E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Deutschland 1
Deutschland 2
Deutschland 3
Deutschland 4
Deutschland 5
Audi-Museum 1
Audi-Museum 2
Audi-Museum 3
Audi-Museum 4
Audi-Museum 5
Audi-Museum 6
Audi
Geschichte
Videos
Geschichte DKW 1
August Horch 1
1873 Geschichte NSU
Bernd Rosemeyer
2015 Wiener Motorensymposium

2015 S8 Plus
2015 Lichttechnik
2015 A4
2015 quattro
2015 Prologue
2015 R8 V10/Plus
2015 TT Roadster
2015 Q7
2014 4,0 V8 TFSI
2014 A7 h-tron
2014 Q3
2014 RS Q3
2014 A1
2014 A6
2014 A3 Sportback e-tron
2014 Le Mans Sieg
2014 S1
2014 TT SUV Konzept
2014 TT
2014 A3 Cabrio
2014 R18 e-tron
2013 A3 Sportback g-tron
2013 A8
2013 RS7 Sportback
2013 A3 Limousine
2013 S3 Sportback
2012 Q5
2012 RS 5
2012 A4
2012 A3 Sportback
2012 A3
2011 A1 Sportback
2011 RS 3
2011 Q3
2011 A5 Coupe
2011 Q5 Hybrid
2011 A6 Avant
2010 A1
2010 A6
2010 A7
2010 A8
2009 A5 Sportback
2009 R8 Spider
2008 Q5
2008 A3 Cabrio
2007 Audi A5
2006 R8
2006 R8-Antrieb
2006 TT
2006 S3
2005 Q7
2005 R10 TDI
2005 RS 4
2004 A6
2003 A3
2002 R8 Rennversion
2002 A8 Allrad-Automatik
2000 Allroad quattro
2000 A2 3-L-Auto
1999 A2
1999 TT Roadster
1998 R8R
1998 TT
1996 Lamborghini
1996 A3
1991 Audi 100 C4
1991 Cabrio
1982 Audi 100 C3
1980 Audi Quattro
1976 100
1974 Audi 50
1972 Audi 80
1970 100 Coupe
1969 Audi 100 Cabrio
1968 Audi 100
1967 Ro80-Motor
1967 NSU Ro 80
1967 NSU TT
1967 NSU TTS
1966 60/Super 90
1965 F 103
1964 DKW F12 Roadster
1964 DKW F 102
1963 DKW F 12
1961 Auto Union 1000S
1959 Junior
1956 DKW Monza
1956 DKW Munga
1953 DKW F 91
1952 NSU Max
1950 DKW F 89
1949 DKW Transporter
1938 Audi 920/78
1936 Horch 851
1934 Auto Union Typ C
1933 W 22
1932 Auto Union
1930 DKW F 1
1928 Wanderer 10/II
1926 Horch 303
1924 Audi E 21/78
1914 14/35
1913 Wanderer 5/12
1913 Horch 8


Audi 100




Audi 100 bis 1973/ab 1974
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum1760 / 1588cm³
Bohrung * Hub81,5/79,5 * 84,4/80,0 mm
Verdichtung9,1 / 8,2 : 1
MotorsteuerungOHV / OHC (Zahnriemen)
GemischbildungEinfachvergaser
Tankinhalt58 Liter
KühlungFlüssigkeit
Drehmoment138/124 Nm bei 3000/3500/min
Leistung59/63 kW (80/85 PS)
Nenndrehzahl5000/5800/min
GetriebeViergang, Dreigang-Automatik
Lenkradschaltung, ab 1971 Mittelschaltung
LenkungZahnstange
Aufhängung vornDoppel-Querlenker
Aufhängung hintenTorsionskurbelachse, Drehstabfedern / Schraubenfedern
Bremsen vorneScheiben, innen/radseitig (bis 1975)
Bremsen hintenTrommeln
Bremskreisaufteilungvorne - hinten / diagonal
Reifen165 SR 14
Karosseriebauartselbsttragend
Länge4590 mm, 4635 mm (ab 1971)
Breite1729 mm
Höhe1421 mm
Leergewichtca. 1050 kg + Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeitca. 155/165 km/h
Bauzeit1968 - 1976
Kaufpreis8900 DM



Er sieht gar nicht wie ein Revoluzzer aus. Und doch ist er in gewisser Hinsicht einer. Kleine Revolutionen sind manchmal nötig. Z.B. dann, wenn eine übermächtige Mutter VW ihre eben erst hinzugekaufte Tochter Audi vernachlässigt und dort zu viele inzwischen veraltete Käfer produzieren lässt.
Zum Glück gibt es auch in der Wirtschaft manchmal Leute, die etwas wagen. Die Geschichte der Kfz-Technik ist voll von heimlichen Arbeiten an neuen Modellen. Chef-Entwickler Ludwig Kraus und Audi-Chef Leiding haben nur einen Auftrag zu Karosserieänderungen am kleinen Audi. Von der Entwicklung eines Modells der oberen Mittelklasse ist nicht die Rede. Und so zittern beide dem entscheidenden Tag entgegen, an dem Sie vom VW-Chef Nordhoff eine Zustimmung zur Produktion abringen möchten. Es gelingt schließlich, weil es sich bei dem Auto um ein für die Zeit durchaus vernünftiges Modell handelt, das in den Verkaufszahlen dem gesamten Konzern einen Schub gibt und damit wohl den ersten Schritt für die Festigung von Audi in der Oberklasse darstellt.
Ganz so beliebt ist der Wagen bei Audi heute nicht mehr. Er ist zwar für seine Größe ein Wunder an Leichtbau, passt aber mit seinem Hosenträger-Image nicht mehr so ganz in das inzwischen erreichte Design-Niveau. Nur gut, dass es nicht mehr so viele Exemplare im Straßenverkehr gibt.

Audi 100 C2
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum1287/1978 cm³
Bohrung / Hub75/86,5 mm / 73,4/84,4 mm
Verdichtung/9,3:1 (Superbenzin)
MotorsteuerungOHC (Tassenstößel)
GemischaufbereitungRegistervergaser
Drehmoment95 Nm bei 2000/min /
115/168 bei 3500/min
Leistung63/85 kW (85/115 PS)
Nenndrehzahl5500/min
GetriebeViergang - voll synchronisiert
LenkungZahnstange (hydr. unterstützt)
Aufhängung vornMcPherson-Federbeine
Aufhängung hintenTorsionskurbelachse mit Panhardstab
Bremsen vorneSchwimmrahmen mit Scheiben
Bremsen hintenTrommelbremsen
Bremskreisaufteilungdiagonal mit neg. Lenkrollradius
BauartFrontmotor (längs) mit Frontantrieb
Erstbaujahr1975

Audi-100 5E
MotorReihen-FünfZylinder
Hubraum2144 cm³
Bohrung/Hub79,5/86,4 mm
Verdichtung9,3 : 1 (Superbenzin)
MotorsteuerungOHC (Tassenstößel)
GemischaufbereitungK-Jetronic
ZündungTSZ-I
Drehmoment185 Nm bei 4200/min
Leistung100 kW (136 PS)
Nenndrehzahl5700/min
Erstbaujahr1976

Audi-100 5D
MotorReihen-FünfZylinder
Hubraum1986 cm³
Bohrung/Hub76,5/86,4 mm
Kurbelwellemit Drehschwingungsdämpfer
Verdichtung23,0 : 1 (Dieselkraftstoff)
MotorsteuerungOHC (Tassenstößel)
VerfahrenWirbelkammer
GemischaufbereitungVerteiler-Einspritzpumpe
Drehmoment123 Nm bei 3000/min
Leistung51 kW (70 PS)
Nenndrehzahl4800/min
Erstbaujahr1978





kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis