu konstruieren. Und das birgt Vorteile gegenüber ewig mitgeschleppten Konstruktionen der Konkurrenten. Nur die Luftkühlung ist fast unentbehrlich, denn eine Flüssigkeitskühlung kostet für Heckmotoren viel Gewicht. Nur der Smart kommt heute mit einem kleinen Kühler über dem Triebwerk aus.

Nein, Kühlung wird der TT noch brauchen, z.B. Ölkühlung unter der vorderen Stoßstange. Denn die Leistung wird im Laufe seiner Entwicklung deutlich steigen, im Renntrimm auf mehr als das Doppelte. Und beim TTS sogar mit sinkendem Hubraum. Nicht ganz zu erklären ist, warum man mit dem Hubraum unter 1000 cm³ bleibt und nicht die erlaubten 1150 cm³ ausnutzt. Er ist in vielen Renndisziplinen gut, doch in einer ist er nahezu unschlagbar, dem Slalom.

Offensichtlich ist es bei Autos so wie bei Schiffen, deren Längen sich mehr oder weniger optimal für verschiedene Wellenlängen eignen. Der TTS mit seinen guten Fahrwerksanlagen kann offensichtlich bei relativ kurz hintereinander aufgestellten Pilonen mit seinem Heckmotor so in Schwingungen versetzt werden, dass er sie in schnellst möglicher Zeit umrundet, auch wenn die Konkurrenz ihm leistungsmäßig weit überlegen ist.

TT und sogar TTS sind alltagstauglich, wenn man von der ab Werk leicht geöffneten Haube (Bild 2) absieht. Der Motor hat neben hohen Drehzahlen auch eine angenehme Elastizität zu bieten. Und was für den Slalom gut ist, reicht für Kurven von Landstraßen allemal. Auch auf der Autobahn kann er mit teureren Autos mithalten, weil deren Karosserie meist ebenso unaerodynamisch ist.

TypNSU 1200 TT
Hubraum1177 cm³
Bohrung/Hub75/66,6 mm
Gemischaufbereitung2 Flachstromvergaser
KühlungGebläse
Leistung48 kW (65 PS)
Nenndrehzahl5500/min
GetriebeViergang
Höchstgeschwindigkeitüber 150 km/h
Baujahr1967 - 1972

TypNSU 1000 TTS
Hubraum996 cm³
Bohrung/Hub69/66,6 mm
Verdichtung10,5 : 1
Gemischaufbereitung2 Doppel-Flachstromvergaser
Leistung51 kW (70 PS)
Nenndrehzahl6150/min
Höchstgeschwindigkeitüber 160 km/h
Kaufpreis7500 DM
Baujahr1967 - 1971

NSU Ro 80
NSU Schubstangenmotor









kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung