Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Steuern/Regeln
Video Digitaltechnik
Video Hydraulik 1
Video Hydraulik 2
Video Hydraulik 3
Video Hydraulik 4
Video Hydraulik 5
Video Hydraulik 6
Video Hydraulik 7
Video Hydraulik 8
Video Hydraulik 9
Video Fußhebelwerk 1
Video Fußhebelwerk 2
Video Elektromagnetismus
Video E-Dieselregelung
Video Zündung
Video Spannungsregler
Video Leuchtweitenregelung
Video Tacho-Drehmagnet
Video Induktivgeber
Video E-Hydraul. Aktuator
Video Radsensor 1
Video Radsensor 2
Video Drehz.-Bezugsm.-Sensor
Video Klopfsensor
Video Temperaturfühler
Video Thermozeitschalter
Video Lambdasonde
Video Leerl.-Füllungsregler
Video Thermostat
Video Ultraschallsensor
Video Fliehkraftversteller
Video Fliehkraftregler

Video Hydraulik 1
Video Hydraulik 2
Video Hydraulik 3
Video Sensorik 1
Video Sensorik 2
Video Sensorik 3
Video Sensorik 4
Video Sensorik 5



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  Temperatursensor
        Temperature Sensor





Aufgabe

Der Temperatursensor liefert als passiver Sensor dem Steuergerät Informationen über die momentane Temperatur des Kühlmittels und damit des Motors.

Funktion

Sein Widerstand ändert sich mit der Temperatur. Bei einem negativen Temperaturkoeffizienten (Negative Temperature Coefficient) nimmt der Ohmsche Widerstand mit steigender Temperatur ab. Ein solcher Sensor wird auch 'Heißleiter' genannt. Er ist als passives Element auf eine Spannung vom Steuergerät angewiesen. Die durch den Widerstand veränderte Spannung ist ein Maß für die Motortemperatur.

Kostengünstiges Bauteil mit großer Wirkung ...

Widerstände addieren sich. Soll z.B. ein NTC-Temperatursensor dem Motor-Steuergerät die Kühlmitteltemperatur übermitteln und es herrscht ein zusätzlicher Leitungswiderstand, dann kann es zu einer Überfettung des Gemischs kommen, was durch die Lambdaregelung nur z.T. ausgeglichen werden kann.

Früher wurde der Temperaturfühler auch der 'General' genannt, weil er die Gemischbildung entscheidend beeinflusst. Wenn er z.B. durch einen Defekt dem Steuergerät eine Temperatur im zweistelligen Minusbereich anzeigt, kann die Einspritzzeit von normalerweise wenigen Millisekunden im Leerlauf auf über 100 ansteigen. Der Wagen springt dann nur noch sehr unwillig oder gar nicht an. Bleibt der Fehler für längere Zeit, können die Folgen der Überfettung für den Motor gravierend sein. Typisch ist hier der penetrante Spritgeruch. 02/12


kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung