Suche E-Mail
A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z

Hersteller
    F9


Buchladen

Prüfungen/Tests

Formelsammlung


























  2015 Audi R8 V10/Plus




Audi R8 V10
Modelle
MotorbauartV-Zehnzylinder
Hubraum (Bohr.*Hub)5.204 cm³ (84,5 mm * 92,8 mm)
GemischbildungDirekt-/Saugrohreinspritzung
SchmierungTrockensumpf
Drehmoment
Leistung
CO2-Emission
BauartMittelmotor, längs, Allradantrieb
GetriebeManuell-Sechsgang, DSG-Siebengang (Option)
Radstand2.650 mm
Räder v/h245/35 ZR 19 / 295/35 ZR 19
245/30 R 20 / 305/30 R 20
Länge4.420 mm
Breite1.940 mm
Höhe1.240 mm
Tankinhalt75 Liter, 90 Liter (Option)
Zuladung300 kg
Leergewicht1.555 kg incl. Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeit
Baujahrab 2015
Produktion inHeilbronn
Kaufpreis

Lassen wir einmal die viel zitierten Gene beiseite und die Anlehnung an die Zeit der Silberpfeile auch, denn vom Antrieb her schon, aber vom Motor her passt das nicht so ganz. Das waren immerhin Sechszehnzylinder und die waren aufgeladen, während man beim R8 betont, dass dessen V10 'frei' drehend sei. Da wird tatsächlich ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer geweckt.

Nüchtern betrachtet hält natürlich der Turbomotor mehr Freiheitsgrade für den Konstrukteur bereit. Der kann hier das höchste Drehmoment wesentlich freier verschieben als beim Saugmotor. Wie gut, dass der 5,2- Liter genug davon hat, dann ist es im Alltag nicht weiter schlimm, dass es maximal erst bei 6.500/min anfällt. Allerdings belohnt der Freisauger die Insassen mit einem Sound, an den der Turbo höchstens durch Hilfsmittel heranreichen kann.

Alles hat eben seine Vor- und Nachteile, aber was Audi mit der neusten Evolutionsstufe jetzt in den ausgegliederten Böllinger Höfen manufakturiert, das ist schon technisch sehr interessant. Ein Motor, der rennen, aber auch sparen kann, z.B. durch sowohl direktes als auch indirektes Einspritzen, eine Segelfunktion ab 55 km/h und die Stilllegung einer kompletten Zylinderbank. Ein entsprechend ausgeklügeltes Kühl- Management wird es ermöglichen.

Dann der weitere Antriebstrakt mit vermutlich extremen Öffnungs- bzw. Schließzeiten für die beiden Kupplungen zusammen mit den sieben Gängen. Und last aber not least der überarbeitete Allrad, der kontinuierlich das Drehmoment verteilt, notfalls aber auch zu 100 Prozent nach vorn oder hinten.

Nur Space Frame ist out, es lebe die Kombination aus Alu und CFK (Carbon). BMW macht es beim i3 und i8, aber Audi ist zumindest beim R8 auch nicht weit entfernt. Das Trockengewicht wird mit 1.454 kg angegeben, nach Herstellerangabe 50 kg weniger als beim Vorgänger. Zusammen mit den anderen Ingredientien eine gute Basis für den neuen R8 LMS nach neuem GT3-Reglement. 02/15

Impressum