E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Zündung
Zündung-Fehlersuche
Zündung 1
Zündung 2
Zündung 3
Zündung 4
Zündung 5
Zündung 6
Zündung 7
Zündung 8
Zündung 9
Zündung 10
Zündung 11
Fremdzündung
Schließwinkel
Schließzeit
Doppelfunkenspule
Einzelfunkenspule
Doppelzündung
Mehrfachzündung
Einspritzabschaltung
Zündspule
Zündspule überprüfen
Zündkerze
Kerzengewinde erneuern
Transistorzündung
Spulenzündung
Sekundärschaubild
Hallgeber
Induktivgeber
Bezugsmarkensensor
Fliehkraftversteller 1
Fliehkraftversteller 2
Lastabhängigkeit
Klopfsensor
Drehzahl/Bezugsmarke
Kondensator 1
Kondensator 2
Unterbrecher 1
Unterbrecher 2
Verteiler
Verteilerkappe
Schwunglicht-Magnetzündung

Zündung 1
Zündung 2
Zündung 3
Zündung 4
Zündung 5
Zündung 6
Zündung 7
Zündung 8

Elektr. Anlagen 1
Elektr. Anlagen 2
Elektr. Anlagen 3
Elektr. Anlagen 4
Elektr. Anlagen 5
Elektr. Anlagen 6
Elektr. Anlagen 7



  Mehrfachzündung





Aufgabe

Die Einzelfunkenspule macht es möglich, kurze Ladezeiten und damit mehrfache Zündungen. Diese werden zurzeit nur im Leerlauf angewendet. Da sie eine gewisse Zeit braucht, wird sie wohl für geringe Drehzahl reserviert werden. Dabei schwankt die Anzahl der Zündungen im Moment messbar abhängig von der Temperatur, je wärmer desto öfter. Hierbei geht es nicht nur um sichere Zündung in kritischen Zuständen. Auch wenn die erste gelingt, wirken sich die weiteren Zündungen wohl offensichtlich positiv auf die Verbrennung aus.

Funktion

In den Bosch-FSA-Bildern wird die Primärspannung wie gewohnt zwischen 1 und Masse ermittelt. U-Multi ist die Spannung, die zwischen 4a und Masse gemessen wird. Das Schaltbild sehen sie im Bild 3. Wie kann eine Zündung mit einem Schließwinkel von 3 - 4% (!) arbeiten (Bild 4)? Offensichtlich geht es zurzeit nur mit Einzelfunkenspulen, die eine wohl etwas geringere nötige Aufladeenergie haben. Einen weiteren Grund für den geringen Schließwinkel erkennt man an der jeweils letzten Zündung auf allen drei Bildern. Hier klingt die Sekundärspannung langsam aus, während sie in den ersten Zündungen "gewaltsam" abgeschaltet wird. Es bleibt also eine gewisse Restladung übrig, die für die nächste schnelle Zündung genutzt werden kann.




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis