E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles F9



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung

Deutsch-Englisch
Englisch-Deutsch
Deutsch-Spanisch



Alfa Romeo
Geschichte
2015 Giulia
2014 Giulietta Sprint
2013 4C
2010 Giulietta
2008 MiTo
2007 Alfa 8C Spider
2003 147 GTA
2000 147
1994 145/146
1980 Alfa GTV 6
1974 Alfetta GT
1972 Junior Z
1972 Alfetta
1972 Motor-Alfasud
1972 Alfasud
1970 Montreal
1968 Carabo-Prototyp
1967 33 Stradale
1967 T33
1967 F 12
1966 Duetto Spider
1965 Giulia GTA
1963 Giulia Sprint
1962 2600 Sprint
1962 Giulia Super
1960 Giulietta Spr. Zagato
1958 Giulietta Spr. Speziale
1955 1900 Super Berlina
1955 Giulietta Spider
1954 Giulietta Sprint
1954 Giuletta TI
1951 159
1950 1900
1938 12 C
1935 8C 2,9
1932 Cabrio 8C 2,3
1931 6C 1750
1931 8C 2,6
1930 Grand Sport Motor
1930 6C Grand Sport
1924 P2
1924 RM Sport
1920 20-30 ES
1914 Tropfenwagen
1913 40/60 HP
1911 15 HP
1910 24 HP
1908 Darracq



  Alfa Romeo 1900




MotorReihen-Vierzylinder
Hubraum1885 / 1975 cm³
Bohrung * Hub82,5/84,5 * 88 mm
MotorsteuerungDOHC (Kette)
KühlungFlüssigkeit
Leistung66 - 85 kW (90 - 115 PS)
Nenndrehzahl5200 - 5500/min
GetriebeViergang
Aufhängung vornDoppel-Querlenker
Aufhängung hintenStarrachse, Schraubenfedern
Dreieckslenker statt Panhardstab
Karosseriebauartselbsttragend
KonstruktionOrazio Satta Puglia
Leergewichtca. 1100 kg + Fahrer(in)
Höchstgeschwindigkeit160 - 180 km/h
Bauzeit1950 - 1959

Er sieht vielleicht wie ein Abkömmling des 6C 2500 aus, doch das betrifft nur den Motor, der von sechs auf vier Zylinder gestutzt wird. Die Karosserie ist, wie für Neukonstruktionen üblich, eine selbsttragende ohne besonderes Chassis. Der Wagen ist Ausdruck von Alfas neuer Philosophie. Es sollen im Prinzip die gleichen sportlichen Fahrzeuge mit entsprechender Fahrdynamik gebaut werden, nur bezahlbarer müssen sie werden.

Hinzu kommt im Laufe des Verkaufs über mehrere Jahre doch wieder ein sportlicher Touch und auch eine Beteiligung an Rennen. Für die entsprechende Kategorie gibt es die Bezeichnung 'Turizmo I nternazionale', die auch noch spätere Alfa-Modelle (z.B. die Giulia) zieren wird. Offensichtlich werden die Macher von der besonderen Windschlüpfrigkeit der Karosserie überrascht, denn im Windkanal ist sie ja wohl nicht entstanden. Nur so sind die angegebenen Höchstgeschwindigkeiten zu erklären. Die normale Kundschaft hingegen, die sich diesen Wagen leistet, ist mehr an dessen unauffälligen Tugenden interessiert.



kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis