E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Italien 1
Italien 2
Italien 3
Italien 4

Alfa Romeo
Geschichte
2015 Giulia
2014 Giulietta Sprint
2013 4C
2010 Giulietta
2008 MiTo
2007 Alfa 8C Spider
2003 147 GTA
2000 147
1994 145/146
1980 Alfa GTV 6
1974 Alfetta GT
1972 Junior Z
1972 Alfetta
1972 Motor-Alfasud
1972 Alfasud
1970 Montreal
1968 Carabo-Prototyp
1967 33 Stradale
1967 T33
1967 F 12
1966 Duetto Spider
1965 Giulia GTA
1963 Giulia Sprint
1962 2600 Sprint
1962 Giulia Super
1960 Giulietta Spr. Zagato
1958 Giulietta Spr. Speziale
1955 1900 Super Berlina
1955 Giulietta Spider
1954 Giulietta Sprint
1954 Giuletta TI
1951 159
1950 1900
1938 12 C
1935 8C 2,9
1932 Cabrio 8C 2,3
1931 6C 1750
1931 8C 2,6
1930 Grand Sport Motor
1930 6C Grand Sport
1924 P2
1924 RM Sport
1920 20-30 ES
1914 Tropfenwagen
1913 40/60 HP
1911 15 HP
1910 24 HP
1908 Darracq



  Alfa MiTo




Alfa MiTo
Motor
Hubraum, (Bohr. * Hub)
Verdichtung
Motorsteuerung
Aufladung
Gemischbildung
Drehmoment
Leistung
CO2-Emission
BauartFrontantrieb, quer
Getriebe
Aufhängung vornMcPherson
Aufhängung hintenVerbundlenker
BremsenScheibenbremsen, vorn innenbelüftet
Räder195/55 R 16 bis
215/45 R 17
Radstand2.511 mm
Wendekreis11.000 mm
cW-Wert0,29
Länge4.063 mm
Breite1.720 mm
Höhe1.445 mm
Tankinhalt45 Liter
Ladevolumen270/950 Liter
Zuladung
Leergewicht
Höchstgeschwindigkeit
Kaufpreis
Baujahrab 2008, Facelift 2013

Es ist der Versuch, die ewig miteinander rivalisierenden Städte Turin als Sitz von Fiat und Milano als Sitz von Alfa in einem Typennamen zu vereinen. Der MiTo wird seit 2008 auf der Basis des Fiat Grande Punto gebaut. Er tritt in der Klasse der Edelflitzer an und konkurriert inzwischen mit Mini und Konsorten.

Leider ist das nach fünf Jahren unbedingt fällige Facelift recht spartanisch ausgefallen. Fiat scheint zurzeit keine Zeit für Alfa zu haben. VW hat offenbar versucht, hier zu einer weiteren (schönen) Tochter zu kommen, aber das will der Fiat-Chef Marchionne nun auch wieder nicht.

So schön das Auto auch ist ...

Wenn also Mito aus dem Italienischen übersetzt 'Mythos' heißt, dann wollte man bei Alfa ein bestimmtes Werte- und Selbstverständnis zum Ausdruck bringen, das im Ideengeber Alfa 8c noch deutlicher wird. Während der Grande Punto sich zum Evo entwickelt hat, ist der MiTo ein Zweitürer-Coupe geblieben.

Design über jeden Zweifel erhaben.

Also keine vier Türen und nur eine relativ kleine Klappe für den Gepäckraum. Dafür aber Lifestyle in Form auffälliger Front- und Rückleuchten. Er ist im Laufe der fünf Jahre weiter entwickelt worden, aber es reicht nicht. Dabei sind gar nicht die neusten Chromrähmchen gemeint. Der Standard des Innenraums wird nicht als Alfa-typisch angesehen. Wohl aber das Fahrwerk, das man aber auch als zu hart empfinden kann.

Schwierig in der angestrebten Klasse zu punkten.

So schön das Doppelkupplungsgetriebe von 2010 auch ist, es fehlt deutlich an Entwicklung. Der schwächste Motor ist technisch klar veraltet. 130 g/km für den (optimierten) Einstieg sind eindeutig zu viel. Nur der neue kleine, etwas vorlaute Zweizylinder sorgt zusammen mit dem großen Benziner bzw. Diesel für Alfa-Feeling. Bleibt nur das Warten auf 2015 ... 04/14

Rücksitz-(Straf-)bank

Gute Serien-Sicherheitsausstattung




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis