Suche E-Mail
A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles F9


Buchladen

Prüfungen/Tests

Formelsammlung





Aston Martin V8 Vantage Roadster




MotorV-Achtzylinder
Hubraum4282 cm³
Bohrung * Hub89 * 86 mm
Verdichtung11,3 : 1
Anzahl der Ventile4 pro Zylinder
Motorsteuerung2 DOHC (Kette)
MotormanagementMotronic
SchmierungTrockensumpf
Drehmoment410 Nm bei 5000/min
Leistung283 kW (385 PS)
Nenndrehzahl7000/min
BauartFront(-mittel-)motor, Transaxle-Bauweise
GetriebeSechsgang, automatisiert (4600 Euro)
Aufhängung vorneDreiecks-Querlenker
Aufhängung hintenDreiecks-Querlenker
Bremsen v/hScheiben, innenbelüftet, 355/330 mm
Reifen v/h235/45 R 18 Z / 275/40 R 18 Z oder 245/40 R 19 Z / 285/35 R 19 Z (ca. 1500 Euro)
Reifen hinten
Radstand2600 mm
Länge4382 mm
Breite1866 mm
Höhe1265 mm
Gepäckraumca. 144 Liter
Leergewicht1721 kg incl. Fahrer(in)
Tankinhalt77 Liter
Höchstgeschwindigkeitca. 280 km/h
Kaufpreisca. 122.000 Euro
Baujahrab 2007

Es ist die erste Neuerscheinung nach dem Verkauf von Aston Martin an eine Investorengruppe. Die Zeit im Ford-Konzern hat der Marke gut getan. Es ist enorm investiert worden und die Qualität hat sich sehr verbessert. Man darf allerdings auch mit Blick auf den Preis vermuten, dass sich die Stückzahlen auch künftig in Grenzen halten. Käufer werden also weiterhin mit Lieferzeiten zu rechnen haben, Besitzer das angenehme Gefühl, ihrem eigenen Auto nicht allzu oft zu begegnen.
Richtig Kritisches ist aus den Testberichten zum V8-Roadster nicht zu erfahren. Gelobt wird vor allem der Motor, der von sanft bis soundhaft alles kann. Man braucht ihn nur mit dem Gaspedal entsprechend zu steuern. Gleiches gilt wohl für das auch von Paddeln bedienbare, automatisierte Schaltgetriebe. Offensichtlich vermisst man noch nicht einmal die elektronische Anfahrkontrolle, das Sperrdifferenzial scheint trotz der Motorleistung auszureichen. Ebenso selten gelingt es den Testern offenbar, in den Regelbereich des ESP zu gelangen. Zu gut ist das Fahrwerk mitsamt der ausgewogenen Gewichtsverteilung. Also bleibt es bei ein paar Mäkeleien, zu Recht allerdings über die neuerliche, deutliche Gewichtszunahme, die nicht nur durch Cabrio Verstärkungen zu erkären ist.



Impressum