Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder






2011 Audi Q3



Plattform vom Tiguan ...

Da im Konzern noch eine Baureihe unterhalb des A4 bzw. Q5 existiert, erkennt man im Audi-Vorstand die Anzahl der Geländewagen als noch nicht komplett. So entsteht der Q3, der ursprünglich von der A3/Golf/Tiguan-Plattform stammt. Immerhin kann man ihn auch als Frontantrieb kaufen. Seine Daseinsberechtigung gegenüber dem Q5 bezieht er aus dem nochmals um 20 cm geschrumpften Radstand, noch mehr verringerten Länge und bei vergleichbarer Ausstattung 5000 Euro Ersparnis. Audi empfiehlt ihn mit der Bezeichnung 'Urban City SUV' mehr für die Stadt.

Unterschied zum Q5 am besten am Scheinwerfer zu erkennen ...

Das erste Bild oben erinnert uns aber an die eigentliche Bestimmung solcher Fahrzeuge, das etwas schwerere Gelände, wobei der kleinere Q3 dafür grundsätzlich besser geeignet sein dürfte als der größere Q5. Leider hat er nicht genug Bodenfreiheit für das wirklich raue Gelände. Aber was zeigt das Bild oben noch? Es gibt einen klaren Hinweis darauf, wo künftig die Musik spielt. Denn nicht etwa in Frankfurt wird der Wagen vorgestellt, sondern in Shanghai, wo man auch vier Jahre zuvor den Prototyp präsentiert. China produziert schon mehr Autos als Deutschland, unter anderem auch den in der Welt meist verkauften. Die Musik spielt eben dort, wo sie auch bezahlt wird ...

Die Kompaktheit gegenüber dem größeren Bruder geht hauptsächlich auf Kosten des hinteren Einstiegs und vor allem des Gepäckraums. Der ist immerhin tief und hat bei umgeklappten Rücksitzen eine Stufe. Bügelt man die raus, ist hinter der zweiten Sitzreihe noch weniger Platz, nochmals zu minimieren durch doppelten Ladeboden. Ein echter Fauxpas ist der gegenüber dem Q5 sogar noch etwas größere Wendekreis. Technisch ist das auch mit Allradantrieb bei einem Quermotor nicht zu erklären.

Eines ist allerdings dem Audi-Käufer sicher, eine gediegende, sogar über die Konkurrenz ein wenig erhabene Innenausstattung und ein hohes Maß an Prestige, wenn am Heck das 'quattro'-Signet auftaucht. Immerhin geht der Q3 als Kompaktklasse durch und schafft durch seine hohe Sitzposition mehr Überblick. Mit Dieselmotor dürfte sich dann auch der Quattro-Mehrverbrauch in Grenzen halten und für den Urlaub einer vierköpfigen Familie gibt es Dachboxen. 01/12









Sidemap - Kfz-Technik Impressum E-Mail Sidemap - Hersteller