E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Deutschland 1
Deutschland 2
Deutschland 3
Deutschland 4
Deutschland 5
Audi-Museum 1
Audi-Museum 2
Audi-Museum 3
Audi-Museum 4
Audi-Museum 5
Audi-Museum 6
Audi
Geschichte
Videos
Geschichte DKW 1
August Horch 1
1873 Geschichte NSU
Bernd Rosemeyer
2015 Wiener Motorensymposium

2015 S8 Plus
2015 Lichttechnik
2015 A4
2015 quattro
2015 Prologue
2015 R8 V10/Plus
2015 TT Roadster
2015 Q7
2014 4,0 V8 TFSI
2014 A7 h-tron
2014 Q3
2014 RS Q3
2014 A1
2014 A6
2014 A3 Sportback e-tron
2014 Le Mans Sieg
2014 S1
2014 TT SUV Konzept
2014 TT
2014 A3 Cabrio
2014 R18 e-tron
2013 A3 Sportback g-tron
2013 A8
2013 RS7 Sportback
2013 A3 Limousine
2013 S3 Sportback
2012 Q5
2012 RS 5
2012 A4
2012 A3 Sportback
2012 A3
2011 A1 Sportback
2011 RS 3
2011 Q3
2011 A5 Coupe
2011 Q5 Hybrid
2011 A6 Avant
2010 A1
2010 A6
2010 A7
2010 A8
2009 A5 Sportback
2009 R8 Spider
2008 Q5
2008 A3 Cabrio
2007 Audi A5
2006 R8
2006 R8-Antrieb
2006 TT
2006 S3
2005 Q7
2005 R10 TDI
2005 RS 4
2004 A6
2003 A3
2002 R8 Rennversion
2002 A8 Allrad-Automatik
2000 Allroad quattro
2000 A2 3-L-Auto
1999 A2
1999 TT Roadster
1998 R8R
1998 TT
1996 Lamborghini
1996 A3
1991 Audi 100 C4
1991 Cabrio
1982 Audi 100 C3
1980 Audi Quattro
1976 100
1974 Audi 50
1972 Audi 80
1970 100 Coupe
1969 Audi 100 Cabrio
1968 Audi 100
1967 Ro80-Motor
1967 NSU Ro 80
1967 NSU TT
1967 NSU TTS
1966 60/Super 90
1965 F 103
1964 DKW F12 Roadster
1964 DKW F 102
1963 DKW F 12
1961 Auto Union 1000S
1959 Junior
1956 DKW Monza
1956 DKW Munga
1953 DKW F 91
1952 NSU Max
1950 DKW F 89
1949 DKW Transporter
1938 Audi 920/78
1936 Horch 851
1934 Auto Union Typ C
1933 W 22
1932 Auto Union
1930 DKW F 1
1928 Wanderer 10/II
1926 Horch 303
1924 Audi E 21/78
1914 14/35
1913 Wanderer 5/12
1913 Horch 8


Audi 60 - Super 90




Audi 60/75/Super 90
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum1496/1695/1770 cm³
Bohrung * Hub80*74,4/80*84,4/81,5*84,4 mm
Verdichtung9,1/9,1/10,6 : 1
MotorsteuerungOHV
SchmierungDruckumlauf
Drehmoment113/128/147 Nm bei 2500/3000/3000/min
Leistung40/55/66 kW (55/75/90 PS)
Nenndrehzahl4750/5000/5200/min
BauartLängsmotor mit Frontantrieb
GetriebeViergang, synchronisiert, Lenkradschaltung, Mittelschaltung (optional)
Radstand2490 mm
VorderachseQuerlenker, Drehstabfederung
HinterachseTorsionskurbelachse, Drehstabfederung
Bremsen v/hScheiben (innen), Trommeln, Einkreis (ab 1967 Zweikreis)
LenkungZahnstange
Reifen6.00 - 13
KarosserieZwei-/Viertürer, Variant
Länge4380 mm
Breite1626 mm
Höhe1456 mm
Leergewicht910 - 945 kg
Tankinhalt35 Liter
Höchstgeschwindigkeitca. 135/150/163 km/h
Kaufpreis7200 DM
Bauzeit1968-72/1968-72/1966-71

Es dauert etwas, bis der Audi 60/75/90 das Vertrauen wieder gewinnt, dass durch seine Vorgänger mit Zweitaktmotor verspielt wurde. Dabei hat er eine Menge guter Qualitäten. So ist er innen fast größer als außen, was ihn sowohl zum Stadt- als auch zum Reisewagen macht. Er hat jetzt einen zugkräftigen und keinesfalls zu durstigen Motor. Man schaut aus ihm gut heraus. Nur mit der leichtgängigen Lenkung gibt es bei dem Fronttriebler noch ein wenig Probleme mit der Rückmeldung und die Dämpfung dürfte gerne etwas stärker sein, auch wenn der ausgezeichnete Federungskomfort darunter etwas leidet.

Der letzte DKW ist der F 102. Um die Viertakttechnik des Nachfolgers zu betonen und weg vom Zweitakt-DKW-Image zu kommen, wird der F 103 Audi genannt. Auch ein früheres Mitglied der Auto Union und als Mittelkasse ausschließlich mit Viertaktern ausgerüstet. Trotzdem wird intern die fortlaufende Typenbezeichnung F 103 gewählt. Damit betont man, dass der Rest des Wagens im Prinzip so geblieben ist, was der Konstruktion von DKW eine gewisse Ehre erweist.

Der Motor soll irgendwie aus einem Auftrag von Daimler Benz für die Bundeswehr abgeleitet sein. Er betritt trotzdem Neuland, obwohl die Bezeichnung 'Mitteldruckmotor' reichlich übertreibt. Denn eine Verdichtung von über 11 : 1 ist keineswegs die Hälfte auf dem Weg zum Dieselmotor. Aber es ist schon bemerkenswert, was hier mit Drallkanälen und für die Zeit wirklich hoher Verdichtung erreicht wird, Leistung und Wirkungsgrad zugleich. Der Motor hat Merkmale, die man an den Mercedes-eigenen Motoren vermisst.

Man müsste es eigentlich noch genauer untersuchen, aber wir behaupten jetzt einmal, dass dieser Motor in modifizierter Form noch mindestens 30 Jahre im VAG-Konzern weiterlebt. Es ist der geneigt eingebaute Motor, der später auch mit nebenstehendem Kühler im Passat und als Quermotor auch im Golf Dienst tut. Klar ist hier die Nockenwelle in den Zylinderkopf verlegt und durch Zahnriemen angetrieben, aber ihr altes Gehäuse ist am Zylinderblock immer noch auffindbar. Eine Vielzweckwelle für Verteiler/Öl- und Vakuumpumpe usw. dreht sich hier.

Wenn Mercedes gewusst hätte, dass daraus einmal sogar die Konkurrenz auf dem Diesel-Sektor entstehen würde, sich gar mit dem Verkauf von Audi an VW ein so mächtiger Konkurrent entwickeln würde. Und wenn man kurz vor dem Jahr 2000 noch Golf-Fahrern erklärt hätte, ihr Motor stamme eigentlich aus der Feder des Mercedes-Konstrukteurs Ludwig Kraus ... 05/09




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis