Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Großbritannien 1
Video Großbritannien 2
Video Großbritannien 3
Video Großbritannien 4
Video Großbritannien 5
Video Großbritannien 6

Video Aston Martin

Video Geschichte
Video Kurzgeschichte

Video 2013 Rapide S
Video 2012 Vanquish
Video 2012 DB9 Volante
Video 2012 DB 9
Video 2011 V12 Zagato
Video 2011 Cygnet
Video 2009 Rapide
Video 2007 V8 Roadster
Video 2005 V8 Vantage
Video 2004 Vanquish S
Video 2004 V12-Motor
Video 2004 DB 9 - Heck End
Video 2004 DB 9 - Front End
Video 2004 DB 9 Volante
Video 2004 DB 9
Video 1994 DB 7
Video 1978 Lagonda
Video 1977 Vantage V8
Video 1967 DB S
Video 1966 DB 6
Video 1963 DB 5
Video 1958 DB 4
Video 1954 DB 2/4
Video 1948 DB 1
Video 1936 Atom
Video 1936 15/98
Video 1933 Le Mans
Video 1929 International
Video 1924 Lagonda M45 Tourer
Video 1924 Side Valve Team Car
Video 1922 1,5 Liter



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Aston-Martin Cygnet










Aston-Martin Cygnet2011
MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum, Bohr. * Hub1329 cm³ (72,5 mm * 80,5 mm)
Verdichtung11,5 : 1
MotorsteuerungOHC
Drehmoment123 Nm bei 4400/min
Leistung72 kW (98 PS) bei 6000/min
CO2-Emission113 (120) g/km
BauartFrontantrieb, quer
GetriebeManuell-Sechsgang, CVT-Automatik (optional)
Radaufhängung vornMcPherson
Radaufhängung hintenVerbundlenker
BremsenScheiben, vorn innenbelüftet
Räder175/65 R 15 (5")
Länge2.985 mm
Breite1.680 mm
Höhe1.500 mm
Tankinhalt32 Liter
Zuladung235 kg
Leergewichtca. 1000 kg + Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeit170 km/h
Baujahr2011
Kaufpreisca. 38.000 Euro
Elektrik12 V/ 60 Ah/ 100 A



Limited Launch-Edition für knapp 50.000 Euro

Anscheinend schätzt man die Fahrer(innen) eines Aston-Martin so ein, dass sie nicht gern ein Auto anderen Fabrikats neben ihrem hochfeinen Gefährt weder auf der Auffahrt noch in der Garage sehen wollen. Auch sollen sie sich nicht besonders umgewöhnen müssen, wenn sie zum Trip in die Stadt in ein kleineres Auto steigen.

Dabei spielt der Mehrpreis gegenüber einem Toyota IQ in Höhe von knapp 13.000 Euro wohl eine eher untergeordnete Rolle. Hauptsache ist Stil und viel echtes Leder. Ein Glück, dass wenigstens die Fahrleistungen des stärksten IQ-Benziners ausreichen.

Das 'Handcrafted'-Schild im Türschweller ist insoweit ein Versprechen, als gegen entsprechenden Aufpreis wohl noch einige Sonderlösungen möglich sind. Auch mag man sich nicht vorstellen, dass komplette neue IQs erst demontiert werden müssen, um durch entsprechende Anbauteile die Illusion einer Aston-Martin Schöpfung zu erzeugen.

Zu viele Neuteile würden überflüssig und müssten entsorgt werden, wo sie doch gerade ein Herstellerwerk verlassen haben. Die Unterschiede allein draußen besonders mit Front, Heck und auch seitlich unten und an den Rädern sind schon erheblich. Innen bleiben nur ein paar Bedienelemente im originalen Zustand, die künftigen Eigner mögen darüber hinwegsehen.

Erstaunlicherweise wird die iPhone-Generation nicht bedient. Das Navi und die Musikanbindung sind wohl nicht ganz einer solchen Marke würdig, aber was kann man für diesen Aufpreis eigentlich alles verlangen? Dass die Technik samt dem für die Marke ebenfalls untypischen Motor komplett von Toyota stammt, ist angesichts der Schilderung des Umbaus wohl selbstverständlich. 03/12








kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung