Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder




 Buchprojekt - Schmierung - Kohlenstoff



Man bezeichnet Kohlenstoff bisweilen als Grundbaustein des Lebens auf der Erde.

Kohlenstoff hat die lateinische Bezeichnung 'Carboneum', woher auch der in der Kfz-Welt vielgeliebte Begriff 'Carbon' stammt. Wie im Bild erkennbar ist es aus der vierten Hauptgruppe und ein Nichtmetall. In reiner Form ist es allgemein als Graphit und Diamant bekannt. Erstaunlich ist diese Zweisamkeit deshalb, weil man Graphit mit Recht als besonders weich und Diamant als besonders hart einschätzt, was jeweils an ihrer Kristallstruktur liegt. Kohlenstoff ist wohl das wichtigste Element des Erdöls.

Kohlenstoff ist trotz seiner vier möglichen Bindungen bei Normaltemperatur nicht sehr reaktionsfreudig. Im Schmiermittel kommt es mit Zwei- und Dreifachbindung zu sich selbst und sonst vor allem mit Wasserstoff vor. Bei letzterem spricht man von 'Absättigung von Valenzen'. Kohlendioxid ist Bestandteil der uns umgebenden Luft, farb- und geruchslos, nicht brennbar. Sofern unter 8 Prozent ist Kohlendioxid für den Menschen vollkommen unschädlich.

Kohlenstoff + Sauerstoff = Kohlendioxid

Kohlendioxid sorgt mit dafür, dass die Infrarotstrahlung von der Erdoberfläche absorbiert (aufgenommen) und sich damit die Lufthülle der Erde erwärmt. CO2 wird deshalb auch als Treibhausgas bezeichnet. Als natürlicher Prozess verbleibt so etwa die Hälfte der ankommenden Energie erhalten.

Das Politikum ist nur, dass im Zuge der industriellen Revoltution und ihrer Folgen immer mehr Kohlendioxid frei wurde und sich somit seine Funktion als Treibhausgas verstärkte. Seine Verbreitung geht einher mit der Verbrennung fossiler (aus der Erde gewonnener) Brennstoffe, zusätzlich zu der Zellatmung von Lebewesen. Auf der Erde wird es wärmer, mit z.T. unabsehbaren Folgen.

Photosynthese: Pflanzen aus Kohlendioxid und Wasser Nährstoffe und Sauerstoff mit Hilfe von Sonnenerergie

Kohlendioxid kommt im Alltag in verschiedenen Versionen vor, als Trockeneis z.B. für Rennmotoren im festen Zustand, flüssig bisweilen in Feuerlöschern und ist als Gas natürlich im Sprudelwasser möglich.


Noch einmal zurück zu den vier Leerstellen auf der äußersten Schale. Die vier möglichen Bindungen können auch zu gleichartigen Atomen aktiviert werden, womit wir wieder beim Diamant wären.


Berühmt ist der Benzolring (Bild oben), der von sechs C-Atomen innen und sechs H-Atomen außen gebildet wird. Besonders häufig ist die Kette aus C-Atomen (Bild unten) , bei der an allen freiwerdenden Valenzen H-Atome hängen.


Der Kohlenstoff hat sogar eine nach ihm benannte Chemie begründet.







Sidemap - Kfz-Technik Impressum E-Mail Sidemap - Hersteller