E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Geschichte 1
Geschichte 2
Geschichte 3
Geschichte 4
Geschichte 5
Geschichte 6
Geschichte 7
Geschichte 8
Geschichte 9

Schmierung 1
Schmierung 2
Schmierung 3 - Öl
Schmierung 4 - Motoröl
Schmierung 5 - Additive
Schmierung 6 - Ölfilter
Schmierung 7 - Öfilter
Schmierung 8 - Ölwechsel
Schmierung 9 - Zentrifuge
Schmierung 10 - Ölstand
Schmierung 11 - Druckumlauf
Schmierung 12 - Trockensumpf
Schmierung 13 - Ölpumpe
Schmierung 14 - Zahnradpumpe
Schmierung 15 - Sichelpumpe
Schmierung 16 - Rotorpumpe
Schmierung 17 - Entlüftung
Schmierung 18 - Ölwanne
Schmierung 19 - Ölabscheider
Schmierung 20 - Viskosität
Schmierung 21 - Ölkühlung
Schmierung 22 - Wärmetauscher
Schmierung 23 - Getriebe
Schmierung 24 - Getriebe
Schmierung 25 - Dichtunng
Schmierung 26 - Dichtung
Schmierung 27 - Umlauf
Schmierung 28 - Fett

Schmierung 1
Schmierung 2
Schmierung 3
Schmierung 4
Schmierung 5
Schmierung 6
Schmierung 7
Schmierung 8
Schmierung 9
Schmierung 10
Schmierung 11
Schmierung 12
Schmierung 13
Schmierung 14
Schmierung 15



Schmierung 24 - Getriebe



Vorige Seite ...

Der Ölkreislauf ist aus der klassischen Wandlerautomatik bekannt. Im Schaltgetriebe gibt es seit jeher zwar Öl, aber das wird durch das größte oder zweitgrößte Rad zwar in Bewegung versetzt, aber nicht, wie bei einer Pumpe. Allerdings gilt diese Aussage nur für Pkw-Getriebe. Bei Lkw-Getrieben ist die Druckumlauf-Schmierung üblich.

Deren Pumpe wird von dem Wandlergehäuse bzw. von der Motor-Kurbelwelle direkt angetrieben. Bestimmte Firmen montieren sogar noch eine an der Abtriebsseite, um das Fahrzeug (an-) schleppen zu können. Für den Ölkreislauf wichtig ist der Ansaug-Ölfilter.

Technisch aufwändiger wird es mit dem automatisierten Schaltgetriebe. Da gibt es teilweise und besonders in den Anfängen einen separaten Kreislauf mit Hydrauliköl, gerne auch mit Elektropumpe. Dieser ermöglicht zunächst die Betätigung der Schaltstangen und etwas später auch der Kupplung. Kompliziert für den Ölkreislauf wird es, als dieser die Aufgaben mit übernimmt.

Hier haben wir jetzt ziemliche Drücke bis z.B. 20 bar und benötigen wegen der relativ engen Toleranzen nicht nur den Schalt- und Kupplungsschieber, sondern auch das nötige Druck-Regelventil und natürlich der Pumpe besser gefiltertes Öl. Deshalb gibt es neben dem Saug- auch einen Druckölfilter. Wie der Name schon sagt, ist der auf der Druckseite der Pumpe eingebaut.

Filter im Saugbereich dürfen im Prinzip nur ein Flies haben, das relativ grob filtert. Wird das Öl unter Druck durch einen Filter gepresst, ist eine größere Feinheit möglich. Der Ölstrom wird dafür z.B. über ein Bypass-Ventil geteilt, so dass wir hier von einer Filterung im Nebenstrom sprechen können. Der besonders gefilterte Teil des Öls wird dann auch zu den Stellelementen mit den kleinen Passungen geführt.

Die Druckfilter im/am Getriebe haben die unterschiedlichsten Formen. In ihnen kann Papier, Vlies oder sogar Glasfaser die eigentliche Aufgabe übernehmen. Trotz der Temperaturen kann das Gehäuse aus Kunststoff sein, oder ohne Gehäuse direkt ins Getriebe integriert sein. Für den Wechsel des Saugfilters muss man ja auch meist das Gehäuse von unten öffnen. 09/13


Nächste Seite ...


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis