Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Großbritannien 1
Video Großbritannien 2
Video Großbritannien 3
Video Großbritannien 4
Video Großbritannien 5
Video Großbritannien 6

Video Aston Martin

Video Geschichte
Video Kurzgeschichte

Video 2013 Rapide S
Video 2012 Vanquish
Video 2012 DB9 Volante
Video 2012 DB 9
Video 2011 V12 Zagato
Video 2011 Cygnet
Video 2009 Rapide
Video 2007 V8 Roadster
Video 2005 V8 Vantage
Video 2004 Vanquish S
Video 2004 V12-Motor
Video 2004 DB 9 - Heck End
Video 2004 DB 9 - Front End
Video 2004 DB 9 Volante
Video 2004 DB 9
Video 1994 DB 7
Video 1978 Lagonda
Video 1977 Vantage V8
Video 1967 DB S
Video 1966 DB 6
Video 1963 DB 5
Video 1958 DB 4
Video 1954 DB 2/4
Video 1948 DB 1
Video 1936 Atom
Video 1936 15/98
Video 1933 Le Mans
Video 1929 International
Video 1924 Lagonda M45 Tourer
Video 1924 Side Valve Team Car
Video 1922 1,5 Liter



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Aston Martin DB 4




Aston Martin DB 4 / GT Zagato
MotorReihen-SechsZylinder
Hubraum3670 cm³
Bohrung * Hub92 * 92 mm
ZylinderblockAluminium, Nasslaufbuchsen
Verdichtung8,25/9,0 : 1
ZylinderkopfAluminium
MotorsteuerungDOHC (Kette)
Ventile2 je Zylinder, V-förmig (90°)
Gemischaufbereitung2/3 SU-Vergaser, 3 Weber-Doppelvergaser
Leistung176-196 / 222-231 kW (240-266 / 302-314 PS)
Nenndrehzahl5500-5750 / 6000/min
BauartFrontmotor mit Heckantrieb
GetriebeViergang, optional Overdrive oder Dreigang-Automatik (letzte Serie)
Radstand2490/2360 mm
Aufhängung vornQuerlenker, Schraubenfedern
Aufhängung hintenStarrachse, Watt-Gestänge, Schraubenfedern
Bremsen v/hScheiben, Bremskraftverstärker
Länge4480/4270 mm
Breite1680/1660 mm
Höhe1310 mm
Leergewicht1360/1220 kg + Fahrer(in)
Bauzeit1958-63 / 1960-63
Kaufpreisca. 4000 Pfund
Höchstgeschwindigkeitca. 225 - 250 km/h
VarianteCabrio, viersitzig (ab 1961)

Die Daten verraten es nicht so ohne weiteres, aber an diesem Wagen ist außer dem Armaturenbrett sehr viel Neues zu finden. Das fängt beim Vollaluminium-Sechszylinder von Tadek Marek an, geht weiter über das Rahmen-Design von Harold Beach und endet bei einem wichtigen Partner, den Karosserie-Spezialisten von Touring in Mailand. Diese entwerfen eine besonders leichte Karosserie, bei der Alu-Blech über eine Rohrkonstruktion gezogen wird. Viel wichtiger aber noch ist die Schönheit der Karosserie, die Sie an den Folgemodellen noch erkennen können. Einen Nachteil hat die Schönheit allerdings, man muss den Gepäckraum über die Rücksitzbank beladen. Das Bild oben zeigt allerdings den Körper des GT von Zagato der letzten Serie, der Verwirrung bei der Frage aufkommen lässt, welches denn jetzt das noch schönere Auto sei.
Es gibt tatsächlich Quellen, die dem DB 4 die besten Beschleunigung als Serienwagen seiner Zeit nachsagen. Es ist die Frage, ob man dieser Quelle trauen kann, genau wie den Leistungsangaben, die bisweilen von Aston Martin gemacht wurden. Es wird später Modelle geben, da hält man es mit Rolls Royce und verrät die Leistung und das maximale Drehmoment überhaupt nicht. Fast unglaublich ist auch der sportliche Erfolg mit dem Sieg in Le Mans 1959 und so vielen weiteren, dass es zum Gewinn der Sportwagen-Weltmeisterschaft reicht.


kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung