E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Zündung
Zündung-Fehlersuche
Zündung 1
Zündung 2
Zündung 3
Zündung 4
Zündung 5
Zündung 6
Zündung 7
Zündung 8
Zündung 9
Zündung 10
Zündung 11
Fremdzündung
Schließwinkel
Schließzeit
Doppelfunkenspule
Einzelfunkenspule
Doppelzündung
Mehrfachzündung
Einspritzabschaltung
Zündspule
Zündspule überprüfen
Zündkerze
Kerzengewinde erneuern
Transistorzündung
Spulenzündung
Sekundärschaubild
Hallgeber
Induktivgeber
Bezugsmarkensensor
Fliehkraftversteller 1
Fliehkraftversteller 2
Lastabhängigkeit
Klopfsensor
Drehzahl/Bezugsmarke
Kondensator 1
Kondensator 2
Unterbrecher 1
Unterbrecher 2
Verteiler
Verteilerkappe
Schwunglicht-Magnetzündung

Zündung 1
Zündung 2
Zündung 3
Zündung 4
Zündung 5
Zündung 6
Zündung 7
Zündung 8

Elektr. Anlagen 1
Elektr. Anlagen 2
Elektr. Anlagen 3
Elektr. Anlagen 4
Elektr. Anlagen 5
Elektr. Anlagen 6
Elektr. Anlagen 7



  Fliehkraftversteller



 

   


Der Fliehkraftregler im Verteiler war für den richtigen Zündzeitpunkt bei höheren Drehzahlen wichtig, sorgte er doch für eine aus dem jeweiligen Gleichgewicht zwischen Feder- und Fliehkraft der Gewichte resultierende Frühverstellung. Deutlich zu erkennen ist der Drehpunkt der Fliehgewichte, die den oberen Teil der Verteilerwelle mit steigender Drehzahl in Drehrichtung verstellen.
Wichtig ist auch das im Bild noch sichtbare Öl, das die Mechanik schmierte und die Fliehgewichte vor Schwergängigkeit bewahrte. Diese konnte sportlichen Motoren besonders dann den Garaus machen, wenn sie sich bei völlig ausgelenkten Fliehgewichten einstellte. Der Zündzeitpunkt war dann bei niedrigeren Drehzahlen schlicht zu früh, was schon manches Loch in vorher noch wunderbar glatte Kolbenböden gebrannt hat. Deshalb war bei der Wartung die Zugabe von Öl über ein kleines Schwämmchen in der Verteilerwelle und dann langsames Einsickern in das Unterteil wichtig.




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis