Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video Schmierung

Video Geschichte 1
Video Geschichte 2
Video Geschichte 3
Video Geschichte 4
Video Geschichte 5
Video Geschichte 6
Video Geschichte 7
Video Geschichte 8
Video Geschichte 9

Video Zusatzinformation
Video Schmieröl
Video Ölwanne
Video Ölnebel abscheiden
Video Motoröl
Video Pro + Contra Additive
Video Kurbelgehäuseentlüftung
Video Getriebeöl
Video Getriebe-Schmierung
Video Wärmetauscher
Video Ölkühlung
Video Viskosität
Video Wellendichtring
Video Dichtung (stehend)
Video Druckumlauf
Video Trockensumpf
Video Ölfilter 1
Video Ölfilter 2
Video Zentrifugen-Ölfilter
Video Ölstandssensor
Video Var. Ölpumpe
Video Zahnradpumpe
Video Sichelpumpe
Video Rotorpumpe
Video Ölwechsel überflüssig?
Video Schmierfett

Video Schmierung 1
Video Schmierung 2
Video Schmierung 3
Video Schmierung 4
Video Schmierung 5
Video Schmierung 6
Video Schmierung 7
Video Schmierung 8
Video Schmierung 9
Video Schmierung 10
Video Schmierung 11
Video Schmierung 12
Video Schmierung 13
Video Schmierung 14



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  Geschichte der Schmierung 8









Teil 7



Benzinmotoren
SAHier sind die Benzin- und Dieselmotoren noch nicht getrennt. Es gibt noch keine speziellen Anforderungen der Motorenhersteller z.B. bezüglich Korrosionsschutz. Dieses Öl ist nur empfehlenswert, wenn vom Hersteller ausdrücklich verlangt.
SBNur für Benzinmotoren mit Wirkstoffen gegen Verschleiß, Ölalterung und Korrosion. Es wird in Motoren nach 1930 eingesetzt und sollte nur verwendet werden, wenn der Hersteller es ausdrücklich verlangt.
SCAb 1964 in Pkw und leichten Nutzfahrzeugen verwendetes Öl für normale Leistungsanforderungen, das zusätzliche Wirkstoffe gegen Kaltschlammbildung und Ölverkokung enthält und schon in verschiedenen Temperaturbereichen getestet ist.
SDDieses Öl entspricht den ab 1968 verschärften Anforderungen. Es wird der gleichen Gruppe von Motoren wie Öl der Kategorie 'SC' zugeordnet.
SEAlle bis hierhin erwähnten Öle, so auch dieses von 1972 mit wieder verschärften Anforderungen (z.B. Stop und Go), gelten für moderne Fahrzeuge als überholt und sollten nicht mehr verwendet werden.
SFDieses ab 1980 genormte Öl könnte, den entsprechenden Vermerk des Herstellers vorausgesetzt, auch noch in heutigen (2011) Motoren verwendet werden. Voraussetzung ist, dass keine Sonderanforderungen z.B. durch Aufladung vorhanden sind. Es übertrifft SE-Öle in Bezug auf Oxidationsstabilität, Schutz gegen Verschleiß und Schlammtragevermögen.
SGMan sagt diesem Öl ab 1988 besonders verbesserte Eigenschaften im Trageverhalten von Feststoffen und beim Oxidationsschutz nach.
SHFür dieses Öl ab 1994 gelten verschärfte Testbedingungen u.a. des American Chemistry Councils. Natürlich sind z.B. an den Verschleißschutz wieder einmal erhöhte Anforderungen gestellt. Wichtig ist hier, dass dieses Öl auch für aufgeladene Motoren geeignet ist.
SJBenzinmotoren ab 1997 sind für dieses Öl vorgesehen. Es entspricht den erhöhten Anforderungen in bezug auf Verdampfungsneigung, Oxidationsstabilität und verringertem Phosphorgehalt.
SLIm Zuge verlängerter Ölwechselintervalle erfüllt dieses Öl ab 2001 zusätzlich besondere Aufgaben im Bereich Verschleiß, Alterung und damit verbunden dem Erhalt der Viskosität.
SMDiese Öl-Norm gilt für Benzinmotoren ab 2004.

Dieselmotoren
CAÖl für leichte Beanspruchung des Dieselmotors und einem Kraftstoff bis zu 0,95 % Schwefelgehalt.
CBEbenfalls für nicht sonderlich hoch beanspruchte Dieselmotoren und für Kraftstoff ab 0,95 %. Das Öl muß schon besser mit Abrieb und anderen mögliche Feststoffen umgehen können.
CCDiese ab 1961 gültige Ölnorm ist auch schon für leicht aufgeladene Motoren zuständig. Für schwer arbeitende Benzinmotoren ist dieses Öl auch geeignet, soll dort aber verstärkt vor Korrosion schützen.
CDDieses Motoröl muss besser mit hohem Schwefelanteil im Kraftstoff umgehen können. Spezielle Öle für diesen Service wurden 1955 eingeführt und bieten Schutz vor Ablagerungen bei hohen Temperaturen und Lagerkorrosion.
CD+Für Höchstleistungs-Dieselmotoren. Diese Öle sind für verlängerte Ölwechselintervalle je nach Herstellervorschrift zugelassen.
CE Motorenöle seit 1983 für schwerste Beanspruchung, speziell für Dieselmotoren mit Turbolader oder Kompressor. Diese Öle erfüllen die zusätzlichen Anforderungen in Bezug auf die Tests für Öleindickung, Abnutzung, Ölverbrauch und Sauberkeit der Kolben.
CF-4Ab 1990, typisch für Viertakt-Dieselmotoren mit sehr hohen Drehzahlen. Dieses Öle bieten eine verbesserte Kontrolle des Ölverbrauchs und der Ablagerungen am Kolben. Sie eignen sich besonders für Autobahnfahrten und schwere Lkws.
CFSeit 1994: Typisch für Dieselmotoren mit Nebenbrennraum-Verfahren und andere Dieselmotoren, die ein breites Spektrum an Kraftstoffarten verwenden, einschließlich Kraftstoff mit hohem Schwefelgehalt, z.B. über 5%. Es ist eine wirksame Kontrolle der Kolbenablagerungen, der Abnutzung und kupferhaltigen Lagerkorrosion erforderlich.
CG-4Dieses Öl ist geeignet für den Einsatz in Viertakt-Dieselmotoren mit sehr hohen Leistungsanforderungen (0,05% schwefelarmer Kraftstoff). Diese Öle bieten eine wirksame Kontrolle über Kolbenablagerungen bei hohen Temperaturen, Verschleiß, Korrosion, Schaumbildung, Oxidation, Stabilität und Rußansammlung. Sind besonders wirksam in Motoren, die die Abgasnormen von 1994 erfüllen.
CH-4Geeignet für Viertakt-Dieselmotoren mit hohen Drehmomenten, entwickelt um die Abgasnorm von 1998 zu erfüllen und speziell für den Einsatz mit Diesel-Kraftstoffen mit einem Schwefelgehalt bis zu 0,5%. CH-4 Öle sind in der Leistung überlegen und können die Motoren effektiv schmieren.
CI-4Öle für den Gebrauch in Viertakt-Dieselmotoren mit hohem Drehzahlniveau, um den Abgasnormen von 2004 gerecht zu werden. Bestimmt für den Einsatz in allen Dieselkraftstoffen bis zu einem Schwefelgehalt von 0,05% und besonders wirksam für die Lebensdauer des Motors, in dem Abgasrückführung (EGR) und andere Baugruppen der Abgasvorschriften eingesetzt werden können. Bietet u.a. Korrosionschutz, Schutz vor Kolbenablagerungen und Nockenwellenabnutzung, Schaumbildung und Verlust von Viskosität durch Schub.
CJ-4 Motorenöle entsprechen den ab 2006 von der Automobilindustrie für Dieselmotoren festgesetzten Leistungsanforderungen (speziell Abgasnachbehandlungssysteme).
CJ-4PlusGemäß den für Dieselmotoren festgesetzten höchsten Anforderungen, bieten ein höheres Maß an Schutz gegen auf Ruß bezogene Erhöhung der Viskosität und dem Viskositätsverlust durch Schub in Dieselmotoren.

Teil 9






kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung